Live-Talk im SWR Studio Kaiserslautern zur Sicherheit in der Stadt (Foto: SWR)

Problemfall Mall

So lief der SWR Live-Talk zur Sicherheit in der Innenstadt von Kaiserslautern

Stand

Wie kann Kaiserslautern sicherer werden und wie können sich die Bürger wieder wohl fühlen? Darüber wurde im SWR Live-Talk diskutiert.

Viele Bürgerinnen und Bürger fühlen sich in der Kaiserslauterer Innenstadt unwohl. Ein Grund: Immer wieder gibt es Auseindersetzungen am Einkaufszentrum "K in Lautern". Was kann man dagegen tun und was muss passieren, damit sich die Menschen in Kaiserslautern wieder sicherer fühlen. Darüber haben Hans Kästner, Leiter des Polizeipräsidiums Westpfalz, Bürgermeister Manfred Schulz (CDU), Lena Wilking, Vorsitzende des Jugendparlaments Kaiserslautern, Matthias Pallmann-Heger, Vorsitzender des Einzelhandelsverbandes, und SWR-Reporterin Viktoria Machleidt im SWR Live-Talk diskutiert.

Schauen Sie sich hier die gesamte Podiumsdiskussion an:

Mall in Kaiserslautern: Attraktiver Aufenthaltsort für viele Menschen

An der Mall versammeln sich keine festen Gruppen, betonen Stadt, Polizei und Jugendparlament. "Es ist ein Aufenthaltsort für alle Menschen: junge und alte, Obdachlose und Geflüchtete", so Lena Wilking, Vorsitzende des Jugendparlaments Kaiserslautern. Es sei für viele ein attraktiver Ort, gerade natürlich für junge Menschen. Er sei zentral, hell, es sei immer etwas los, es gebe dort W-Lan und einen Unterstand.

Polizei: Schlägereien meist in Gruppen untereinander

Allerdings meiden auch viele Menschen den Bereich an der Mall, weil es dort in der Vergangenheit schon öfter Schlägereien gegeben hat. Deshalb fühlen sich einige Bürgerinnen und Bürger nicht sicher. Für die Polizei ist klar: Es ist ein subjektives Sicherheitsgefühl. Die Zahlen aus der Kriminalstatistik würden nicht zeigen, dass die Mall ein Kriminalitätsschwerpunkt ist, so Hans Kästner, Leiter des Polizeipräsidiums Westpfalz. Tatsache sei, dass die Schlägereien an der Mall meist innerhalb von Gruppen stattfinden. Unbeteiligte würden selten attackiert.

"Wenn sich die Leute nicht sicher fühlen, muss man das Ernst nehmen und etwas tun."

Es hat den Anschein, das an den Auseinandersetzungen oft Geflüchtete beteiligt sind. Dagegen würden aber die Zahlen sprechen, erklärt Kästner. Bei 55 Prozent der Straftaten seien es deutsche Täter. Aber man könne das alles auch nicht schönreden. "Wenn sich die Leute nicht sicher fühlen, muss man das Ernst nehmen und etwas tun." Deshalb zeigt die Polizei inzwischen mehr Präsenz am "K in Lautern" und kontrolliert verstärkt zusammen mit dem Ordnungsamt der Stadt.

Kaiserslautern

Kommentar Sicherheit in der Innenstadt von Kaiserslautern: Worte alleine reichen nicht

Viel wird seit geraumer Zeit über die Sicherheit in der Innenstadt von Kaiserslautern geredet. Erste Maßnahmen wurden umgesetzt. Doch für die Lösung des Problems braucht es mehr.

SWR4 RP am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Was braucht Kaiserslautern, um eine "Wohlfühlstadt" zu werden?

Beim SWR Live-Talk waren sich alle Diskusstionsteilnehmer einig: Es muss dringend etwas getan werden, damit sich die Menschen in der Stadt wieder sicherer und wohl fühlen. Lena Wilking vom Lauterer Jugendparlament sagte dazu: Es müsse drinnen und draußen mehr Aufenthaltsorte geben - für alle Menschen, nicht nur für Jugendliche. Zum Beispiel ein zentraler Ort, wo Sport gemacht werden könne. Eine Skateanlage in der Innenstadt wurde vom Publikum vorgeschlagen. Die Jugend habe keine Ansprüche, die nicht zu erfüllen seien, so Wilking. Wichtig sei auch, Orte zu schaffen, wo man sich aufhalten könne, ohne etwas dafür zu bezahlen, so Einzelhandelsvorsitzender Matthias Pallmann.

