Benzinpreise nach dem Tankrabatt mit einem vorbeifahrenden Auto. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Patrick Pleul)

Diskussion über hohe Spritpreise reißt nicht ab

Mallorca-Urlauber: "Warum machen wir es beim Tankrabatt nicht wie die Spanier?"

STAND
AUTOR/IN

Über die deutsche Tankrabatt-Diskussion schüttelt Ralf Tiefenthaler nur noch den Kopf. Er hat auf Mallorca erlebt, wie Spanien mit dem Tankrabatt umgeht.

An der Zapfsäule auf der Baleareninsel stand bei dem Mosbacher (Neckar-Odenwald-Kreis) nach dem Tanken der Betrag von 68,04 Euro. An der Kasse musste Ralf Tiefenthaler aber nur 61,77 Euro zahlen – fast sieben Euro weniger. Etwas verdutzt nahm er die Tankquittung (siehe Foto) mit in sein Feriendomizil und schaute sich die Rechnung dort genauer an.

Spritpreise in Spanien (Foto: Ralf Tiefenthaler )
Der Tankrabatt wird in Spanien direkt auf der Tankquittung abgezogen. Ralf Tiefenthaler

Der Beleg zeigt, dass ein sogenannter "Bonif. RDL 6/2022" abgezogen wurde - der Tankrabatt ist in Spanien somit ersichtlich für jeden.

"So einfach und transparent kann es sein. Da versteht man die unsägliche deutsche Diskussion bei uns darüber nicht mehr."

In Deutschland sei der Tankrabatt, so Tiefenthaler, der beruflich Versicherungsexperte ist, eine regelrechte "Black Box". Man wisse als Autofahrer überhaupt nicht, ob und wie der Rabatt wirklich berücksichtigt und abgezogen werde.

"In Spanien sieht der Autofahrer auf der Tankrechnung sofort: Der Staat hilft, da ist der Nachlass."Dass in Deutschland im Zusammenhang mit dem Tankrabatt inzwischen sogar über eine Übergewinnsteuer diskutiert wird, verstehe er nach dieser Erfahrung noch weniger.

Spritpreise in Spanien (Foto: Ralf Tiefenthaler )
Ralf Tiefenthaler machte in Spanien Urlaub und wunderte sich sehr, wie dort mit dem Tankrabatt verfahren wird. Ralf Tiefenthaler

"Mich ärgert auch die deutsche Überheblichkeit den Südländern gegenüber. Die zeigen uns doch gerade beim Tankrabatt wie es geht."

Medienberichten zufolge subventioniert die spanische Zentralregierung jeden getankten Liter Treibstoff seit dem 1. April bis zum 30. Juni mit 20 Cent. Das Besondere dabei: 15 Cent steuert der Staat bei, fünf Cent die Mineralölkonzerne.

Und der Tankrabatt wird eben auf der Tankrechnung explizit und gesondert aufgeführt. Die Zahlenkombination 6/2022 verweist auf das entsprechende Dekret der Regierung vom März. Die spanischen Tankstellen können die Rückerstattung des gewährten Tankrabatts beantragen.

Natürlich werden auch in Spanien die allgemein hohen Kraftstoffpreise kritisiert. Die Nationale Kommission für Märkte und Wettbewerb (CNMC) will laut Berichten dafür sorgen, dass der Rabatt von 20 Cent pro Liter alle Fahrer in vollem Umfang erreicht. Und sie hat angekündigt, die Gewinnspannen der Unternehmen genau zu prüfen.

Weinsberger Tankstellenbetreiber ernüchtert

In Weinsberg (Kreis Heilbronn) betreibt Marco Ehmann eine kleine freie Tankstelle. Er hatte von Anfang an Bedenken, was den Tankrabatt betrifft. "Was kommt beim Autofahrer überhaupt an?", lautete seine Befürchtung. Inzwischen weiß er: Es kommt wenig an.

"Irgendjemand streicht die Rabattmarge, die Steuersenkung, ein. Offenbar bleibt nur oben bei den Konzernen etwas hängen."

Der Einkauf sei für die freien Tankstellen mittlerweile auch schwierig. Die Preise schwankten stark. Und vom Tankrabatt sei für die Autofahrer an den Zapfsäulen nur wenig zu spüren.

