Reaktionen nach dem Bürgerentscheid

Kein neuer Supermarkt in Nußloch: Aufatmen bei Einzelhändlern

STAND
AUTOR/IN
Sarah Hennings

Seit Längerem herrscht in Nußloch (Rhein-Neckar-Kreis) Streit wegen eines neuen Supermarktes. Nun haben sich die Nußlocher per Bürgerentscheid gegen die Baupläne entschieden.

Grund für die großen Diskussionen ist die Idee eines zusätzlichen Supermarktes samt Wohnbebauung auf einer großen Obstbaumwiese am Ortsrand. Die Nußlocher konnten darüber am Sonntag (22. Januar 2023) per Bürgerentscheid abstimmen. Fast 70 Prozent der Wählerinnen und Wähler, die abgestimmt haben, waren gegen das Bauvorhaben. Von den insgesamt 8.717 Wahlberechtigten haben nach Angaben der Gemeinde fast 57 Prozent den Stimmzettel abgegeben.

Aufatmen bei Supermarkt-Betreiber in der Ortsmitte

In Nußloch gibt es mehrere Lebensmittelläden. Ein Supermarkt-Betreiber im Ortskern ist erleichtert, dass erstmal keine Konkurrenz kommt:

"Der Supermarkt, der dann oben gebaut werden würde, hätte viele Kunden hochgejagt, weil die von oben hier runterlaufen. Es ist fantastisch, dass die Bürger selbst drauf gekommen sind [...] und lieber dem [bestehenden] Supermarkt treu bleiben."

Auch Bürgermeister Joachim Förster (parteilos) ist froh, dass die Entscheidung gefallen ist. Er will in Zukunft die Ortsmitte stärken:

"Wir müssen andere Schritte gehen, um den Innenort zu beleben. Das haben wir auch schon gemacht mit Gaststätten [...]. Ich glaube, das ist etwas, wie man die Innenstadt ein bisschen mehr beleben kann."

Wenn noch der ein oder andere Supermarkt dazukommen würde, wäre das schön, so Förster weiter. Große Hoffnungen mache er sich aber - vor allem aus wirtschaftlichen Gründen - nicht.

Hintergrund: Bebauungsplan schon länger im Gespräch

Die Grünfläche, auf der der neue Supermarkt und die etwa sechs Wohnhäuser entstehen sollten, ist nach Angaben der Gemeinde schon seit 2006 in der Diskussion. Damals wurde diese Wiese als Sondergebiet "Einzelhandel" ausgewiesen. Das war die Grundlage dafür, dass 2019 im Gemeinderat der neueste Bebauungsplan vorgestellt wurde.

Dieser sorgte vor allem bei den Anwohnern und Bürgerinitiativen, wie "Nußloch intakt", für ordentlich Zündstoff. Während einige sich mehr Zulauf und eine hohe Attraktivität durch den neuen Supermarkt erhofft haben, sprachen sich die Anhänger von "Nußloch intakt" wegen klimapolitischen, aber auch wirtschaftlichen Gründen gegen das Bauvorhaben aus. Die Kritiker befürchten vor allem, dass die Einkaufskraft aus der Ortsmitte an den Ortsrand vertrieben wird und somit kleinere Händler aussterben würden.

Mehr Themen aus Nußloch

Nußloch

Kein neuer Supermarkt samt Wohnbebauung Bürgerentscheid in Nußloch: Bebauung am Ortsrand abgelehnt

In Nußloch (Rhein-Neckar-Kreis) haben sich am Sonntag fast 70 Prozent der Menschen bei einem Bürgerentscheid gegen den Bau eines Supermarkts und einer Wohnbebauung ausgesprochen.

SWR4 BW aus dem Studio Mannheim SWR4 BW aus dem Studio Mannheim

Nussloch

Fehlender Nachwuchs Bäckerei-Sterben trifft Nusslocher Traditionsbetrieb

Bei Bäcker Rainer Siefert ist der Ofen aus: Nach 122 Jahren schließt er seinen Betrieb in Nußloch für immer. Kein Einzelfall, denn immer mehr Bäcker finden keine Nachfolger. 

Nußloch

Richtig Erkennen und Bekämpfen Nußloch: Erste Borkenkäfer schwärmen aus

Borkenkäfer sind bei Waldbesitzern gefürchtet. Denn sie können Bäume absterben lassen. Mit Frühlingsbeginn schwärmen die ersten Käfer aus, auch in Nußloch (Rhein-Neckar-Kreis).

STAND
AUTOR/IN
Sarah Hennings