Weihnachtsbaum Weitwurf-WM in Weidenthal (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Weihnachtsbaum mal anders entsorgen

Knutfest in Weidenthal mit Wettbewerb im Weihnachtsbaumwerfen

STAND

Was hat Leichtathletik mit Weihnachtsbäumen zu tun? Das konnten Fans am Sonntag beim Knutfest in Weidenthal im Kreis Bad Dürkheim erleben.

Das Knutfest in Weidenthal ist für seinen Wettbewerb im Tannenbaumwerfen weit über Rheinland-Pfalz hinaus bekannt. Die Idee dazu sei tatsächlich durch die bekannte Werbung eines schwedischen Möbelhauses inspiriert gewesen - und zwar eines Abends am Stammtisch, sagte Christopher Milloth vom Fußball Club Wacker Weidenthal, der das Knutfest auch organisiert.

Video herunterladen (8,6 MB | MP4)

Allerdings hätten sie bei den Wurfdisziplinen zum Weitwurf noch eine Schippe draufgelegt. "Wir haben noch eine Hochwurfdisziplin über eine Hochsprunganlage hinzugefügt und einen Schleuderwurf, der ist angelehnt an den Hammerwurf von der Leichtathletik", erklärte Milloth dem SWR.

Die Werte werden addiert - wer auf den größten Gesamtwert kommt, gewinnt.

Amtierende Weltmeisterin Knutfest Margret Klein-Raber (Foto: FC Wacker Weidenthal )
Magret Klein-Raber hält seit 2019 den Weltrekord der Frauen in allen drei Disziplinen: Hochwurf, Weitwurf und Schleuderwurf. FC Wacker Weidenthal

Knutfest Weidenthal: Internationale Athleten

Wie auch bei Olympia gibt es getrennte Wettbewerbe für Frauen und Männer. Die Weihnachtsbaumathletinnen und -athleten kommen aus ganz Deutschland. In den vergangenen Jahren gab es aber auch schon Teilnehmende aus England, Irland und den USA, so Milloth, der selbst schon Weltmeister war.

Doping bei WM im Weihnachtsbaumwerfen

Trainiert habe er im Sommer mit Stühlen, das Wohnzimmer habe dann entsprechend ausgesehen, sagte der Weidenthaler lachend. Und beim Wettkampf sei Doping mit Glühwein nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht.

Knutfest in Weidenthal (Foto: FC Wacker Weidenthal)
Guggemusik gehört zum Knutfest Weidenthal dazu. FC Wacker Weidenthal

"Spaß steht an erster Stelle", so Christopher Milloth. Das zeigte auch die Live-Musik beim Knutfest am Sonntag. Da spielten die Guggemusiker "Weihermer Schnekckenschleimer". Traditionsgemäß wurden die geworfenen Tannen nach dem Wettbewerb wieder bei einem großen Lagerfeuer verbrannt und es wurde ausgiebig gefeiert.

Knutfest in Weidenthal (Foto: SWR, FC Wacker Weidenthal)
Tannenbäume brennen gut: großes Feuer beim Knutfest in Weidenthal. FC Wacker Weidenthal

Weidenthal war Vorreiter bei deutschen Knutfesten

Das Knutfest in Weidenthal gab es 2003 zum ersten Mal, als eines der ersten in Deutschland. Den Wettkampf führte der FC Wacker Weidenthal dann 2007 ein.

Zuletzt hatte der Fußballclub den Wettstreit 2020 ausgetragen. Angemeldet waren 92 Männer, 40 Frauen und 35 Kinder. Obwohl das Gewächs längst auch anderswo in Deutschland über Plätze geworfen wird, gilt das Turnier in Weidenthal als Klassiker.

Ludwigshafen

Spenden, werfen, upcyclen 5 Wege, wie Sie Ihren Weihnachtsbaum in der Pfalz wieder loswerden

Kaum steht er da, soll er auch schon wieder weg: der Weihnachtsbaum. In der Pfalz gibt es mehrere Wege, seinen "Tannebaam" wieder loszuwerden.

Hierzuland: Langentalstrasse in Weidenthal

Kirche und Schulhaus markieren den Anfang der Langentalstraße, der Badeweiher das Ende. Doch um den Weiher gibt es Diskussionen. Umweltschützer fürchten um die Frosch- und Molchpopulation, doch die Einwohner wollen auf ihr geliebtes nass nicht verzichten.

STAND
AUTOR/IN
SWR