Saisonstart 2022 im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof (Foto: Pressestelle, Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof)

Besucherzahlen steigen

Fühlen, anfassen, eintauchen: Freilichtmuseen in Baden-Württemberg machen Geschichte erlebbar

STAND
AUTOR/IN
Luisa Sophie Klink

Die sieben regionalen Freilichtmuseen von Baden-Württemberg ziehen eine positive Bilanz. Mit Apps und Co. soll das angestaubte Image eines Heimatmuseums abgestreift werden.

Mehr als eine halbe Million Menschen zog es dieses Jahr in die sieben regionalen, ländlichen Freilichtmuseen von Baden-Württemberg - das sind wieder fast so viele Besucher wie vor der Corona-Pandemie. Die beiden Corona-Jahre hätten die Museen vor große Herausforderungen gestellt. doch seit Veranstaltungen, Kurse, Führungen und Schulprojekte wieder wie gewohnt stattfinden konnten, seien die Besucherzahlen stetig angestiegen, sagte Stefan Bär, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Freilichtmuseen.

Das Hauptaugenmerk der Museen liege darauf, Geschichte und Tradition erlebbar zu machen. So habe man im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck (Kreis Tuttlingen) eine Erlebnis-App kreiert und ehemalige Bewohner des Hauses durch Hologramme zu den Besuchern sprechen lassen, erklärte Bär. Im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach (Kreis Biberach) sei ein Tast-Pfad installiert worden, sagte der Museumsleiter Jürgen Kniep. Eigentlich habe man das Projekt für blinde Menschen entworfen, allerdings seien auch nicht blinde Besucher begeistert gewesen.

Kniep will, dass "die alten Häuser auf der grünen Wiese" - wie er sie flapsig nennt - mit der Zeit gehen und sie digital in unsere heutige Welt geholt werden. Die sieben Freilichtmuseen hätten den Auftrag des Landes, das historische kulturelle Erbe jeder Region abzubilden und das für jedermann:

"Ich bin stolz darauf, dass vom Hauptschüler bis zum Professor jeder zu uns kommt - und wir nicht nur die Bildungsschicht erreichen."

Baden-Württemberg fördert Freilichtmuseen

Das Land fördert die sieben Museen mit fast zwei Millionen Euro im kommenden Jahr. Bei der Verteilung des Geldes spreche man sich ab, so Bär. Das meistbesuchte Museum in diesem Jahr war das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.

Mehr zum Thema Freilichtmuseen

Schwäbisch Hall

Pandemie macht sich bei Besucherzahlen bemerkbar Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen in Finanznot

Das Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen rechnet in der aktuellen Saison wieder mit einem hohen Defizit. Im Vergleich zu 2019 ist die Besucherzahl um etwa zwei Drittel zurückgegangen.

Gutach im Schwarzwald

Unter dem Motto "Gute Reise" Freilichtmuseum Vogtsbauernhof eröffnet die Saison 2022

Mit einem umfangreichen Jahresprogramm startet das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach am letzten März-Sonntag in die neue Saison.

Wolfegg

Schwerpunkt Kulturlandschaft Oberschwabens Bauernhaus-Museum startet mit Entdeckungspfad in die neue Saison

Das Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben in Wolfegg (Kreis Ravensburg) ist am Samstag in die neue Saison gestartet. Diese soll ganz im Zeichen der Kulturlandschaft Oberschwabens stehen.

STAND
AUTOR/IN
Luisa Sophie Klink