Inhaber der Freien Tankstelle Ehmann in Weinsberg (Kreis Heilbronn) (Foto: SWR)
Marco und Marion Ehmann, Inhaber der Freien Tankstelle Ehmann in Weinsberg (Kreis Heilbronn)

Zum spanischen Modell meint der Weinsberger Tankstellenbetreiber, es sei zwar gut, den Rabatt direkt zu sehen. Allerdings fragt sich Marco Ehmann, welchen bürokratischen Aufwand dieses Verfahren wohl nach sich ziehe. Wenn Tankstellen da jeden Beleg sammeln müssten, klinge das nach sehr viel Arbeit.

ADAC sieht Kartellamt am Zug

Der Automobilclub ADAC kann auf SWR-Anfrage nichts zu dem spanischen Tankrabatt-Modell sagen. Das Thema werde aber auch beim ADAC weiter diskutiert. Die Verärgerung sei auch dort groß.

"Die Preise sind nach wie vor stark überhöht. Das Kartellamt muss als neutrale Stelle feststellen, dass der Rabatt nicht ankommt, und die Politik sollte handeln."

Im Moment fördere der Steuerzahler die Gewinne der Mineralölindustrie, die die Krisensituation offenbar auf Kosten der Verbraucher zur Gewinnmaximierung nutzten.

Scharfe Kritik auch von den Verbraucherschützern

Auch der Verbraucherzentrale Bundesverband äußert sich nicht konkret zum spanischen Modell. Scharfe Kritik gibt es aber an der momentanen Tankrabatt-Praxis in Deutschland.

"Ein Tankrabatt als Entlastungsmaßnahme muss vor allem eines: bei den Verbraucher:innen ankommen."

Die Senkung der Energiesteuer sei jedoch noch nicht vollständig an die Autofahrer weitergegeben worden, heißt es in einem Statement auf SWR-Anfrage. Somit drohe eine wichtige Entlastungsmaßnahme zu verpuffen.

Das Bundeskartellamt müsse bei den Mineralölunternehmen genau prüfen, inwieweit zu Lasten der Verbraucher an den Kraftstoffpreisen gedreht wurde, um zusätzliche Gewinne einzustreichen.

"Schreitet die Bundesregierung in diesem Fall nicht rigoros ein, hat sie den Bürger:innen einen Bärendienst erwiesen."

Süddeutsche Urlaubsrückkehrer benachteiligt?

Ralf Tiefenthaler, der sich als Versicherungsexperte mit Zahlen auskennt, kann darüber hinaus auch nicht verstehen, weshalb der Tankrabatt in Deutschland schon Ende August ausläuft. Familien im Süden Deutschlands seien benachteiligt und am Ende sogar mehr belastet. "Für Familien in Baden-Württemberg und Bayern ist das doch ungerecht, die Sommerferien gehen bis September. Bei der Rückreise sind dann noch höhere Spritpreise fällig."

Baden-Württemberg

SWR-Datenanalyse zeigt steigende Preise Unmut über Tankrabatt wächst: BW-Finanzminister übt Kritik - wird Kartellrecht verschärft?

Eine Entlastung für Autofahrer sollte es werden - doch nach nicht einmal zwei Wochen ist die Kritik am Tankrabatt so groß, dass viele Politiker offen über dessen vorzeitiges Ende diskutieren.  mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Erleichterungen für alle?! Tankrabatt und 9-Euro-Ticket: Und was ist mit Fahrradfahren?

Manche fahren mit dem Auto zur Arbeit, manche mit dem Zug und manche mit dem Fahrrad. Für zwei von drei Gruppen hat der Bund Entlastungen beschlossen. Ist das unfair?  mehr...

Heilbronn

Preisspirale dreht Preise im Restaurant nach oben Gestiegene Preise: Gastronomen denken auch über Tischpauschalen nach

Deutlich gestiegene Einkaufspreise drängen Gastronomiebetriebe aktuell häufiger als üblich zu Preisanhebungen. Gleichzeitig wird versucht, die Kosten zu reduzieren.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

Heilbronn

Menschen in Heilbronn-Franken sparen beim Essen Immer weniger im Geldbeutel: VdK fordert günstigere Lebensmittel statt Tankrabatt

Der Sozialverband VdK fordert erneut weniger Mehrwertsteuer für Lebensmittel. Das sei sinnvoller als ein Tankrabatt, sagte der Heilbronner Kreisvorsitzende Frank Stroh dem SWR.  mehr...

STAND
AUTOR/IN