Tödlicher Angriff im Gazastreifen: Müssen die Helfer aufgeben?

Stand
INTERVIEW
Jonathan Hadem
ONLINEFASSUNG
Moritz Braun

Audio herunterladen (5,1 MB | MP3)

Seit fast einem halben Jahr ist Krieg im Nahen Osten. Für die Menschen im Gazastreifen sind internationale Hilfsorganisationen überlebenswichtig.
Am Montag gab es einen Zwischenfall: Bei einem israelischen Angriff auf den Konvoi einer US-Hilfsorganisation sind sieben Menschen getötet worden. Vier davon waren Mitarbeiter der Nichtregierungsorganisation "World Central Kitchen". Diese hat daraufhin ihre Hilfsarbeit vorerst eingestellt. Außerdem haben einige Schiffe mit Hilfsgütern gestern gewendet und sind zurück nach Zypern gefahren.

Wenn wir keine Hilfe leisten, werden Menschen ebenfalls sterben

Israels Regierungschef Netanjahu sprach von einem "unbeabsichtigten Angriff" der Armee. Wie unter diesen Umständen noch internationale Hilfe möglich ist, hat Patrick Kuebart im Gespräch mit SWR Aktuell erklärt. Er ist Referatsleiter Naher Osten bei Caritas International in Freiburg.

Stand
INTERVIEW
Jonathan Hadem
ONLINEFASSUNG
Moritz Braun