Startpreis: 280.000 Euro

Nachlass von Fußball-Legende Horst Eckel soll in Mannheim versteigert werden

Stand

Er war einer der letzten Helden von Bern: Fußball-Legende Horst Eckel. Im vergangenen Dezember ist er gestorben, jetzt soll sein Nachlass in Mannheim versteigert werden.

Das Trikot, das Horst Eckel im Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 1954 anhatte, die Schuhe, die ihn zum Sieg trugen, oder auch die goldene Medaille nach dieser WM: Mehr als 500 Einzelstücke sollen versteigert werden, darunter auch mehrere signierte Karten, Fotos, Ehrenpreise und Uhren.

Erlös für Pflege von schwer kranker Witwe

Der Erlös der Sammlung soll die Pflege von Eckels schwer kranker Witwe sichern, heißt es in einer Pressemitteilung. Am liebsten sei es der Familie, wenn die Sammlung komplett von einem öffentlichen Museum, Archiv oder einem Privatsponsor übernommen und sachgerecht archiviert sowie öffentlich zugänglich gemacht werde. Deshalb wird die Sammlung am 9. November zunächst komplett bei einer Privatauktion in einem Kasseler Auktionshaus angeboten.

Startpreis der Auktion: 280.000 Euro

Der Startpreis bei der Versteigerung in Kassel liegt bei 280.000 Euro. Sollte sich kein Käufer finden, dann sollen die Stücke einzeln versteigert werden - am 19. November in einem Mannheimer Hotel.

Bruchmühlbach-Miesau

Gespräche zwischen Familie und Ortsgemeinde Einigkeit um Ehrengrab für Horst Eckel

Fußball-Weltmeister Horst Eckel bekommt ein Ehrengrab in seinem Heimatdorf Vogelbach. Ortsgemeinde und Familie haben sich über Details geeinigt.

Morgengruß SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
AUTOR/IN
SWR