Rheindamm (Foto: SWR)

Umstrittenes Projekt Mannheimer Rheindammsanierung

Gutachten ergibt: Stahlspundwände könnten Bäume retten

STAND

Die Sanierung des Mannheimer Rheindamms sorgt noch immer für Zündstoff. Nun hat ein Gutachten ergeben, dass viele Bäume dank Stahlspundwänden erhalten bleiben könnten.

Das Gutachten wurde am Dienstagabend im Mannheimer Ausschuss für Umwelt und Technik der Öffentlichkeit vorgestellt. Es geht davon aus, dass mit durchgehenden Stahlspundwänden bis zu 90 Prozent der über 1.000 betroffenen Bäume erhalten bleiben können.

Kosten und Effektivität ähnlich wie bei Sanierung

Die Kosten für die Sanierung des Rheindammes wären zudem nicht höher als bei der Sanierung, wie sie das Regierungspräsidium Karlsruhe vorsieht – und die Sicherung wäre genauso gewährleistet, hieß es weiter.

Gutachten soll in die weitere Planung einfließen

Dieses Gutachten soll in die weitere Planung einfließen, sagte Bürgermeisterin Diana Pretzell (Grüne) bei der Vorstellung am Dienstagabend.

Die Verantwortlichen seien froh, dass das Gutachten eine alternative Lösung aufgezeigt habe, die nicht teurer werde als die ursprünglich geplante, so Pretzell.

"Mit einem anderen Verfahren besteht die Möglichkeit einen großen Teil der Bäume, etwa 90 Prozent, im Waldpark zu erhalten."

Umstrittenes Projekt - Bürgerinitiativen schlagen Spundwand vor

Die geplante Sanierung des Rheindamms zwischen dem Mannheimer Großkraftwerk und dem Stadtteil Lindenhof ist seit Jahren hochumstritten. Mehrere Bürgerinitiativen fordern seit Jahren, dass die rund 1.000 Bäume entlang des Rheindamms erhalten bleiben und haben der Verwaltung den Gegenvorschlag gemacht: Der Damm soll durch eine selbsttragende Spundwand gesichert werden und die Bäume dadurch erhalten bleiben. Dieser Vorschlag wurde durch das Gutachten, dass die Stadt Mannheim in Auftrag gegeben hatte, untermauert. Die Initiativen erwarten nun, dass sich die Stadt gegen die Sanierungsvariante des Regierungspräsidiums ausspricht.

Schriftliche Einwendungen bis zum 21. Dezember möglich

Um ihr Anliegen durchzusetzen, haben die Aktivisten dazu aufgerufen, Einwendungen gegen die Rheindammsanierung einzureichen – möglich ist das noch bis zum 21. Dezember. Die Unterlagen zum Projekt liegen seit Ende Oktober öffentlich im Technischen Rathaus aus. Außerdem sind sie über das Internet abrufbar.

Mehr zum Thema Hochwasserschutz

Mannheim

Umstrittenes Projekt Unterlagen für Rheindamm-Sanierung in Mannheim liegen öffentlich aus

Die Stadt Mannheim hat im Technik-Ausschuss den Termin für die Offenlegung der Unterlagen zur Rheindamm-Sanierung bekannt gegeben. Ab dem 20. Oktober liegen die Unterlagen aus.  mehr...

Mannheim

Rheindamm-Sanierung zum Hochwasserschutz Menschenkette in Mannheim: 1.500 Teilnehmende protestieren gegen Baumfällungen

Hochwasserschutz ja, aber nicht auf Kosten der Natur: Auf dem Rheindamm in Mannheim haben mehrere Bürgerinitiativen gegen die geplante Abholzung von rund 1.000 Bäumen protestiert.  mehr...

Schwanau

Unsere Sommerserie: Eine Rheinreise Der Rhein: Wenn das Wasser zurückkommt

Am Fluss leben, heißt schon immer, mit der Gefahr von Hochwasser leben. In Zeiten des Klimawandels ist die Gefahr besonders groß. Ein gewaltiges Umbauprogramm soll uns dagegen wappnen: das Integrierte Rheinprogram.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Freiburg SWR4 BW Südbaden

STAND
AUTOR/IN
SWR