Die Schafe im Heidelberger Zoo freuen sich über den Weihnachtsbaum in ihrem Gehege. (Foto: SWR)

Weihnachtsbäume als Futter und Spielzeug

Christbaum-Schmaus im Heidelberger Zoo sorgt für Abwechslung

STAND
AUTOR/IN
Philipp Behrens
Sarah Hennings

Nach Weihnachten ist es im Heidelberger Zoo endlich soweit: Die Tiere bekommen Christbäume zum Fressen und Spielen. Ein Highlight für Tiere und Besucher.

Nach den Weihnachtsfeiertagen können sich die Tiere im Heidelberger Zoo über eine ganz besondere Abwechslung freuen: Zum Fressen und Spielen werden Christbäume verteilt. Während ältere Zoo-Bewohner den Duft und Genuss der Weihnachtsbäume kennen, sind andere Tiere etwas verhalten. Am Ende freuen sich aber alle über die Mischung aus Delikatesse und Spielzeug - auch Tierpflegerin Bianca Weißbarth ist begeistert über diese wichtige Beschäftigungstherapie für ihre Schützlinge.

"[Den Löwen] schmeckt es sehr gut. Die finden das immer ganz toll, wenn wir im Winter auch noch etwas Grünes anbieten können. Da bieten sich die frischen Tannenbäume an."

Zoo Heidelberg: Keine privat gespendeten Weihnachtsbäume

Die ungespritzten Christbäume stammen direkt von Weihnachtsbaumverkäufern, so die Tierpflegerin. Nur so könne man sichergehen, dass die Bäume frei von Wachs oder Chemikalien sind. Auch die Tiere wissen genau, was gut ist.

"Irgendwann haben sie die Schnauze voll, umso älter die Bäume sind. Dann schmecken die Bäume auch nicht mehr. Sie müssen schon noch grün und saftig sein."

Doch längst nicht jedes Tier im Heidelberger Zoo darf an den Weihnachtsbäumen schnuppern: Durch die ätherischen Öle in der Tanne kann es zu Verdauungsproblemen kommen und die Tannennadeln stellen ein Verletzungsrisiko da.

Die Löwen genießen den Duft der Weihachtsbäume. Mit dem ganzen Körper reiben sie sich an dem Baum. (Foto: SWR)
Die Löwen genießen den Duft der Weihachtsbäume. Mit dem ganzen Körper reiben sie sich an dem Baum.

Löwen, Schafe, Ziegen, Erdmännchen und Stachelschweine putzen aber die Bäume meistens bis auf den Stamm weg. Die gebrauchten Bäume werden schließlich abgeholt. Danach heißt es für die Tiere wieder: Ein Jahr warten, auf das nächste Weihnachtsfest.

Mehr zum Zoo in Heidelberg

Heidelberg

Egal ob Elefanten, Affen oder Vögel Inventur im Heidelberger Zoo: Tiere werden gezählt, gewogen und gemessen

Für die Tiere im Heidelberger Zoo herrscht zum Jahreswechsel besonders viel Trubel. Die Inventur steht an und das bedeutet: Jedes Tier wird gezählt, manche auch gewogen oder gemessen.

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Heidelberg

Jahresbilanz mit gemischten Gefühlen Heidelberger Zoo hofft auf mehr Interessierte für 2023

Der Heidelberger Zoo ist zufrieden mit der Zahl der Tagesbesucherinnen und Besuchern in 2022. Trotzdem hoffe man auf steigende Zahlen für kommendes Jahr.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Gespräch Heiligabend im Heidelberger Zoo - Zoodirektor Klaus Wünnemann liest Tiergeschichten

Die Tiergeschichten, die Zoodirektor Klaus Wünnemann am 24. Dezember im Heidelberger Zoo vorliest, hat er selbst geschrieben. Inspiriert sind sie von den Tieren selbst, zum Beispiel vom Vogel, der Haare statt Federn hat.

SWR2 Tandem SWR2

STAND
AUTOR/IN
Philipp Behrens
Sarah Hennings