Christian Streich kommt mit dem Fahrrad zum Training.

Drahtesel statt Dribblings

Räder reparieren statt Politik: Das sind die Zukunftspläne von Christian Streich

Stand
AUTOR/IN
Anita Westrup
Anita Westrup ist Reporterin und Redakteurin im SWR Studio in Freiburg.

Gibt es für Christian Streich ein Leben außerhalb des grünen Rasens? Und wenn ja, wie sieht es aus? Praktisch soll es sein, sagte Streich im Kicker. Ganz oben auf der Liste: lernen, wie man Räder repariert.

Nach fast 30 Jahren beim SC Freiburg will der kultige Fußballlehrer Streich eine neue Richtung einschlagen - abseits des Rasens. Handwerk statt Fußball-Akrobatik. Im Interview mit dem Kicker sagte der 58-Jährige: "Ich könnte mir vorstellen, mal irgendwo etwas zu arbeiten, gerne auch mit den Händen." Hauptsache etwas Praktisches: "Mal lernen, wie man richtig ein Fahrrad repariert oder so."

Trotz seiner wiederholten Appelle gegen einen Rechtsruck in Deutschland strebt Streich vorerst keine Karriere in der Politik an. "Das ist im Moment kein Thema", sagte der Ex-Trainer.

Trainingslager 2014 in Spanien: Christian Streich neben Julian Schuster. Der ehemalige Kapitän wird der neue Cheftrainer beim SC Freiburg.
Trainingslager 2014 in Spanien: Christian Streich neben Julian Schuster. Der ehemalige Kapitän wird der neue Cheftrainer beim SC Freiburg.

Lieber auf dem Rad als im Auto unterwegs

Christian Streich ist bekennender Drahtesel-Fan. "Da steht man auch nicht so viel im Stau", erklärte er auf einer Pressekonferenz im vergangenen Jahr. Das hat auch SC-Profi Vincenzo Grifo, der unter Streich trainierte, beeindruckt: "Der Coach kommt tagtäglich mit dem Fahrrad 20 Kilometer hierher gefahren und ich soll dann mit einer Mords-Karre, die einen gewissen Wert hat, auf den Hof fahren. Wenn das unser Chef nicht macht, warum sollen wir Spieler das dann machen?"

Grifo ist gelernter Mechaniker, ein Auto-Liebhaber und sagt: "Ich glaube, ein schönes Auto darf man auch fahren, wenn man eine gewisse Reife hat und wenn man gut damit umgehen kann". Trotzdem scheint Streichs Bodenständigkeit bei Grifo Wirkung gezeigt zu haben: "Ich habe mich da nicht getraut, hierher zu fahren und das ist auch gut so."

Beim Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim 2021: Christian Streich bringt sein Rad in Sicherheit.
Beim Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim 2021: Christian Streich bringt sein Rad in Sicherheit.

Streichs Fahrrad beim Dreisamstadion gestohlen

Aber auch davor blieb Christian Streich nicht verschont: Sein Rad wurde gestohlen - beim Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg, damals noch im Dreisamstadion. "Wir haben mit 0:3 gegen Wolfsburg verloren. Nach dem Spiel war ich nicht gut gelaunt und wollte mit meinem Fahrrad nach Hause fahren. Doch zu meiner Überraschung war mein Fahrrad verschwunden", berichtete Streich. Von seiner Frau sei er am Abend gefragt worden, weshalb er so spät heimkomme. "Weil ich laufen musste", habe der 58-Jährige darauf geantwortet. "Ich hatte das Fahrrad nicht abgeschlossen, weil es genau vor meinem Trainerbüro stand. Da habe ich nicht gedacht, dass jemand mein Fahrrad mitnimmt. Aber der hat halt gedacht: Nicht schlecht, jetzt sind sie 0:3 hinten, da passiert eh nichts mehr und jetzt nehme ich noch dem Streich sein Fahrrad mit."

Mehr zum Abschied von Christian Streich

Freiburg

Youtube | Dein SCF Im Video: Christian Streichs größte Momente beim SC Freiburg

Christian Streich hat vor wenigen Tagen nach mehr als zwölf Jahren als Trainer des SC Freiburg aufgehört. SWR Sport zeigt noch einmal einige der größten Momente des Kult-Coaches.

Stuttgart

Zum Abschied zweier Legenden "Menschenfänger" und "einer der besten Trainer der Welt": Kohler würdigt Streich und Klopp

Mit Freiburg-Coach Christian Streich und Jürgen Klopp vom FC Liverpool haben zum Saisonende gleich zwei Kulttrainer aus dem Südwesten ihren Job an den Nagel gehängt. Bei SWR Sport würdigt Jürgen Kohler die beiden "außergewöhnlichen" Persönlichkeiten.

SWR Sport SWR

Freiburg

Fußball | Bundesliga So blickt Christian Streich auf seine Zeit in Freiburg zurück

Es ist ein besonderer Abschied von einer besonderen Zeit. Mehr als 12 Jahre lang war Christian Streich Cheftrainer "seines" SC Freiburg. Zum Abschied blickt er zurück.