Info-Date am Mittag: Verfassungsschutz darf Bayern-AfD beobachten ++ U-Boot unterwegs nach Sinsheim

Stand
Autor/in
Sebastian Felser
Sebastian Felser steht im Gang eines SWR-Gebäudes.

Audio herunterladen (10 MB | MP3)

Der bayerische Verfassungsschutz darf die AfD im Land weiterhin als rechtsextremistischen Verdachtsfall beobachten. Das hat das Verwaltungsgericht München entschieden. Die Richter wiesen damit die Klage der bayerischen AfD zurück.

Zuvor schon im Eilverfahren gescheitert

Die AfD hatte zuvor schon im Eilverfahren versucht, die Klage abzuweisen und war damit gescheitert. Schon vor der Urteilsverkündung hatte die Partei erklärt, dass sie bei einer Niederlage alle weiteren möglichen Instanz anrufen will.

350 Tonnen-U-Boot unterwegs von Speyer nach Sinzheim

Ein rund 350 Tonnen schweres U-Boot ist unterwegs in das Technik-Museum im baden-württembergischen Sinsheim. Ein Schwerlasttransporter hat es gestern vom Museum in Speyer in den dortigen Naturhafen am Rhein gebracht. Jetzt ist es auf einer Schwimmplattform unterwegs auf Rhein und Neckar und soll am 28. Juli in Sinsheim ankommen. Für den Transport müssen auf der ganzen Strecke Züge gestoppt sowie Ampeln, Oberleitungen und Leitplanken entfernt werden.

Speyer

Viele Schaulustige begleiten den Transport U-Boot U17 erreicht Rheinhafen in Speyer früher als geplant

Am Sonntag ist in Speyer die vorerst letzte Etappe der U17 gestartet. Das ausgemusterte U-Boot der Bundesmarine soll ins Technik Museum Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) gebracht werden.

Aktuell um 12 SWR1 Rheinland-Pfalz