Sambolbild, Spritzen mit Impfserum liegen in einer Praxis einer Hausärztin für die Booster-Impfung mit dem Comirnaty-Impfstoff des Herstellers BiontechPfizer bereit. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Wolfgang Kumm)

Lieferung ab Mittwoch

Impfzentren im Norden von RLP auf neue Impfstoffe vorbereitet

STAND
AUTOR/IN
Mike Roth

Die neuen Covid-19 Impfstoffe sollen auch gegen die Omikron-Variante schützen. Ab Mittwoch sollen sie im Norden von Rheinland-Pfalz ausgeliefert werden.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums Rheinland-Pfalz haben die Impfzentren im Land bis zum vergangenen Freitag ihren Bedarf an Impfdosen angemeldet. Am Montag werde das Land nun die Menge der benötigten Dosen zusammenfassen und dann bestellen. Allerdings könne erst nach Eingang aller Bestellungen beim Pharma-Großhandel eine Aussage darüber getroffen werden, wie die Verteilung unter anderem an die Impfzentren erfolge, sagte eine Sprecherin des Ministeriums dem SWR auf Nachfrage.

Drei Impfzentren in Koblenz, Westerwald und Taunus

Im Norden von Rheinland-Pfalz gibt es insgesamt drei große Impfzentren - in Koblenz, Hachenburg im Westerwaldkreis und Lollschied im Rhein-Lahn-Kreis. In Lollschied und Hachenburg wurden eigenen Angaben zufolge bereits 2.200 Impfdosen bestellt. In Koblenz sei das Zentrum auf 500 Impfungen pro Woche vorbereitet, heißt es.

Die Impfzentren sind nach eigenen Angaben auf ein verstärktes Impfaufkommen vorbereitet. Wer sich impfen lassen will, solle vorher im Internet einen Termin vereinbaren, heißt es.

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Informationen Bundesweit fast 96.000 Neuinfektionen

Corona-Regeln, aktuelle Zahlen und alles rund ums Impfen: Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz finden Sie hier bei uns im Liveblog.  mehr...

Auch Hausärzte und Apotheken sollen in Koblenz impfen

In Koblenz sollen nach Angaben von Impfkoordinator Yannik Heller auch Hausärzte, Tierärzte oder Apotheker die neuen Impfstoffe verabreichen. Dazu gehört auch die Koblenzer Impfärztin Astrid Weber. Sie gehe davon aus, dass sie die Impfstoffe schnell erhalte und sie in ausreichender Menge verfügbar seien, sagte sie dem SWR.

Das Landesgesundheitsministerium geht davon aus, dass rund fünf Prozent der vom Bund angekündigten Gesamtmenge an Impfdosen auf Rheinland-Pfalz entfallen. Demnach würden ab kommenden Mittwoch und in der übernächsten Woche rund 250.000 BA.1-Impfdosen von BionTech und 120.000 BA.1-Impfdosen von Moderna ins Land geliefert, teilte das Ministerium mit. Danach sei mit weiteren Lieferungen zu rechnen. Bislang hat die ständige Impfkommission die neuen Impfstoffe allerdings noch nicht empfohlen.

Audio herunterladen (7,5 MB | MP3)

Weiterer Impfstoff im Oktober erwartet

Im Oktober soll nach Angaben des Koblenzer Impfkoordinators ein weiterer Impfstoff kommen, der zu diesem Zeitpunkt der aktuell vorherrschenden Corona-Variante angepasst sein soll. Heller warnt davor, auf diesen Impfstoff zu warten. Besonders für ältere Menschen könne es gefährlich sein, sich nicht bereits jetzt impfen zu lassen, so der Impfkoordinator.

Gespräch Immunologe Radbruch: Kein Grund zu übereilter Einführung neuer Corona-Impfstoffe

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach wäre gut beraten, klinische Daten zur Wirksamkeit neuer Corona-Impfstoffe abzuwarten, sagt der Immunologe Prof. Andreas Radbruch in SWR2. Die europäische Arzneimittelbehörde EMA steht kurz vor der Zulassung weiterer Impfstoffe von Biontech und Moderna, die auf die Omikron-Variante BA.1 abgestimmt sind.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Fragen und Antworten Ist die Corona-Impfung sicher? Was ist mit Langzeitfolgen? Corona-Mythen im Check

Was weiß man über Langzeitfolgen der Corona-Impfung? Sollten Schwangere sich wirklich impfen? Antworten auf Verschwörungsmythen und Fakten zur Corona-Impfung.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Entwicklung der Pandemie Sieben-Tage-Inzidenz in RLP steigt weiter

Das Landesuntersuchungsamt (LUA) hat am Montag 3.781 (Freitag: 2.588) neue bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist im Vergleich zu vergangener Woche erneut gestiegen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Mike Roth