René Casselly beim Weltweihnachtscircus 2022 in Stuttgart (Foto: SWR, Philipp Pfäfflin)

Artisten aus der ganzen Welt

Weltweihnachtscircus: Premiere in Stuttgart

STAND
AUTOR/IN
Philipp Pfäfflin
Bild von Philipp Pfäfflin (Foto: SWR, SWR - Foto: Alexander Kluge)

Nach zwei Jahren Corona-Pause ist der Weltweihnachtscircus zurück in Stuttgart. Zu den Höhepunkten gehören Startänzer René Casselly, Clown Bello Nock und Artisten aus der Mongolei.

Der 28. Weltweihnachtscircus hat am Donnerstag Premiere gefeiert. Bis zum 8. Januar werden - wie in den Jahren vor Corona auch - rund 120.000 Besucherinnen und Besucher erwartet.

Video herunterladen (10,7 MB | MP4)

Clown Bello Nock ist wieder beim Weltweihnachtscircus in Stuttgart

Der Produzent des Weltweihnachtscircus Henk van der Meyden spricht von dem am "meisten ausgezeichneten Programm aller Zeiten". Drei Stunden dauert die Vorführung inklusive einer Pause. Mit dabei ist in diesem Jahr wieder der in Stuttgart bekannte Action-Clown Bello Nock. Der US-Amerikaner ist bekannt für seine Stunts auf dem Todesrad.

Bello Nock beim Weltweihnachtscircus in Stuttgart (Foto: SWR, Philipp Pfäfflin)
Bello Nock ist Clown, Draufgänger und Stuntman. Beim Publikum des Weltweihnachtscircus ist er bekannt, da er auch schon in früheren Jahren in Stuttgart aufgetreten ist. Philipp Pfäfflin

Neu in diesem Jahr ist beispielsweise die Luftakrobatin Olga Boiko aus der Ukraine. Ihr Auftritt sei eine Kombination aus Schönheit, Performance und Poesie, teilte der Weltweihnachtscircus im Vorfeld mit. Ebenfalls neu ist die Aufführung des Staatszirkus der Mongolei. Dabei präsentieren die Artisten Seilspringnummern und Balance-Akts auf großen Bällen.

Nervenkitzel verspricht hingegen "The Jasters". Giacomo Sterza präsentiert dabei mit seiner Frau Elena Busnelli eine Messerwurfnummer. Dabei befindet sie sich beispielsweise auf einer sich schnell drehenden Scheibe und er wirft Messer in ihre Richtung. Bei einer anderen Nummer schießt er auf einen Apfel auf ihrem Kopf und erinnert damit an den Schweizer Nationalhelden Wilhelm Tell.

"Am gefährlichsten ist der Trick, bei dem ich einen Apfel auf Elenas Kopf lege und ihn aus zehn Metern Entfernung in zwei Hälften schieße."

Zu den Höhepunkten in diesem Jahr zählt laut Veranstalter auch die Nummer von Let's dance-Star René Casselly. Der Startänzer und Spitzenakrobat tanzt mit seinen beiden Tanzpartnerinnen nicht nur auf dem Boden der Manege, sondern auch oben auf dem Rücken von zwei Pferden. Besonders gefährlich dabei ist eine Pyramide, bei der die drei übereinander und auch noch auf dem Rücken der Pferde stehen. René Casselly will außerdem einen doppelten Salto auf einem reitenden Pferd wagen - laut Veranstalter gab es das noch nie in der Zirkusgeschichte.

Zirkuszelt hat jetzt rund 3.000 Plätze

Das Zirkuszelt hatte laut dem örtlichen Veranstalter vor Corona rund 2.400 Plätze. Um auch während der Pandemie spielen zu können, wurde es auf rund 3.000 Plätze vergrößert. Doch im vergangenen Jahr wurde der Weltweihnachscircus kurzfristig abgesagt. Karten vom vergangenen Jahr sind auch in diesem Jahr gültig, teilte der Weltweihnachtscircus mit. Die Eintrittspreise kosten zwischen 31,50 und 75,50 Euro. Es gibt Ermäßigungen. An Weihnachten und Silvester muss ein Zuschlag bezahlt werden.

Hochseilnummer beim Weltweihnachtscircus in Stuttgart (Foto: SWR, Philipp Pfäfflin)
Nervenkitzel pur. Die Gerlings aus Kolumbien möchten beim Weltweihnachtscircus 2022 in Stuttgart eine Sieben-Mann-Pyramide sowie eine Fahrrad-Nummer auf dem Hochseil präsentieren. Philipp Pfäfflin

Weltweihnachtscircus: Besucher kommen aus der ganzen Welt

Die Besucherinnen und Besucher kommen nicht nur aus der Region Stuttgart. Auch aus der Schweiz, Österreich und Frankreich würden viele kommen. Sogar Personen aus Großbritannien und Australien hätten Karten gekauft, so der Weltweihnachtscircus, der stolz darauf ist, dass nicht nur Artistinnen und Artisten aus der ganzen Welt kommen, sondern auch Besucherinnen und Besucher von weit her anreisen.

Mehr zu Zirkussen in BW

St. Georgen

St. Georgen im Schwarzwald erleichtert Entlaufenes Zirkus-Känguru Skippy wieder da

Skippy ist wieder da. Das Känguru war am Montag bei St.Georgen im Schwarzwald aus einem Zirkus ausgebüxt. Das Känguru hat seinen dreitägigen Ausflug offenbar gut überstanden.

Mannheim

Seit 25 Jahren lernen Kinder und Jugendliche dort Zirkusschule Paletti in Mannheim feiert Jubiläum

Der Kinder- und Jugendzirkus Paletti in Mannheim feiert ab Freitag sein 25-jähriges Bestehen. Er war 1997 als Zirkusschule mit 30 Kindern gegründet worden.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Zeitgenössischer Zirkus Auftakt beim ATOLL-Festival in Karlsruhe: Handwerkskunst und Papierartistik

Das ATOLL-Festival in Karlsruhe verbindet Zirkus mit Theaterkunst. Der Auftakt im Tollhaus behandelt das Verhältnis von Mensch, Körper und dem Jahrtausende alten Rohstoff Papier.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Weltweihnachtscircus 2021

Stuttgart

Die Artisten machen sich wieder auf den Heimweg Weltweihnachtscircus in Stuttgart kurz vor dem Start abgesagt

Das Zelt steht, die Proben laufen und tausende Karten waren schon verkauft: Dennoch wurde nun der Weltweihnachtscircus in Stuttgart abgesagt. Bei der Verkündung flossen Tränen.