Blick auf das große Zelt, dass während der Sanierung des Theaters Koblenz als Ausweichspielstätte genutzt wird.

Generalsanierung beginnt nach letzter Vorstellung

Umzug wegen Sanierung - Theater Koblenz spielt in Zelt

Stand
AUTOR/IN
Bruno Nonninger

Das Theater der Stadt Koblenz wird von Herbst an saniert und dafür geschlossen. Das Ensemble spielt aber trotzdem weiter - in einem großen Zelt auf der Festung Ehrenbreitstein.

Ab Ende Mai ist erstmal Schluss. Wenn der letzte Vorhang bei der letzten Vorstellung vor der Sommerpause gefallen ist, wird das 237 Jahre alte, denkmalgeschützte Theater in der Koblenzer Altstadt von Grund auf saniert. Nach Angaben des Theaters handelt es sich um die erste umfangreiche Sanierung des Gebäudes seit mehr als 40 Jahren. Dafür zieht das Theater bis zum Juni 2025 in eine extra dafür aufgebautes Zelt auf der Festung Ehrenbreitstein. Zudem wird es auch andere Spielstätten in der Stadt geben.

Die Sanierung sei eine Wahnsinns-Herausforderung für alle Beteiligten, sagte Theater-Intendant Markus Dietze im SWR-Gespräch. Es sei aber sinnvoll, das jetzt so zu machen. Denn noch länger zu warten, hieße noch höhere Kosten, noch längere Bauzeit und einen noch viel schwierigeren Zustand als jetzt, so Dietze.

Nicht nur moderne Technik, sondern auch bessere Arbeitsbedingungen

Momentan sei die Bühnen-, Beleuchtungs- und Tontechnik im Theater in weiten Teilen marode. Nach der Sanierung werde man dann endlich auf der Bühne alles machen können, was in einem Theater technisch und vom Bühnenbau her im 21. Jahrhundert gehen sollte, so Dietze. Das gehe im Moment einfach nicht.

Aber auch die Büro- und Arbeitsräume der Beschäftigten seien teilweise seit 50 Jahren baulich nicht verändert worden. Das könne man Mitarbeitern heutzutage einfach nicht mehr zumuten, auch nicht kreativen Menschen am Theater, so Dietze.

Deutlich sichtbar: Wasserschäden in den Räumen im Koblenzer Stadttheater
Deutlich sichtbar: Wasserschäden in den Räumen im Koblenzer Stadttheater

Theater Koblenz wird nicht zum Wanderzirkus

Die Form des Zeltes auf der Festung erinnere zwar zunächst vielleicht an einen Zirkus. Das Theater werde durch den Umzug aber nicht zum Wanderzirkus, erklärt Dietze - schon gar nicht inhaltlich. Interessanterweise würden die Menschen bei einem Zelt immer zuerst an Zirkus oder Camping denken. Das Zelt sei aber letztlich ja nur der Wetterschutz.

In das Zelt werde noch ein viereckiger Theatersaal mitsamt Bühne, Technik und Zuschauerraum hineingebaut. Dass das in einem Zelt sei, liege einfach daran, dass dies die schnellste und beste Art für einen wettergeschützten Bau sei, der später wieder rückstandslos entfernt werden könne.

Das Koblenzer Stadttheater vor der Sanierung
Das Koblenzer Stadttheater vor der Sanierung

Bühne im Zelt als schöne künstlerische Abwechslung

Das Theater im Zelt berge aber auch ein neues Raumgefühl im Vergleich zu dem historischen Saal des Koblenzer Theaters. Denn als das klassizistische Stadttheater in Koblenz 1787 erbaut worden sei, sei neben dem, was auf der Bühne geschehe, mindestens genauso wichtig gewesen, den Kurfürsten zu sehen.

Ein historisches Theatergebäude wie in Koblenz spreche daher räumlich immer schon selbst eine klare Sprache, so Dietze. Für zeitgenössische Inszenierungen sei das nicht ganz einfach, und manchmal wünsche man sich dafür einen neutraleren Raum. Somit sei das Theater im Zelt auch künstlerisch eine sehr schöne Abwechslung, meint Dietze.

Feuchte Stellen auf dem Dachboden des Theaters zeigen deutlich: Das Dach ist undicht.
Feuchte Stellen auf dem Dachboden des Theaters zeigen deutlich: Das Dach ist undicht.

Sanierung des Koblenzer Theaters soll etwa 38 Millionen Euro kosten

Zwar werde es weniger und technisch eingeschränkte Vorstellungen geben. Aber selbstverständlich tue man alles, dass es ein vollwertiges Theatererlebnis gebe. Außerdem hoffe er, dass noch mehr Menschen kämen als bisher, einfach, weil es etwas Besonderes sei, so der Intendant.

Nach Angaben des Theaters wird die Sanierung insgesamt inklusive des temporären Zeltbaus circa 38 Millionen Euro kosten. Davon zahle das Land mindestens 60 Prozent. Die Kernsanierung des Theaters sei zwar eine sehr komplexe Baumaßnahme, aber auch eine große Investition in die Zukunft des Koblenzer Theaters.

Mehr zum Theater der Stadt Koblenz

Koblenz

37 Millionen Euro Investition Theater Koblenz bietet Sanierungsführungen an

Das Theater Koblenz wird für 37 Millionen Euro kernsaniert. Interessierte können sich die Schäden vor Ort selbst anschauen, denn das Theater bietet Sanierungsführungen an.

Sonntagsgalerie SWR4 Rheinland-Pfalz

Koblenz

Stadtrat stimmt einstimmig für Modernisierung 37 Millionen Euro: Sanierung des Theaters Koblenz wird deutlich teurer

Der Stadtrat hat den Plänen für die Generalsanierung des Koblenzer Stadttheaters zugestimmt. Der Beschluss war einstimmig, obwohl die Baukosten deutlich gestiegen sind.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Mehr zu anderen Theatern in RLP

Theater in der Region Die Landesbühnen im Südwesten: Erfolgreich, aber chronisch unterfinanziert

Baden-Württemberg hat drei Landesbühnen, Rheinland-Pfalz hat eine. Ihre Aufgabe: Theater in die ländlichen Gegenden bringen. Doch die Landesbühnen sind chronisch unterfinanziert.

Kaiserslautern

Auch in neuer Spielzeit an ungewöhnlichen Orten Pfalztheater spielt in Kneipe Hannenfass in Kaiserslautern

Die neue Spielzeit des Pfalztheaters Kaiserslautern erfordert noch einmal Kreativität bei der Bühnenwahl. Diesmal heißt es: Kneipe statt große Bühne.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Stand
AUTOR/IN
Bruno Nonninger