Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen am Abend in Creglingen (Main-Tauber-Kreis) einen brennenden Bauernhof.  (Foto: © onw-images / Jason Tschepljakow)

Hoher sechsstelliger Sachschaden

Bis zu 1.800 Ferkel sterben bei Stallbrand

Stand

Bei einem Feuer in einem Ferkelzuchtbetrieb in Creglingen sind am Sonntagnachmittag wohl bis zu 1.800 Ferkel verendet. Die Brandursache ist unklar.

Bei einem Brand in einem Ferkelzuchtbetrieb in Creglingen (Main-Tauber-Kreis) sind am späten Sonntagnachmittag zwischen 1.500 und 1.800 Ferkel verendet, teilte die Polizei auf SWR-Anfrage mit. Gegen 17 Uhr brach das Feuer in dem Stall aus bislang ungeklärter Ursache aus. Keines der jungen Tiere hat es wohl aus dem Stall geschafft, eine Rettung war beim Eintreffen der Rettungskräfte wohl nicht mehr möglich.

Keine Menschen verletzt

Menschen wurden laut Polizei bei dem Großbrand nicht verletzt. Anwohner und Anwohnerinnen in der näheren Umgebung wurden von den Rettungskräften wegen der starken Rauchgase gewarnt. Das Gebäude sei nicht mehr zu retten. Nach ersten groben Schätzungen der Polizei könnte der Sachschaden bis zu einer Millionen Euro betragen.

Ingelfingen

Weiterbildung für Feuerwehr und Einsatzkräfte in Ingelfingen Mehr Gefahrguteinsätze auf der Autobahn - Retter im Hohenlohekreis passen sich an

Im Notfall sei die Vernetzung unter Rettungskräften besonders wichtig. Deshalb treffen sie sich im Hohenlohekreis regelmäßig zum Austausch und zur Weiterbildung.

Bad Friedrichshall

Explosion vor Brand? Nach Feuer in Bad Friedrichshall: Zeugen identifizieren den Toten

Nach dem Scheunenbrand mit einem Toten in Bad Friedrichshall (Kreis Heilbronn) gibt es neue Einzelheiten. Der Mann soll auf dem Gelände gelebt haben, meldet die Heilbronner Stimme.

SWR4 BW Konfetti-Radio SWR4 Baden-Württemberg

Stand
AUTOR/IN
SWR