IG Metall Warnstreiks (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Henning Kaiser)

Tarifverhandlungen in Böblingen

Metall-Gewerkschafter in BW: Vierte Runde ohne Durchbruch

STAND

Die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft IG Metall und dem Arbeitgeberverband Südwestmetall sind am Dienstagabend ohne Einigung vertagt worden. Nun drohen weitere Streiks.

Auch die vierte Gesprächsrunde ist am Dienstagabend ohne Ergebnis zu Ende gegangen: Der bundesweite Tarifstreit in der Metall- und Elektroindustrie geht weiter. Am 17. November wollen die IG Metall und der Arbeitgeberverband Südwestmetall in Baden-Württemberg erneut versuchen, sich zu einigen. Sollten dann keine konkreten Lösungen auf dem Tisch liegen, sei eine weitere Eskalation über Warnstreiks hinaus sehr wahrscheinlich, sagte der baden-württembergische IG-Metall-Bezirksleiter Roman Zitzelsberger nach der vierten Gesprächsrunde am Dienstagabend.

Verantwortung für knapp vier Millionen Beschäftigte

Der Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite, Harald Marquardt, sagte, man habe eine Verantwortung für die knapp vier Millionen Beschäftigten in Deutschland. Er warf der Gewerkschaft eine "Verweigerungshaltung" vor. Dennoch zeigte er sich zuversichtlich, dass es bald zu einer Einigung komme. Beide Seiten streben eine Einigung in der nächsten Runde am 17. November an.

Auch in Bayern wurden die Verhandlungen ohne Ergebnis vertagt. Ein neuer Termin wurde dort noch nicht vereinbart. Seit dem Ende der Friedenspflicht Ende Oktober haben sich der IG Metall zufolge mehr als 96.000 Beschäftigte allein in Baden-Württemberg an Warnstreiks beteiligt. Am Dienstag nahmen etwa 28.700 Menschen an Protesten in Baden-Württemberg teil, wie die Gewerkschaft mitteilte.

Video herunterladen (2,7 MB | MP4)

Auch für Mittwoch mehrere Warnstreiks angekündigt

Auch für Mittwoch hat die IG Metall mehrere Warnstreiks angekündigt - und zwar schon vor dem Start der vierten Verhandlungsrunde. Das habe ihn irritiert und verärgert und die Gespräche nicht einfacher gemacht, sagte Arbeitgebervertreter Marquardt. "Wozu benötigen wir heute eine Verhandlung, wenn ab morgen unabhängig vom Ergebnis gestreikt und gewarnstreikt wird?"

Streiks werden am Mittwoch unter anderem bei den Beschäftigten bei E.G.O in Bruchsal (Landkreis Karlsruhe), bei Heidelberger Druckmaschinen (Rhein-Neckar-Kreis) oder Stihl in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) erwartet. Sie sollen die Arbeit zeitweise ruhen lassen.

Wiesloch

Tarifstreit in der Metall- und Elektroindustrie Rund 1.000 Streikende in Wiesloch

In der Metall- und Elektroindustrie gehen die Warnstreiks weiter. In Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) kamen rund 1.000 Streikende zur Kundgebung am Morgen.  mehr...

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Weitere Gespräche zur Tarifverhandlung in Aussicht

Nach Angaben von Gewerkschafts- und Arbeitgeberseite sollen in den kommenden Tagen informelle Gespräche geführt werden. Am 14. November will der Vorstand der IG Metall in Frankfurt über das weitere Vorgehen entscheiden, wie Zitzelsberger sagte. Die Gewerkschaft fordert acht Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Der Arbeitgeberverband Südwestmetall hatte zuletzt - wie die Verbände in anderen Tarifgebieten - eine Einmalzahlung von 3.000 Euro und eine unbezifferte Erhöhung der Gehaltstabellen bei einer Laufzeit von 30 Monaten angeboten.

In der Regel wird im Laufe der Verhandlungen ein Pilotbezirk vereinbart, dessen Abschluss die übrigen Regionen übernehmen. Gewerkschaftsführer Zitzelsberger und Arbeitgebervertreter Marquardt machten deutlich, dass der Grundstein zur Einigung im Tarifstreit in Baden-Württemberg gelegt werden solle. Baden-Württemberg habe bei Tarifabschlüssen eine lange Tradition, sagte Zitzelsberger.

Mehr zu den Warnstreiks der IG Metall

Neckarsulm

Acht Prozent mehr Gehalt gefordert Warnstreiks in Neckarsulm und Tauberbischofsheim

Die Gewerkschaft IG Metall ruft am Dienstag zu Warnstreiks in Neckarsulm und Tauberbischofsheim auf. Wegen Kurzarbeit seien weniger Streikende erschienen als normalerweise.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Teningen

Gewerkschaft fordert deutlich höheren Lohn Warnstreik der IG Metall in Teningen: Mehr Beteiligte als erwartet

An dem Warnstreik in Teningen (Kreis Emmendingen) am Montag haben sich mehr Beschäftigte beteiligt als von der IG Metall erwartet. Das zeige, wie wichtig die Entgelterhöhung sei.  mehr...

SWR4 BW Aktuell am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Warnstreiks am Freitag Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie in BW streiken

Am dritten Tag in Folgen streiken die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie. Dabei finden Streiks in ganz Baden-Württemberg statt. Ein Überblick.  mehr...

SWR4 BW Aktuell am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR