Außengastronomie in Kaiserslautern

Testphase bis Ende Oktober

Restaurants in Kaiserslautern dürfen länger draußen bewirten

Stand
AUTOR/IN
Susanne Kimmel
Bild von Susanne Kimmel, Redakteurin im SWR Studio Kaiserslautern

Für die Gastronomie in Kaiserslautern, aber auch für Gäste und Anwohner ist es ein großer Test: Von März bis Oktober dürfen Restaurants und Kneipen abends länger im Freien ausschenken.

Die Stadt spricht von einer "guten Nachricht für alle". Wer die Geselligkeit liebe und abends gerne mit Freunden und Bekannten das gastronomische Angebot in Kaiserslautern genieße, könne das nun länger tun - zumindest testweise.

Test für die Gastronomie in Kaiserslautern über mehrere Monate

Seit dem 15. März und bis zum 31. Oktober verschiebt sich die Sperrstunde für die Außengastronomie um eine, beziehungsweise zwei Stunden nach hinten. Am Wochenende und vor Feiertagen dürfen die Stühle im Freien bis Mitternacht genutzt werden, an allen anderen Tagen ist um 23 Uhr Schluss. Der Stadtrat hatte das bereits im vergangenen Jahr beschlossen, nun wird der Test per Allgemeinverfügung in die Tat umgesetzt.

Frauen stoßen an einem Tisch im Außenbereich eines Lokals mit Weißwein an.
Ein Glas Wein nach Feierabend: Wer gerne gesellig beisammen sitzt, hat dazu in der Gastronomie in Kaiserslautern noch länger Gelegenheit. Die Außenbewirtung ist abends bis 23 Uhr beziehungsweise Mitternacht möglich.

Nachtruhe der Anwohner rund um Restaurants und Kneipen nicht stören

Allerdings gibt es einige Spielregeln. Beispielsweise schreibt die städtische Allgemeinverfügung vor, dass die Bewirtung draußen unbedingt rechtzeitig eingestellt werden muss. Tische, Stühle und Bänke müssten bis zur jeweils vereinbarten Uhrzeit fertig leer geräumt, zusammengestellt und gesichert sein. Außerdem solle das ohne großen Lärm geschehen.

Die Stadt will mit diesen Regeln sicherstellen, dass Anwohnerinnen und Anwohner nicht in ihrer Nachtruhe gestört werden. Während der Testphase werde das Ordnungsamt darauf ein genaues Auge haben. Wenn Gastronomen oder Gäste gegen die Regeln verstießen, drohe ein Bußgeld von bis zu 5.000 Euro.

Ordnungsamt Kaiserslautern als Ansprechpartner

Sollten sich Anwohner nach 22 Uhr abends durch die Außenbewirtung gestört fühlen, ermutigt die Stadt außerdem dazu, das Ordnungsamt zu kontaktieren. Nach der Testphase wollen die Verantwortlichen dann Bilanz ziehen. Ziel sei es, dass die gelockerten Regeln für die Gastronomie per Satzung langfristig zu verankern. Ob das funktioniere, müsse sich in den kommenden Monaten zeigen.

"Aufgrund der scheinbar aktuell herrschenden sozialen Akzeptanz der Anwohnerinnen und Anwohner hält die Verwaltung das Hinausschieben der Nachtzeit zumindest für den genannten Zeitraum für vertretbar."

Grundsätzlich geht die Stadtverwaltung davon aus, dass die längere Außenbewirtung den Menschen entgegenkommt. Deren Freizeitverhalten habe sich verändert und dem wolle man Rechnung tragen. Außerdem erhofft sich die Stadt, aus touristischer Sicht etwas Gutes zu tun. Immerhin konkurriere die Gastronomie in Kaiserslautern auch mit Gastwirten in anderen Kommunen. Abends länger draußen essen und trinken zu können, könne da nur förderlich sein.

Kaiserslautern

Neues Verpackungsgesetz seit Jahresbeginn in Kraft Dehoga in Kaiserslautern kritisiert Mehrwegverpackungen in der Gastronomie

Seit Anfang des Jahres müssen Restaurants und Cafés Essen und Getränke zum Mitnehmen auch in Mehrwegverpackungen verkaufen. Der Dehoga in Kaiserslautern kritisiert das neue System.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Kaiserslautern/Pfalz

Wegen hoher Energie- und Lebensmittelpreise Hälfte der Restaurants im Westen der Pfalz droht das Aus

Hohe Kosten für Energie und Lebensmittel machen nicht nur Verbrauchern Sorge. Viele Restaurants, Kneipen und Hotels leiden unter den aktuellen Krisen. Gibt es Alternativen?

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Ludwigshafen

Kochwettbewerb an Berufsschule Jungköche in Ludwigshafen: Trotz Krise in die Gastronomie?

Die Gastronomie ist seit Corona in einer tiefen Krise. Viele Betriebe machen dicht. Warum lassen sich trotzdem junge Leute zum Beispiel als Koch ausbilden?