Info-Date am Mittag: Neuer Anlauf für Organspende-Widerspruchslösung ++ Mainzer "Sankt Martin" wieder mit Kopf

Stand
Autor/in
Dagmar Freudenreich
Dagmar Freudenreich steht im Gang eines SWR-Gebäudes.

Audio herunterladen (9,3 MB | MP3)

Ein weiterer Versuch, die "Widerspruchslösung" bei der Organspende einzuführen, wird gerade gestartet. Die Themen des Mittags mit Dagmar Freudenreich.

Etwa 8.000 Menschen in Deutschland warten aktuell auf eine Organspende. Weil es immer noch zu wenige Spenderorgane gibt, haben Bundestagsabgeordnete mehrerer Fraktionen eine weitere Initiative für eine "Widerspruchsregelung" gestartet, wie sie schon in vielen anderen europäischen Ländern gilt. Das bedeutet: Alle gelten erst einmal als Organspender. Wer seine Organe im Todesfall nicht spenden will, muss widersprechen. Patientenschützer sehen das kritisch.

Mainzer "Sankt Martin" wieder mit Kopf

Der Stein-Statue des Sankt Martin auf dem Mainzer Dom musste Anfang Juni der Kopf abgenommen werden, er hatte zu viele Risse. Jetzt hat der Heilige Martin seinen Kopf zurück.