Jacken hängen an einer Kita-Garderobe - die Kitas in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen sind wegen Personalmangels überlastet.

Wegen Krankheit und Fachkräftemangels

Kitas in Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen sind völlig überlastet

Stand
AUTOR/IN
Christoph Bröder

Weil Mitarbeitende krankheitsbedingt fehlen, müssen die Kitas zum Teil schließen oder Notbetreuung anbieten. Das ärgert viele Eltern in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen.

Acht Kitas gibt es in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen. Drei sind in kommunaler Hand, die anderen haben einen kirchlichen Träger. Eines haben sie aber derzeit gemeinsam: Alle sind überlastet. Weil das viele Eltern verärgert, hat sich die Verbandsgemeinde nun mit einer öffentlichen Erklärung im Kannenbäckerland Kurier an die Bürgerinnen und Bürger gewandt.

So viele Personalausfälle in Kitas wie seit Jahren nicht

Wie VG-Bürgermeister Thilo Becker (parteilos) berichtet, gibt es in den Kitas seit vergangenem Herbst so hohe krankheitsbedingte Personalausfälle wie seit Jahren nicht. "Wir schließen die Kitas ja nicht, um die Eltern zu ärgern. Die Nerven bei den Mitarbeitenden der Kitas liegen einfach blank", so Becker. Da sei manchmal nicht mehr als eine Notbetreuung für die Kinder möglich. Zum Teil müssten die Kitas sogar ganz schließen.

"Wir schließen die Kitas ja nicht, um die Eltern zu ärgern."

Viele Eltern würden zudem noch auf einen Kita-Platz für ihr Kind warten. "Der Ärger bei den Eltern ist groß, sie haben aber wenig Verständnis für die aktuell angespannte Situation", so Becker. Die Verbandsgemeinde könne keine neuen Erzieher für die Kitas herbeizaubern. Denn wie in vielen anderen Bereichen würden auch hier Fachkräfte fehlen.

Kitas in Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen sind bereits überbelegt

Wie Bürgermeister Becker weiter berichtet, hat die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen bereits eine Ausnahmeregelung mit dem Westerwaldkreis getroffen. Demnach können alle Kita-Gruppen mit ein bis zwei Kindern überbelegt werden. Die städtische Kita "Pusteblume" in Höhr-Grenzhausen werde zudem gerade erweitert. Der Anbau für die neue Gruppe soll laut Becker im Herbst fertig sein und Plätze für 25 weitere Kinder bieten.

Keine Kriterien für Notbetreuung in Kitas

Die Leiterinnen der Kitas stünden außerdem noch vor einem weiteren Problem, sagt Becker. Sie müssten nämlich selbst entscheiden, welches Kind Anspruch auf eine Notbetreuung habe und welches nicht. Dazu gebe es keine festgelegten Kriterien des Kreises oder des Landes. Und so könne die Verbandsgemeinde am Ende nur um Verständnis für die derzeit angespannte Situation bitten, so schwierig sie auch sei, heißt es vom Bürgermeister.

Mehr zum Thema Kitas im SWR

Kaiserslautern

Streit mit ver.di Kirche zieht Konsequenzen nach Streik von Kita-Erzieherinnen

Die evangelische Kirche der Pfalz hat ihre Kita-Mitarbeiter im Vorfeld der Tarifstreiks über mögliche Konsequenzen informiert. Die Gewerkschaft ver.di spricht von Drohbriefen.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Weinheim

Potential von Quereinsteigern nutzen Weinheim startet Fachkräfte-Offensive in Kitas

In Weinheim sollen mehr Menschen für die Kinderbetreuung in Kitas qualifiziert werden. Die Stadt setzt als eine der ersten Kommunen in der Region auf ein neues Projekt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stand
AUTOR/IN
Christoph Bröder