Kruzifix vor einer Kerze. Die Diözese RottenburgStuttgart muss sich mit Missbrauchsvorwürfen auseinandersetzen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance dpa-Zentralbild  Ronny Hartmann)

Diözese Rottenburg-Stuttgart

Gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt: Reformiertes katholisches Arbeitsrecht wird in BW umgesetzt

STAND

Neue Heirat und gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt: In der Diözese Rottenburg-Stuttgart gilt ein neues Arbeitsrecht. Damit wird eine Empfehlung der Bischofskonferenz umgesetzt.

Zum neuen Jahr gilt für die rund 24.000 Mitarbeitenden der Diözese Rottenburg-Stuttgart ein neues Arbeitsrecht. Der württembergische Bischof ist damit einer der ersten, der eine Empfehlung der Bischofskonferenz umsetzt. Für geschiedene oder nicht-heterosexuelle Menschen wird es damit künftig deutlich leichter, in einer katholischen Institution zu arbeiten.

Kirchenaustritt bleibt Kündigungsgrund

Die katholische Identität von Krankenhäusern, Schulen oder Kindergärten wird künftig durch die Institutionen selbst repräsentiert und nicht durch deren Mitarbeitende. Das bedeutet: Die Oberärztin eines katholischen Krankenhauses oder der Mathelehrer an einer katholischen Schule dürfen zum zweiten Mal heiraten oder ihren gleichgeschlechtlichen Partner beziehungsweise Partnerin heiraten, ohne Angst um den Job haben zu müssen.

Die kirchlichen Anforderungen an Geistliche bleiben allerdings bestehen und beziehen sich - etwa mit dem Zölibat - weiterhin auch auf das Privatleben der Mitarbeitenden. Auch ein Kirchenaustritt bleibt weiterhin ein möglicher Kündigungsgrund. Die bundesweite Bischofskonferenz hatte die Reform für Mitarbeitende von Kirche und Caritas im November beschlossen. Die Erzdiözese Freiburg rechnet nach eigenen Angaben mit einer Umsetzung im Frühjahr.

Mehr zur katholischen Kirche in BW

Ravensburg

Sternsinger wollen Spenden sammeln Diözese eröffnet Sternsingeraktion in Ravensburg

Zum Auftakt der Sternsingeraktion der Diözese Rottenburg-Stuttgart sind rund 250 Kinder durch die Ravensburger Innenstadt gezogen. Bischof Gebhard Fürst lobte ihr Engagement.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Missbrauchsskandale und finanzielle Gründe Den Kirchen in BW laufen die Mitglieder davon

Die katholische Kirche erhält die Quittung für die Missbrauchsskandale. Aber auch der evangelischen Kirche rennen die Mitglieder davon. Oft spielen auch finanzielle Gründe eine Rolle.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Emeritierter Papst gestorben Trauer auch in BW nach Tod von Papst Benedikt XVI.

Der emeritierte Papst Benedikt XVI., Joseph Ratzinger, ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Von 2005 bis 2013 war er als Papst das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR