Ein Teilnehmer einer Kundgebung hält einen überdimensionierten Joint in den Händen. Ab dem 1. April 2024 ist Erwachsenen ab 18 Jahren der Besitz von 25 Gramm im öffentlichen Raum erlaubt.

„Ampel“ diskutiert über Abtreibungs-Paragraf

Meinung: Ein historisches Verdienst der „Ampel“

Stand
AUTOR/IN
Martin Rupps
Martin Rupps

Die Ampelkoalition dürfte als Regierung der Streithähne in die Geschichte eingehen. Dabei leistet sie auch Gutes. Ihr gilt mein Respekt dafür, dass sie aktiv Gesellschaftspolitik macht, indem sie das Kiffen erlaubt hat. Demnächst wird sie die Vorschläge einer Kommission zu Themen wie Schwangerschaftsabbruch, Eizellspende und Leihmutterschaft diskutieren. Was auch immer dabei herauskommt – der Wille, gesellschaftliche Entwicklungen anzunehmen und in Gesetze zu gießen, scheint echt.

Wie geht es jetzt weiter? Abtreibung, Leihmutterschaft, Eizellspende: Diese Änderungen empfiehlt eine Expertenkommission

Eine von der Bundesregierung eingesetzte Kommission empfiehlt, die Regeln für Schwangerschaftsabbrüche zu lockern. Es geht auch um Leihmutterschaft und Eizellspende.

Die Geschichte der Bundesrepublik ist die ihrer gesellschaftlichen Selbstbefreiung. Zuerst fiel der Kuppelei- und viel später der Schwulenparagraf. Das Schuldprinzip verschwand aus dem Scheidungsrecht. Die Gleichstellung von Frau und Mann nahm ihren Weg. Das Abtreibungsverbot wurde gelockert, die „Ehe für alle“ beschlossen. Meist angespornt vom Bundesverfassungsgericht, nimmt die deutsche Gesellschaft seit 50 Jahren Abschied von katholischen Ordnungsvorstellungen.

Martin Rupps
Die Meinung von Martin Rupps

Größere Freiheits-, kleinere Verbotsräume

Ich kann darin keinen Verfall von Werten sehen oder ein Anbiedern an den jeweiligen Zeitgeist, sondern das gesunde Reifen eines säkularen, multikulturellen Staates. Ich werde nicht mit dem Kiffen anfangen, nachdem ich es jetzt darf. Aber ich finde es richtig, dass die Politik Freiheitsräume kontrolliert erweitert, wie es die Ampelkoalition beim Cannabis getan hat. Und Verbotsräume nach ethischen Maßstäben kleiner macht wie hoffentlich beim Schwangerschaftsabbruch. Da muss der Sündencharakter weg.

Fast immer gingen solch mutige Schritte von einer SPD-geführten Bundesregierung aus. In einer großen Koalition ebenfalls von Sozialdemokraten. Für mich zählt die Gesellschaftspolitik der „Ampel“ schon heute zu ihren historischen Verdiensten.

Baden-Württemberg

Pflanzen müssen erst wachsen Polizei und Behörden: Cannabis kann aktuell nicht aus legalen Quellen stammen - das kann Folgen haben

Erwachsene dürfen inzwischen Joints in der Öffentlichkeit rauchen. Ein neues Gesetz nennt die Spielregeln. Doch nun melden sich Polizei und Anklagebehörden gemeinsam zu Wort, denn es gibt da ein Problem.

Wie geht es jetzt weiter? Abtreibung, Leihmutterschaft, Eizellspende: Diese Änderungen empfiehlt eine Expertenkommission

Eine von der Bundesregierung eingesetzte Kommission empfiehlt, die Regeln für Schwangerschaftsabbrüche zu lockern. Es geht auch um Leihmutterschaft und Eizellspende.

Cannabisgesetz Bundestag stimmt für Cannabis-Legalisierung – PRO und CONTRA

Der Bundestag hat sich dafür entschieden, dass Erwachsene in Deutschland ab April legal kiffen dürfen. Aber ist die Legalisierung von Cannabis aus wissenschaftlicher Sicht vertretbar?

Mehr Meinungen im SWR

Felsbrocken zurück auf historischer Straße Meinung: Tonnenschwerer Protest

Im Hotzenwald ist ein tonnenschwerer Felsbrocken aus der Albtalschlucht geschwebt. Das wird ein Rätsel der Weltgeschichte bleiben wie die Pyramiden von Gizeh, meint Martin Rupps.