Pässe der getöteten Helfer im Gazastreifen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa Bildfunk, Abdel Kareem Hana)

Getötete Helfer im Gazastreifen

Meinung: Das passiert im Krieg

Stand
AUTOR/IN
Martin Rupps
Martin Rupps (Foto: SWR, SWR/Kristina Schäfer)

„Das passiert im Krieg“, sagte Israels Premierminister nach der Tötung von Mitarbeitenden der „World Central Kitchen“. Der Satz wendet sich gegen ihn selbst, meint Martin Rupps.

Haben Sie auch die Australierin Lalzawmi „Zomi“ Frankcom gegoogelt oder Damian Sobol aus Polen? Sie gehören zu den sieben Frauen und Männern der Hilfsorganisation „World Central Kitchen“, die im Gazastreifen von israelischen Soldaten getötet wurden. Versehentlich. Im Internet kommen Sie dem tragischen Unglück ziemlich nah. Lalzawmi Zom Frankcom hat vor ihrem Tod ein Selfie an ihren Bruder geschickt. Damian Sobol wirkt fröhlich auf einem Selfie mit einer anderen Helferin. Sie finden auch Bilder vom riesigen Loch im Autodach oder vom ausgebrannten Innenraum.

 

Martin Rupps (Foto: SWR, SWR/Kristina Schäfer)
Die Meinung von Martin Rupps

Mich beschlich beim Stöbern im Netz ein schlechtes Gewissen. Neugierig, wie Gaffer bei einem Autounfall, betrachte ich Filme und Fotos mir unbekannter Menschen. Von den anderen Toten in diesem Krieg mache ich mir ganz wörtlich kein Bild. Andererseits muss meine Betroffenheit über die Nachricht irgendwo hin. Sie erinnert mich an die Schrecklichkeit dieses Krieges, an den ich mich gewöhnt habe. Viel mehr als die stereotype Nachricht, dass mal wieder eine Außenministerin, ein US-Präsident den Schutz der Zivilbevölkerung gefordert hat.

 

Ein Selfie für den Bruder kurz vor dem Tod

Was es heißt, einen Menschen mitten aus dem Leben zu reißen – die Bilder rund um das „World Central Kitchen“-Unglück führen es vor. Vielleicht müssen erst Bilder wie diese entstehen, um Politiker unter Zugzwang zu setzen. Der zynische Satz von Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hinterher, „Das passiert im Krieg“, wendet sich plötzlich gegen ihn selbst. Hinter diese Bilder kann die israelische Regierung nicht mehr zurück. Lalzawmi „Zomi“ Frankcom, Damian Sobol und die anderen waren Helfende im Leben und sind es im Tod.

Tödlicher Angriff im Gazastreifen: Müssen die Helfer aufgeben?

Nach dem tödlichen Angriff im Gazastreifen auf internationale Helfer stellt sich die Frage, wie weiter geholfen werden kann. Patrick Kuebart von Caritas hat Antworten.

Geopolitik Wie entstand der Gazastreifen als politisches Gebilde?

Schon beim Blick auf die Landkarte wirkt der Gazastreifen merkwürdig. Ein kleiner schmaler Küstenstreifen, eingekapselt zwischen Israel und Ägypten. Wie entstand dieses Gebiet? Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Krieg und kein Ende im Gazastreifen. Hilfe kommt kaum an.

Der Gazastreifen ist Zentrum eines blutigen Krieges, die Lage im Westjordanland eskaliert. Pax Christi und andere Organisationen versuchen, menschliches Leid zu lindern.

Sonntagmorgen SWR1

Mehr Meinungen im SWR

Mehrwertsteuererhöhung – Problem für Gastronomie Meinung: Restaurantbesuch für viele zu teuer

Viele Menschen können sich einen Restaurantbesuch nicht mehr leisten. Denn die meisten Restaurants mussten die Preise erhöhen, um zu überleben. Ein Teufelskreis…