Geranien für Schüler der dritten Klasse in Konstanz

Kinder übernehmen Verantwortung für Pflanzen

Geranien für Konstanzer Drittklässler

Stand
AUTOR/IN
Thomas Wagner
SWR-Redakteur Thomas Wagner Autor Bild
ONLINEFASSUNG
Hildegard Eichenhofer
Hildegard Eichenhofer SWR Autorin Bild

Seit über 70 Jahren bekommen die Konstanzer Drittklässler im Frühjahr eine Geranie mit nach Hause. Die neun- bis zehnjährigen Schülerinnen und Schüler pflegen die Pflanze über den Sommer.

1949 hat die Geranienaktion an Konstanzer Grundschulen begonnen. Seither haben Generationen von Drittklässlern jeweils im Frühjahr eine Geranie mit nach Hause bekommen. Für die Topfpflanze sind die jungen Schüler ein Vierteljahr verantwortlich, bevor sie sie im Herbst wieder mit zur Schule bringen. Dann können sie zeigen, wie die Geranie gewachsen ist, was allerdings nicht bei allen gelingt.

Die Geranienaktion wurde von der Arbeitsgemeinschaft "Konstanz in Blumen", die inzwischen in der "Gesellschaft für Natur und Kultur Konstanz" aufgegangen ist, und von Graf Lennart Bernadotte von der Insel Mainau ins Leben gerufen.

Anleitung zu Verantwortung und Umgang mit der Natur

Ganz unvorbereitet sind die Kinder nicht, wenn sie die Geranie übergeben bekommen. Im Stundenplan wird Zeit für die Pflanzenpflege eingeräumt: Wie oft muss ich gießen, welcher Platz eignet sich für die Geranie und was muss ich tun, damit es ihr gut geht? Das lernen die Schülerinnen und Schüler bereits, bevor die Pflanze in ihre Obhut kommt. Die Grundschulkinder sollen spielerisch zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur angeleitet werden. Und die Drittklässler haben danach alle nur ein Ziel: Die Geranien zuhause zu hegen und zu pflegen – und gut über den Sommer zu bringen.

Also man soll sie gießen. Und man soll sie vielleicht so nach 14 Tagen einmal düngen. Und umtopfen.

Geranien für Schüler der dritten Klasse in Konstanz
Die Schülerinnen und Schüler der drittten Klasse in der Konstanzer Stephansschule sind interessiert dabei, wenn es um ihre Geranien geht.

Am Ende der Sommerferien bringen die Schülerinnen und Schüler die Geranie wieder mit in die Schule. Und zur Belohnung für die gute Pflege werden die Kinder auf die Mainau eingeladen. In den Anfangsjahren ging es zu Fuß auf die Insel. Damals gab es noch keine Schulausflüge, somit war es ein Höhepunkt im Schuljahr. Auf der Mainau gab es Schüblinge, also kleine Würstchen, und Getränke, was dem Ausflug den Namen "Schüblingsmarsch" einbrachte. Der "Schüblingsmarsch" findet dieses Jahr am 25. September statt.

Mehr Schulprojekte

Friedrichshafen

Deutsche Schüler-Formel-1-Meisterschaften Erster Platz für Team "evolut1on" aus Friedrichshafen

Am Wochenende sind in Köln die deutschen Schüler-Formel-1-Meisterschaften ausgetragen worden. Für Team "evolut1on" des Friedrichshafener Karl-Maybach-Gymnasiums hätte es nicht besser laufen können.

Landesschau Baden-Württemberg SWR BW

Ravensburg

Präventionsprojekt gegen Extremismus Polizei Ravensburg wirbt mit Theater an Schulen für Respekt und Toleranz

Die Polizei im Kreis Ravensburg startet am Mittwoch an Schulen ein besonderes Präventionsprojekt gegen Extremismus: Mit einem Theaterstück soll für mehr Respekt und Toleranz geworben werden.

Kressbronn

So machen Naturwissenschaften Spaß Forensik-Workshop für Schüler in Kressbronn

Mathe, Physik und Chemie sind oft weniger beliebte Fächer in der Schule. Ein Schulprojekt in Kressbronn (Bodenseekreis) macht Schüler zu jungen Kriminalern - und schon sind sie auch bei diesen Fächern mit Eifer dabei.

Landesschau Baden-Württemberg SWR BW