Festnahme eines Mannes (Symbolbild) (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / Paul Zinken/dpa | Paul Zinken)

Große Durchsuchungsaktion

Polizei findet Drogen, Waffen und Bargeld bei Razzia im Raum Baden-Baden

STAND
AUTOR/IN

Die Polizei hat bei Razzien in Sinzheim (Kreis Rastatt) und in anderen Orten rund 20 Kilo Marihuana und Schusswaffen sichergestellt. Neun Menschen wurden festgenommen.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Baden-Baden gab es unter anderem in Rastatt, Bühl und in Rheinland-Pfalz Durchsuchungen. Dafür war ein mobiles Einsatzkommando vor Ort. Neun Verdächtige seien festgenommen worden, gegen sieben von ihnen wurden Haftbefehle beantragt. Laut Staatsanwaltschaft wurden bei der Durchsuchung rund 20 Kilo Marihuana, scharfe Schusswaffen mit 70 Schuss Munition und mutmaßliches Dealergeld sichergestellt.

Video herunterladen (5,9 MB | MP4)

Mutmaßliche Drogenhändler einschlägig vorbestraft

Bei den festgenommenen Personen handelt es sich laut Staatsanwaltschaft um einschlägig Vorbestrafte, die unter anderem im Raum Baden-Baden wohnen. Für den Handel mit Rauschgift in nicht geringen Mengen drohen ihnen bis zu 15 Jahre Freiheitsstrafe. "Die genauen Umstände, wer mit wem gehandelt hat, müssen noch untersucht werden", sagte Staatsanwalt Michael Klose.

"Es war ein sehr schöner Ermittlungserfolg."

Dem am Dienstagnachmittag erfolgten Zugriff unter anderem in einer ehemaligen Fabrik in Sinzheim seien lange verdeckte Vorermittlungen vorangegangen. Am Dienstag sei man davon ausgegangen, dass ein größeres Rauschgiftgeschäft stattfinden soll. Deshalb wurden Kräfte des Kriminalkommissariat Rastatt zusammengezogen. Man habe die Werkstatt gestürmt und insgesamt vier weitere Wohnungen durchsucht. Ein Erfolg: "Man weiß ja bei verdeckten Ermittlungen nie genau, ob sich der Anfangsverdacht erhärten lässt und man auch den richtigen Zeitpunkt erwischt", so der Staatsanwalt. Eines der Ziele sei es, möglichst viel Rauschgift vom Markt zu nehmen.

Werkstatt in ehemaliger Fabrik in Sinzheim durchsucht

Die Durchsuchung in einer ehemaligen Fabrik in Sinzheim haben auch Augenzeugen mitbekommen. Ihren Angaben zufolge sollen dort am Dienstag mehrere Fahrzeuge der Polizei vorgefahren sein. Vermummte Polizeibeamte sollen daraufhin das Gebäude gestürmt haben.

"Man wundert sich schon, was da los ist."

Auch Haiyssam Khazaal hat den Einsatz miterlebt. "Irgendwas Großes muss da passiert sein", sagt er. Er betreibt im selben Gebäudekomplex eine Autowerkstatt und hat nun Angst, dass Kunden ihn mit den mutmaßlichen Drogenhändlern und dem Polizeieinsatz in Verbindung bringen.

In dieser ehemaligen Fabrikhalle in Sinzheim hat die Durchsuchungsaktion der Polizei stattgefunden. (Foto: SWR)
In dieser ehemaligen Fabrikhalle in Sinzheim hat die Durchsuchungsaktion der Polizei stattgefunden.
Boxberg-Bobstadt

Explosionen und Feuer nach verweigerter Hausdurchsuchung Schüsse auf Polizisten: Mutmaßliche "Reichsbürger" in Boxberg-Bobstadt wegen illegalen Waffenbesitzes festgenommen

In Boxberg-Bobstadt ist am Mittwochmorgen ein Polizeieinsatz wegen illegalen Waffenbesitzes eskaliert. Nach Schüssen und Bränden kam es zu Festnahmen mutmaßlicher "Reichsbürger".  mehr...

Baden-Baden

Ermittler werteten Chatnachrichten aus Baden-Baden: Prozess um Handel mit Hunderten Kilo Drogen - Angeklagter schweigt

Im Prozess in Baden-Baden um Drogenhandel im großen Stil hat der Angeklagte zum Auftakt zu den Vorwürfen geschwiegen. Der 33-jährige Mann aus Kehl soll Drogen im Wert von 1,2 Millionen Euro verkauft haben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN