Nach einem Kohlenmonoxid-Austritt in Pforzheim sind am Donnerstagabend 250 Menschen aus einem Gebäude evakuiert worden (Symbolbild) (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Fernando Gutierrez-Juarez)

Zwei Menschen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht

Kohlenmonoxid-Austritt in Pforzheim: rund 250 Menschen aus Gebäude evakuiert

Stand
AUTOR/IN
Greta Hirsch
SWR-Redakteurin Greta Hirsch Autorin Bild (Foto: SWR, Rebekka Plies)
Johannes Stier

Wegen des Austritts von Kohlenmonoxid sind am Mittwochabend rund 250 Menschen aus einem Gebäude in Pforzheim evakuiert worden. Zwei Bewohner wurden ins Krankenhaus gebracht.

Am Mittwochabend sind wegen eines Kohlenmonoxid-Austritts rund 250 Personen in Pforzheim aus einem Gebäudekomplex evakuiert worden. Zwei Menschen wurden vorsorglich zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

Ursache für den Gasaustritt war nach Polizeiangaben ein Pizzaofen, der an einen stillgelegten Kamin angeschlossen war.

Kohlenmonoxid-Austritt in Gebäude zufällig festgestellt

Der Austritt sei zufällig festgestellt worden, so die Polizei. Der Kohlenmonoxid-Warner eines Rettungsdienstmitarbeiters schlug an, während eines Einsatzes innerhalb des Gebäudes.

Unter Atemschutz wurden durch die Feuerwehr umfangreiche Messungen durchgeführt und der gesamte Gebäudekomplex geräumt. Davon betroffen waren Menschen in ihren Wohnungen und die Besucherinnen und Besucher einer Pizzeria sowie eines Irish Pubs.

Pizzaofen womöglich für Kohlenmonoxid-Austritt verantwortlich

Die betroffenen Wohnungen wurden gelüftet und abschließend durch die Feuerwehr kontrolliert. Nach etwa zwei Stunden konnten die Bewohner wieder in Ihre Wohnungen zurück.

Reichenbach am Heuberg

Großeinsatz am Backhaus Kohlenmonoxid: Grundschüler müssen bei Sachkunde-Ausflug behandelt werden

Mehrere Kinder und Erwachsene mussten nach einem Zwischenfall im Kreis Tuttlingen bei einem Schulausflug behandelt werden. In einem Backhaus trat Kohlenmonoxid aus.

SWR4 am Nachmittag SWR4