Künstliiche Intelligenz soll Polizei gegen Cybercrime helfen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / CHROMORANGE | Christian Ohde)

Forschungsprojekt wird vom Bund gefördert

Künstliche Intelligenz aus Kaiserslautern soll Polizei gegen Cybercrime helfen

STAND

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Kaiserslautern schließt sich mit der Polizei zusammen. Es geht um neue Technologien, um Cyberkriminalität noch besser zu bekämpfen.

Zehntausende Chatnachrichten, gelöschte Fotos und Videos oder riesige Firmennetzwerke: Wenn Bundes- und Landeskriminalamt gegen Kriminalität im digitalen Bereich vorgehen, sind sie mit immensen Datenmengen konfrontiert. Um wichtige und womöglich versteckte Beweise dennoch schnell herauszufiltern, arbeitet die Polizei jetzt mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern zusammen.

Mit KI gelöschte Fotos und Videos wiederherstellen

Bei dem Forschungsprojekt, an dem weitere Partner etwa aus der Gaming Industrie beteiligt sind, geht es um neue Methoden und Technologien. Mit ihrer Hilfe sollen auf digitalen Medien versteckte Information treffsicher aufgespürt werden. "Es geht darum, genügend Bruchstücke einer gelöschten oder überschriebenen Datei zu finden, um Bilder, Texte, Audiomaterial und Videos wiederherzustellen", erklärt LKA-Präsident Johannes Kunz.

SWR2 Geld, Markt, Meinung Die Gefahr aus dem Netz – Cyberangriffe auf die Wirtschaft

Immer mehr deutsche Unternehmen stehen im Fokus von Cyberkriminellen, die Zahl der Hackerangriffe steigt jedes Jahr drastisch an. Die Täter gehen dabei immer raffinierter vor und nutzen sogar Stimmenimitationen, um Geld und Daten zu erbeuten. In der Corona-Pandemie steigt außerdem für Arbeitnehmer im Homeoffice das Risiko, Opfer von Cyberattacken zu werden.

SWR2 Geld, Markt, Meinung SWR2

Bund unterstützt Forschung gegen Cybercrime in Kaiserslautern

Ein erstes Treffen der beteiligten Projektpartner fand am Donnerstag in Traben-Trarbach statt. An dem Ort, an dem die Polizei einen ganzen Cyberbunker mit bis zu tausend Datenträgern ausgehoben hatte. Der Direktor des DFKI in Kaiserslautern, Andreas Dengel, sagte im Anschluss an das Auftakttreffen mit der Polizei: "Mit unseren Ansätzen der Künstlichen Intelligenz werden wir Ermittlungsverfahren nachhaltig unterstützen können."

Gefördert wird das Forschungsprojekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. In welcher Höhe ist nach Angaben des Landeskriminalamts noch unklar.

Baden-Württemberg

Cyberangriffe, Kinderpornografie und Waffenhandel im Darknet Wie ein Cyberzentrum in BW digitale Ermittlungen erleichtern kann

Die Landesregierung von Baden-Württemberg sieht sich gezwungen, auf die Kriminalität im Internet zu reagieren. Das Justizministerium denkt an ein Cyberzentrum.

SWR4 BW am Wochenende SWR4 Baden-Württemberg

Landeszentralstelle Cybercrime Immer mehr Fälle von Internetkriminalität in RLP

Cybercrime ist eine der größten Bedrohungen unserer Zeit. Das zeigt sich auch in der Landeszentralstelle Cybercrime Rheinland-Pfalz. Dort laufen jedes Jahr mehr Fälle ein.

Baden-Württemberg

Viren, Würmer, Trojaner Schadsoftware: Wie kann ich meinen Computer schützen?

Sind Computer und Smartphone ausreichend gegen Schadsoftware und Datenklau geschützt? Was sollte man bei Antiviren-Programmen beachten? Und was tun, wenn man gehackt wurde?

Marktcheck SWR Fernsehen

Baden-Württemberg

Software-Entwicklerin Theresa Hannig | 21.12.2022 Kann künstliche Intelligenz die Welt retten?

Die perfekte Welt - es gibt sie, dank KI, künstlicher Intelligenz. Noch ist es eine Utopie, die Software-Entwicklerin Theresa Hannig in ihrem Roman "Pantopia" vorstellt.

Leute SWR1 Baden-Württemberg

Ulm

Forschungsstandort des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt Institut für KI-Sicherheit in Ulm eröffnet

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat in Ulm das Institut für KI-Sicherheit offiziell eröffnet. Dort geht es auch um die Weiterentwicklung von Künstlicher Intelligenz.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Technik Kann man mit künstlicher Intelligenz Gefühle erkennen?

Moderne Smartphones können Gesichter erkennen. Aber sind Algorithmen auch in der Lage, Gefühle wie Wut, Angst oder Freude zu deuten? Welche Chancen und welche Risiken birgt das?

STAND
AUTOR/IN
SWR