Ein 30-er-Zone-Schild mitten in der Stadt. Reutlingen will mit einem überarbeiteten Lärmaktionsplan mehrere Tempo-30-Zonen und sogenannte "ruhige Gebiete" einrichten - für den Lärmschutz. (Symbolbild: dpapicture allianceArne Dedert)

Aktueller Lärmaktionsplan vorgestellt

Gegen Lärm: In Reutlingen soll es künftig mehr Tempo 30 geben

Stand
Onlinefassung
Anne Jethon
Edi Graf
Edi Graf ist Reporter für Hörfunk und Online und Spezialist für Mundart beim SWR im Studio Tübingen.

Tempo 30 statt 40 - eine Maßnahme zum Schutz vor Lärm, die in Reutlingen kommen soll. Zusätzlich werden erstmalig sogenannte "ruhige Gebiete" in der Stadt festgelegt.

Zum Schutz vor Lärm will Reutlingen an mehreren Stellen Tempo 30 einführen. Das ist Teil des überarbeiteten Lärmaktionsplans, den die Stadt am Dienstag vorgestellt hat. Der Grund: An vielen Straßen in Reutlingen sei es zu laut. Gesundheitsschutz sei wichtiger als flüssiger Straßenverkehr, so die Botschaft der Stadtverwaltung.

Rechtliche Grundlage für die Fortschreibung des Lärmaktionsplans sind wie auch in Tübingen schärfere Richtlinien der EU zu Umgebungslärm. Daraufhin musste die Stadt den Lärmaktionsplan anpassen. Was zähle, sei die Lärmbelastung im gesundheitskritischen Bereich, so Gerhard Lude vom Amt für Stadtentwicklung.

Lärmschutz: So soll es in Reutlingen funktionieren

Dafür müssen laut Stadtverwaltung gleich mehrere Maßnahmen wie beispielsweise Geschwindigkeitsreduzierungen ergriffen werden. Aber es gibt auch Ausnahmen: In Phasen mit "Grüner Welle" soll es bei Tempo 40 bleiben. Der Grund: Hier wären die Kosten für eine Umstellung und der Aufwand zu hoch. Dafür ist auf der B28 zwischen Reutlingen-Betzingen und Mark West Tempo 100 statt 120 vorgesehen. Außerorts ist allerdings noch eine Klärung mit dem Regierungspräsidium Tübingen erforderlich.

Ich hoffe durch viele Straßen mit Tempo 30 auf eine erhöhte Attraktivität des ÖPNV.

Gegen Lärm: In Reutlingen soll im Verkehr Tempo 30 kommen - das sieht der Lärmaktionsplan aufgrund von EU-Richtlinien vor.
Straßenverkehr in Reutlingen: Wo die "Grüne Welle" rollt, bleibt 40, sonst soll Tempo 30 kommen.

Weitere Möglichkeiten zum Lärmschutz wie eine Halbierung des Verkehrsaufkommens oder mehr E-Fahrzeuge auf der Straße unterliegen nicht dem kommunalen Einfluss. Lärmarme Fahrbahnbeläge sind bei Sanierungen möglich, ihre Wirkung lässt bei geringen Geschwindigkeiten aber eher nach.

Neu im Lärmaktionsplan: Ruhige Gebiete

Als sinnvoll erachtet wird in der Reutlinger Stadtverwaltung auch die Festlegung von sogenannten "Ruhigen Gebieten". Diese Freiflächen in Wohnungsnähe wie der Stadtgarten, der Friedhof Unter den Linden oder der Weg an der Echaz hätten Erholungswert und sollen gesichert werden.

Alle Neuerungen im Lärmaktionsplan sollen demnächst auf der Homepage der Stadt kommuniziert werden. Im September ist eine Info-Veranstaltung für die Öffentlichkeit geplant und im Herbst soll der Gemeinderat entscheiden.

Mehr zu Verkehr und Lärm in der Region

Reutlingen

Mehr Menschen in die Innenstadt Samstags kann man jetzt in Reutlingen kostenlos Bus fahren

Man braucht nicht mal ein Ticket, sondern kann einfach einsteigen. Das Angebot soll das Zentrum beleben und gilt ab 0:00 Uhr bis zum Betriebsschluss. Vorbild war Tübingen.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Schömberg

Aus Lärmschutzgründen Tempo 30 kommt auf B27 durch Schömberg

Der Gemeinderat in Schömberg (Zollernalbkreis) hat eine Kehrtwende gemacht. Auf der B27 soll nun doch ganztags Tempo 30 gelten. Seit Jahren wird in der Stadt darüber diskutiert.

SWR4 BW am Donnerstag SWR4 Baden-Württemberg

Stuttgart

Wichtige Grundlage für Kommunen Neue Lärmkarten zeigen, wo es in BW besonders laut ist

Mehr als 1,4 Millionen Menschen in Baden-Württemberg sind akut von Verkehrslärm betroffen. Das zeigt eine Analyse der Landesanstalt für Umwelt.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Stand
Onlinefassung
Anne Jethon
Edi Graf
Edi Graf ist Reporter für Hörfunk und Online und Spezialist für Mundart beim SWR im Studio Tübingen.

Mehr von SWR Aktuell Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Die wichtigsten News direkt aufs Handy SWR Aktuell Baden-Württemberg ist jetzt auch auf WhatsApp

Der WhatsApp-Kanal von SWR Aktuell bietet die wichtigsten Nachrichten aus Baden-Württemberg, kompakt und abwechslungsreich. So funktioniert er - und so können Sie ihn abonnieren.

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.