Skateranlage auf der Gartenschau öffnet wieder

Offenbar sind die Vorschläge aus dem Plenum auf fruchtbaren Boden gefallen: Wenige Tage nach dem Live-Talk im SWR Studio konnte die Stadt vermelden, dass am 15. Dezember die Skateranlage auf der Gartenschau für Jugendliche öffnet. Dies sei mit finanzieller Unterstützung von zwei Stiftungen gelungen. Damit könne den Jugendlichen "auch im Winter ein attraktives Freizeitangebot gemacht werden", so die Stadt in einer Mitteilung.

Beim SWR Live-Talk kamen auch Menschen aus dem Publikum zu Wort.  (Foto: SWR)
Beim SWR Live-Talk konnte das Publikum auch Fragen stellen und Ideen einbringen. SWR-Reporter Sebastian Zobel war dafür mit einem Mikrofon im Saal unterwegs.

Von Seiten der Stadt gebe es auch verschiedene Ideen, so der Kaiserslauterer Bürgermeister Manfred Schulz (CDU). Zum Beispiel für die große Wiese zwischen Pfalztheater und Fruchthalle. Allerdings seien viele Ideen nicht so einfach umzusetzen, allein aus finanzieller Sicht. Außerdem gebe es schon viele Angebote in der Stadt - für Jugendliche und Geflüchtete. Die müsste man aber noch bekannter machen. Zum Beispiel das Jugendzentrum, JUZ, in der Innenstadt.

Videoüberwachung an der Mall: Die Lösung für Kaiserslautern?

Mit Kameras den Bereich an der Mall überwachen, im Kampf gegen Kriminalität? Darüber wurde in der Vergangenheit schon mehrfach diskutiert. Auch bei der SWR-Diskussionsrunde war das Thema. Bürgermeister Schulz findet eine Videoüberwachung gut, auch im Zusammenspiel mit Künstlicher Intelligenz (KI). Für Kaiserslautern sei das aber finanziell nicht so einfach umzusetzen. Er sei sich aber sicher, dass Kameras an der Mall das Sicherheitsgefühl der Menschen in Kaiserslautern verbessern würden.

Polizeichef Kästner sieht Videoüberwachung mit KI kritisch. Kameras seien ein Eingriff in das Persönlichkeitsrecht, weil sie aufzeichnen und das würden viele nicht wollen. Außerdem sei KI noch nicht ausgereift und beim Einsatz von Kameras gebe es gesetzliche Hürden zu überwinden.

Man müsse die Ursache für das Problem bekämpfen und es nicht an einen anderen Ort verschieben, auch da waren sich alle Diskussionsteilnehmer einig. Außerdem sei es wichtig, Projekte für die Zukunft nah an den Wünschen der Bürgerinnen und Bürger zu entwickeln. Bürgermeister Schulz will jetzt unter anderem prüfen, ob leerstehende Geschäftsräume in der Kaiserslauterer Innenstadt als Aufenthaltsorte genutzt werden könnten.

Rheinland-Pfalz

SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz Jetzt abonnieren: Newsletter mit RLP-Nachrichten am Morgen

Noch vor dem Frühstück auf Stand sein? Mit dem neuen Newsletter "SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz" landen die Top-News und alles Wichtige für den Tag im Mailpostfach.

Mehr zur Sicherheitslage in Kaiserslautern

Kaiserslautern

Bürger sollen sich sicher fühlen Polizei verstärkt Präsenz an der Mall in Kaiserslautern

Die Polizei ist verstärkt rund um das Einkaufszentrum "K in Lautern" unterwegs. Ziel ist es, den Bürgern in der Kaiserslauterer Innenstadt ein Gefühl von Sicherheit zu geben.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Kaiserslautern

Probleme an der Mall und am Rathaus Sicherheit in Kaiserslautern: Masterplan für Innenstadt gefordert

Das Thema Sicherheit in Kaiserslautern beschäftigt auch die Einzelhändler. Aus Sicht des Vorsitzenden Matthias Pallmann-Heger muss sich schnell etwas tun.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Kaiserslautern

Bürgermeister und Polizeigewerkschaft fordern Kameras Videoüberwachung mit KI könnte für mehr Sicherheit in Kaiserslautern sorgen

Nach einer erneuten Massenschlägerei in Kaiserslautern fordern Bürgermeister und Polizeigewerkschaft eine Videoüberwachung mit Hiilfe von künstlicher Intelligenz rund um die Mall.

Zur Sache Rheinland-Pfalz! SWR RP

Gerolstein

Stadt wertet Fragebogen aus Wie sicher ist Gerolstein?

Die Stadt Gerolstein hat ihre Bürgerinnen und Bürger befragt, wie sicher und wohl sie sich dort fühlen. Jetzt wird der Fragebogen ausgewertet und es gibt schon erste Ergebnisse.

SWR4 RP am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
AUTOR/IN
SWR