Apfelblüten

Mostseminar, Streuobstwiesenrallye, Streuobstwiesenbaden

Wichtige Ökosysteme: "Tag der Streuobstwiese" mit vielen Aktionen

Stand
AUTOR/IN
Ulrike Mix

Streuobstwiesen prägen vor allem in der Region Neckar-Alb große Teile der Landschaft. Der dritte "Tag der Streuobstwiese" unterstreicht die Bedeutung der einzigartigen Ökosysteme.

Zum europaweiten "Tag der Streuobstwiese" sind über das ganze Wochenende Veranstaltungen geplant. In Deutschland wird er vom Verein Hochstamm mit Sitz in Rohrdorf (Kreis Calw) organisiert. Der will auf diese Weise auf die Bedeutung der Streuobstwiesen aufmerksam machen, so die Vorsitzende Martina Hörmann. Denn nur wenn es Menschen gebe, die Streuobstwiesen pflegen und Menschen, die sich für die Produkte von Streuobstwiesen interessieren, könne man die einzigartigen Ökosysteme langfristig erhalten.

Aktionen in ganz Europa

Martina Hörmann freut sich über die rege Beteiligung von Vereinen und anderen Organisationen am "Tag der Streuobstwiese": Nach ihren Angaben gibt es europaweit über 200 Veranstaltungen - davon etwa 45 in Baden-Württemberg. Menschen können wandern, sich über die Tier- und Pflanzenwelt der Wiesen informieren oder Most und Cider verkosten. Dadurch schaffe man Aufmerksamkeit für unsere Streuobstwiesen.

Ein junger, blühender Obstbaum in einer Baumschule in Bietigheim-Bissingen
Mit dem europaweiten "Tag der Streuobswiese" soll auf die Bedeutung der Ökosysteme aufmerksam gemacht werden.

Mostseminar und Führung in Mössingen

In Mössingen im Kreis Tübingen konnte man nach Angaben der Veranstalter am Freitagabend bei einem Mostseminar selbstgemachten Apfel- oder Birnenmost bewerten lassen. Außerdem gab es Musik und viele Tipps für alle, die Most selbst machen oder machen wollen. Bei einer Führung im Mössinger Streuobst-Infozentrum bekommt man am Samstag zum Beispiel Informationen darüber, welche Bedeutung Streuobstwiesen für die Biodiversität haben oder wie man Obstbäume veredelt.

Rätsel-Rallye in Rottweil

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) im Raum Rottweil hat für das Wochenende einschließlich dem 1. Maifeiertag eine Rätsel-Rallye organisiert, bei der man sein Wissen über Streuobstwiesen testen kann. Sie startet in Göllsdorf und führt auf die vereinseigene Streuobstwiese am Dissenhorn. Unterwegs gibt es Rätsel rund ums Streuobst. Unter den Teilnehmenden werden als Preise zehn Boxen mit Streuobstwiesen-Apfelsaft verlost.

Blühende Apfelbäume auf den Streuobstwiesen von Kuppenheim.
Blühende Apfelbäume auf einer Streuobstwiese - typisch für die Region Neckar-Alb.

Streuobswiesenbaden

In Tübingen hat die Streuobstinitiative des Alpenvereins am Samstag eine Wanderung durch blühende Obstwiesen angeboten. Unterwegs gab es auch was zu essen, nämlich Produkte aus den Streuobstwiesen und von einer Schäferei. Und in Starzach (Kreis Tübingen) kann man am Sonntag Streuobstwiesenbaden - also die Streuobstwiese intensiv und mit allen Sinnen erleben.

Mehr zum Thema Streuobstwiese

Ravensburg

Ökologie und Landwirtschaft ergänzen sich "Obstivisten" setzen sich für Streuobstwiesen in Oberschwaben ein

Streuobstwiesen sind kaum noch wirtschaftlich. Ökologisch sind sie jedoch wertvoll. Die Initiative "Obstivisten" aus Ravensburg will das Image der Produkte aus Streuobstanbau stärken.

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

Umwelt Streuobstwiesen – Rettung eines gefährdeten Ökosystems

Seit Jahrzehnten schrumpfen die deutschen Streuobstwiesen. Doch vielerorts wird jetzt gegengesteuert – mit neuen Geschäftsideen rund um alte Obstsorten.

SWR2 Wissen SWR2

Ettenheim

Streit um Neubaugebiet Ettenheim: Streuobstwiese darf bebaut werden

Das Landratsamt Ortenaukreis hat entscheiden: Das Flurstück „Supperten II“ in Ettenheim darf bebaut werden. Geschützte Streuobstbäume dürfen gefällt werden.

Stand
AUTOR/IN
Ulrike Mix