Vorläufiges Gutachten

Tote Hunde in Zweibrücken: Defekt war Brandursache

Stand
AUTOR/IN
Verena Lörsch
Verena Lörsch (Foto: SWR)

Nach einem Brand mit zwei toten Hunden in Zweibrücken geht die Kriminalpolizei davon aus, dass ein technischer Defekt das Feuer verursacht hat. Der Verdacht der Brandstiftung hat sich nicht bestätigt.

Wie die Polizei mitteilte, ist ein Fremdverschulden derzeit nicht nachweisbar. Ein speziell ausgebildeter Spürhund habe keine Hinweise darauf gefunden, dass das Feuer durch einen Brandbeschleuniger entfacht worden sein könnte. Das abschließende Gutachten stehe allerdings noch aus.

Bei dem Garagenbrand in Zweibrücken waren Anfang März zwei Hunde in ihrem Zwinger gestorben. Der Brand nahe eines Wohnhauses in der Straße Tschifflick war am 3. März gegen 3.46 Uhr gemeldet worden, so Stadtfeuerwehrinspekteur Frank Theisinger.

Zwei Rauhaardackel sterben bei dem Feuer

Als die Feuerwehr kurz darauf eintraf, habe die Garage bereits auf einer Fläche von 100 Quadratmetern gebrannt. Laut Theisinger handelte es sich dabei um eine Holz-Doppelgarage inklusive einer Werkstatt, eines Hundezwingers und eines leeren Pferdeunterstands. Die beiden Rauhaardackel der Bewohner fielen den Flammen zum Opfer, teilt die Feuerwehr mit.

"Das war wirklich eine knappe Kiste, zwei Minuten später – da hätte auch das Wohnhaus gebrannt."

Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Die Bewohner des angrenzenden Wohnhauses hätten sich vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte schon selbst evakuiert. "Als wir eintrafen, hatten die Bewohner schon mit den Löscharbeiten begonnen und so verhindert, dass die Flammen auf das Wohnhaus übergreifen", sagt Theisinger. "Das war wirklich eine knappe Kiste, zwei Minuten später – da hätte auch das Wohnhaus gebrannt."

Feuerwehr verhindert Überspringen der Flammen auf Wohnhaus

Letztlich hätten die Einsatzkräfte den Garagenbrand löschen und das Haus schützen können. Über drei Stunden habe der Einsatz der Feuerwehr Zweibrücken mit 50 freiwilligen Feuerwehrleuten und elf Fahrzeugen gedauert. "Ich schätze den Sachschaden auf 80.000 bis 100.000 Euro ein", so Theisiniger.

Creglingen

Brandursache wohl defekter Heizlüfter Nach Brand in Creglingen: Tierschützer bemängeln Brandschutz

Nach einem Brand in einem Creglinger Schweinestall steht die Ursache wohl fest: ein defekter Heizlüfter. Währenddessen bemängeln Tierschützer den Brandschutz in Ställen.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Lütz

Einsatz von Rettungskräften im Kreis Cochem-Zell Nach dem großen Brand in Lütz: Ursache weiter unklar

Der Brand mehrerer Wohnhäuser in Lütz im Kreis Cochem-Zell ist nach Angaben der Feuerwehr gelöscht. In der Nacht war eine Brandwache eingesetzt.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Kirchheimbolanden

Feuer in Seniorenheim Defekter Heizlüfter verursacht Brand in Kirchheimbolanden

In einem Seniorenheim in Kirchheimbolanden hat es Mittwoch gebrannt. Nach Angaben der Feuerwehr war der Brand in einem Badezimmer ausgebrochen.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz