Die Sonne scheint auf ein Maisfeld. Die anhaltende Trockenheit ist ein Problem für die Landwirtschaft (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Nicolas Armer)

Hitzeschäden und Ernteausfälle bei vielen Feldpflanzen

Landwirtschaft rund um Mannheim leidet unter Trockenheit

STAND

Hitze und Trockenheit machen auch den Landwirten rund um Mannheim zu schaffen. Die Felder vertrocknen und müssen mit viel Aufwand bewässert werden. Die Ernte ist in großer Gefahr.

Wolfgang Guckert ist frustriert. Schwitzend steht der Landwirt in sengender Hitze auf einem seiner Zuckerrüben-Äcker. Die Pflanzen um ihn herum sind braun und verdorrt – alles, was er im Frühjahr gepflanzt hat, ist hinüber.

Nicht viel besser sieht es beim Mais aus. Statt übermannsgroß und grün sind die Pflanzen mickrig und weiß.

"Die Erträge werden sich dieses Jahr um 20 bis 30 Prozent reduzieren. Und das, obwohl wir intensiv bewässern."

Wolfgang Guckert (Foto: SWR)

Wolfgang Guckert hat 150 Hektar Land. Damit er nicht seinen kompletten Mais, die Zuckerrüben und Kartoffeln abschreiben muss, laufen auf den Feldern nonstop Wassersprenger. Sie sollen wenigstens einen Teil der Ernte retten. Das funktioniert meistens auch – aber der Preis ist hoch.

"Die Kosten alleine für die Beregnung, also für Diesel und Wasserkosten, belaufen sich auf 30.000 Euro."

Die Beregnung ist auch sehr aufwändig. Denn Guckert hat nicht so viele Wassersprenger wie er Felder hat. Er braucht daher Personal, das ihm hilft, die Sprenger von Acker zu Acker fahren. Damit sei er oft bis in den späten Abend hinein beschäftigt, erzählt der Landwirt .

Das Maisfeld von Landwirt Wolfgang Guckert wird mit viel Aufwand bewässert und beregnet (Foto: SWR)
Das Maisfeld von Landwirt Wolfgang Guckert wird mit viel Aufwand bewässert und beregnet

Auch andere Landwirte machen sich große Sorgen

Wolfgang Guckert ist auch Vorsitzender des Kreisbauernverbandes. Er und seine Kollegen und Kolleginnen machen sich große Sorgen. Selbst im Rekordhitzejahr 2018 sei es nicht so lange so heiß und trocken gewesen wie dieses Jahr.

"Das tut weh. Und das machen wir Landwirte ja nicht, um einen zusätzlichen Gewinn zu generieren. Sondern um die Verluste zu minimieren."

Guckert macht sich Sorgen um die Zukunft. Was geschieht, wenn solche extremen Dürren wie dieses Jahr sich häufen? Dann vertrocknen nicht nur die Pflanzen. Auch der Grundwasserspiegel sinkt dann. Das wäre fatal. Denn dann würden auch Brunnen austrocknen, aus denen bisher noch das Wasser für die Beregnung gepumpt wird.

Bad Lauchstädt

Zukunft der Landwirtschaft Folgen des Klimawandels besser vorhersagen durch Feldexperimente

Durch den Klimawandel wird das Wetter trockener und wärmer. Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Landwirtschaft werden in einem Freilandversuch in Sachsen-Anhalt erforscht.  mehr...

Hitze und Trockenheit wirken sich auch auf Landwirtschaft aus Getreide- und Honigernte in BW: Ein gutes Jahr für frühreife Sorten, ein schwächeres für spätere Arten

Eine deutlich größere Ernte wird im Land bei der Sommergerste erwartet. Bauernpräsident Joachim Rukwied rechnet bundesweit dagegen mit einer schwächeren Ernte als im Vorjahr.  mehr...

Koblenz

Landwirtschaft rechnet mit Ertragseinbußen Landwirte kämpfen mit Trockenheit und gestiegenen Preisen

Die Trockenheit und Hitze der vergangenen Wochen machen vielen Landwirten zu schaffen. Doch das sind nicht die einzigen Herausforderungen, mit denen sie zu kämpfen haben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR