Feuerwehr mit Drehleiter: Bei einem Brand in einer Kellerwohnung in Ichenhausen entstand so viel Rauch, dass das gesamte Gebäude geräumt werden musste.  (Foto: Mario Obeseser)

Bußgeldverfahren gegen Bewohner

Mehrfamilienhaus in Ichenhausen wegen Brand geräumt

Stand

In Ichenhausen (Kreis Günzburg) ist am Samstagabend ein Feuer in einer Kellerwohnung eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Nach Angaben der Polizei wurde ein Bewohner leicht verletzt.

Bei einem Feuer in einer Kellerwohnung eines Mehrfamilienhauses in Ichenhausen hat am Samstag ein 55-jähriger Mann eine Rauchgasvergiftung erlitten. Der Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Essen auf dem Herd vergessen - Feuer in Kellerwohnung

Das Feuer entstand laut Polizei, weil der Bewohner sein Essen zu lange auf dem Herd gelassen hatte. Es entstand ein Feuer und viel Rauch. Daher musste das gesamte Gebäude geräumt werden. Die Feuerwehr holte einen Mann mit der Drehleiter aus dem zweiten Stock des Hauses. Außer dem 55-Jährigen wurde laut den Ermittlungen niemand verletzt. Der Rettungsdienst betreute die Bewohner des Hauses.

Gegen den Bewohner der Kellerwohnung ist laut Polizei ein Bußgeldverfahren eingeleitet worden. Der Schaden am Haus beläuft sich auf 15.000 Euro.

Mehr zum Thema Brände

Gschwend

Wohnhaus größtenteils zerstört Hoher Sachschaden bei Wohnhausbrand im Ostalbkreis

Bei einem Brand im Ostalbkreis haben die Flammen von der Garage auf das Wohnhaus übergegriffen. Eine Person wurde verletzt. Es entstand ein Schaden im oberen sechsstelligen Bereich.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Ulm

Reinigungsarbeiten laufen noch Hochhaus Ulm-Wiblingen weiterhin unbewohnbar

Das Hochhaus im Ulmer Stadtteil Wiblingen, in dem es Mitte Januar gebrannt hat, ist immer noch nicht bewohnbar. Zudem ist die Schadenssumme deutlich höher als angenommen.

SWR4 BW Konfetti-Radio SWR4 Baden-Württemberg

Stand
AUTOR/IN
SWR