Schlange stehen an der Stuttgarter Kfz-Zulassungsstelle (Foto: SWR)

Manche werden abgewiesen

Chaos an Stuttgarts Kfz-Zulassungsstelle: Stadt kriegt Situation nicht in den Griff

Stand
AUTOR/IN
Thomas Fritzmann
Thomas Fritzmann (Foto: SWR)

Seit einigen Tagen bilden sich lange Schlangen an Stuttgarts Kfz-Zulassungsstelle. Laut Stadt stellt die Stelle auf ein neues System um. Doch das Problem sitzt tiefer.

Die Stuttgarter Kfz-Zulassungsstelle stellt derzeit auf eine neue Software um. Dadurch kommt es an den Schaltern zu langen Wartezeiten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssten sich an eine neue Benutzeroberfläche und Bearbeitungsprozesse gewöhnen, wie die Stadt mitteilte.

Video herunterladen (64,4 MB | MP4)

Lange Schlangen: Wenig Verständnis bei den Bürgerinnen und Bürgern

Dutzende standen am Freitag schon am frühen Morgen vor der Zulassungsstelle. Sie alle wollen ihr Auto anmelden. Ob sie heute trotz langer Wartezeiten überhaupt drankommen, wissen sie nicht.

"Ich war schon zweimal da und wurde beide Male abgewiesen."

Dass die Umstellung auf ein neues System eine Herausforderung für die Mitarbeitenden darstellt, können die meisten, die anstehen, verstehen. Verständnis haben aber die wenigsten. "Das dauert einfach zu lange. Auch wenn es neue Software gibt, das gibt's bei uns auf der Arbeit auch und da müssen wir trotzdem Leistung zeigen", sagt Luca Basanisi in der Warteschlange.

Stadt Stuttgart verteidigt Angestellte

"Alle arbeiten unter Volllast. Manche haben sich sogar am Wochenende in das System eingearbeitet. Sie tun alles, um die Lage zu entspannen", erklärte Stuttgarts Pressesprecher Sven Matis im SWR-Interview. Dass die Bürgerinnen und Bürger wenig Verständnis dafür haben, dass manche sogar abgewiesen werden, kann er verstehen. "Dennoch bitte bedenken sie, hier arbeiten Menschen die das beste dafür tun, dass jeder drankommt."

Engpässe in der Stuttgarter Kfz-Zulassungsstelle wegen Software-Umstellung (Foto: SWR)
Wer es bis zu einem Schalter schafft, ist glücklich. Teilweise mussten sie dafür mehrere Stunden anstehen.

"Wer nicht unbedingt sein Auto jetzt anmelden muss, der sollte bis Mitte Juli warten. Wir hoffen, dass sich die Lage bis dahin verbessert", ergänzte Matis.

Stadtverwaltung findet kaum Angestellte

Sabine Bachhofer vom Verband der Verwaltungsbeamten sieht in den aktuellen Staus vor der Zulassungsstelle ein tiefsitzenderes Problem. "Wir haben die Einstellungskriterien für den Beruf bereits deutlich heruntergeschraubt. Trotzdem finden wir kaum Menschen, weil die wenigsten diese Aufgabe noch übernehmen möchte", sagte Bachhofer dem SWR.

"Sie haben ein Publikum, das lange draußen gewartet hat. Und diese Stimmung müssen Sie auffangen. Sie selbst sind aber ständig am Rödeln und versuchen der Situation Herr zu werden", wenn dazu Angriffe und Pöbeleien, die in der Vergangenheit laut ihr zugenommen haben kommen, stelle sich kaum jemand bereit diese Aufgaben noch zu erledigen. "Viele denken sich: Ich hab's besser, wenn ich Akten bearbeite, als wenn ich am Schalter stehe." Eine Lösung sieht sie in besseren Arbeitsbedingungen und einer höheren Entlohnung.

Mehr zum Thema

Stuttgart

Personalnot und viele Geflüchtete Stuttgart: Dramatische Zustände bei der Ausländerbehörde

Wer in Stuttgart aufs Amt muss, muss sehr viel Geduld mitbringen. Bei der Ausländerbehörde ist die Situation inzwischen jedoch nicht nur wegen der langen Wartezeiten höchstdramatisch.

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Stuttgart

Lange Wartezeiten und Personalnot Schlangen vor Stuttgarter Bürgerbüros: Stadt setzt Taskforce ein

Unzufriedene Kunden, überlastete Mitarbeiter, offene Stellen: Der Situation in ihren Behörden will die Landeshauptstadt Stuttgart jetzt mit einer Taskforce gegensteuern.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW