Das Wasser im Schwimmerbecken eines Hallenbades (Foto: IMAGO, IMAGO / Future Image (Symbolbild))

Erste Ergebnisse der Obduktion

Badetod in Zweibrücken: 20-Jähriger starb wegen Herzerkrankung

STAND

Der 20 Jahre alte Mann, der nach einem Sprung im Badeparadies in Zweibrücken gestorben ist, ist nicht ertrunken. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat die Obduktion ergeben, dass er eine Herzerkrankung hatte.

Nach dem Tod des jungen Mannes hatte die Staatsanwaltschaft Zweibrücken ein sogenanntes Todesermittlungsverfahren eingeleitet, um die Todesursache zu klären. Laut Staatsanwaltschaft wurde die Leiche inzwischen obduziert und es gibt erste Ergebnisse. Demnach sei der 20-Jährige an einer Vorerkrankung des Herzens gestorben.

Außerdem sei das Videomaterial aus dem Bad gesichtet worden. Nach gegenwärtigem Stand gebe es keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden. Die Staatsanwaltschaft will über das weitere Vorgehen entscheiden, sobald der ausführliche Obduktionsbericht vorliegt.

Im Badeparadies in Zweibrücken ist ein 20-Jähriger nach einem Badeunfall ums Leben gekommen. (Foto: SWR)
Der 20-Jährige war mehrfach vom Einmeterbrett in das Becken im Badeparadies in Zweibrücken gesprungen. Beim Versuch, aus dem Becken zu steigen, sei er nach hinten umgekippt und untergegangen.

Badegäste hatten 20-Jährigen im Wasser entdeckt

Nach Angaben der Polizei Zweibrücken hatten Badegäste am vergangenen Donnerstag den leblosen Körper des 20-Jährigen am Boden des Schwimmerbeckens im Badeparadies Zweibrücken entdeckt. Auf den Aufnahmen einer Überwachungskamera sei zu erkennen, dass er beim Versuch, das Becken zu verlassen, nach hinten gekippt und im Wasser untergegangen sei.

20-Jähriger nach Sprung von Einmeterbrett nicht mehr aufgetaucht

Zeugen hatten laut Polizei zuvor beobachtet, dass der junge Mann mehrere Male vom Einmeterbrett im Hallenbad gesprungen war. Irgendwann sei er nicht mehr aufgetaucht. Die anderen Badegäste hätten daraufhin die Rettungskräfte alarmiert.

Der Bademeister habe den 20-Jährigen aus dem Wasser gezogen. Er sei wiederbelebt und anschließend ins Krankenhaus nach Zweibrücken gebracht worden. Dort sei er noch in der Nacht auf Freitag gestorben.

Zweibrücken

Gericht ordnet Obduktion an Zweibrücken: 20-Jähriger stirbt nach Badeunfall in Schwimmbad

Ein 20 Jahre alter Mann ist am Feiertag nach einem Badeunfall in einem Schwimmbad in Zweibrücken ums Leben gekommen. Die Todesursache ist noch unklar. Die Leiche soll obduziert werden.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Fehlende Trainingsmöglichkeiten Rettungsschwimmer in Rheinland-Pfalz finden kaum Nachwuchs

Um Badeunfälle zu verhindern oder Ertrinkende zu retten, gibt es die DLRG. Aber den Rettungsschwimmern fehlt der Nachwuchs. Zur rheinland-pfälzischen Landeskader-Sichtung am Laacher See (Kreis Vulkaneifel) kamen am Sonntag gerade einmal 14 Kinder.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN