Das Bronner Haus in Laupheim nach der Sanierung und Erweiterung. Quelle: Dr. Bronner's, Teamwerk Architekten.

Stammsitz eines heutigen Weltkonzerns für Naturseife

Bronner Haus in Laupheim ist eingeweiht

Stand
AUTOR/IN
Isabel Heine
SWR-Redakteurin Isabel Heine Autorin Bild
Rebecca Lüer
SWR-Redakteurin und Studioleiterin Rebecca Lüer Autorin Bild
Silke Arning

Dr. Bronner’s, ein US-amerikanisches Weltunternehmen für Naturseife, hat seine Wurzeln in Laupheim. Nun ist das Bronner Haus eingeweiht worden, der Stammsitz der jüdischen Familie.

Mit der feierlichen Einweihung des Bronner Hauses und Dr. Bronner’s Museum in Laupheim (Kreis Biberach) am Dienstag schließt sich für die Familie der Kreis einer wechselvollen Geschichte. Dr. Bronner's, ein US-amerikanisches Weltunternehmen für Naturseife, hat seine Wurzeln in Deutschland. Der Gründer Emanuel (Emil) Bronner stammte aus der deutsch-jüdischen Familie Heilbronner, die 1858 am Judenberg in Laupheim eine Seifenfabrik gründete.

Video herunterladen (44,2 MB | MP4)

Der Laupheimer Firmengründer Emanuel Heilbronner erfand nach Angaben des Unternehmens in den 1880er-Jahren unter anderem die erste flüssige Olivenölseife und belieferte später Waschräume in ganz Deutschland mit seinen Produkten. Sein Enkel, der den gleichen Vornamen trug, aber auch Emil gerufen wurde, wanderte 1929 in die USA aus. Aus Protest gegen die Machtergreifung Hitlers strich er das "Heil" aus seinem Nachnamen, so schreibt es das Unternehmen auf seiner Internetseite.

Die Nationalsozialisten verstaatlichten die Seifenfabrik in Laupheim. Emils Eltern wurden später deportiert und starben in den Konzentrationslagern Auschwitz und Theresienstadt.

Das Bronner Haus in Laupheim nach der Sanierung und Erweiterung. Quelle: Dr. Bronner's, Teamwerk Architekten.
Das Bronner Haus in Laupheim nach der Sanierung und Erweiterung. Bild in Detailansicht öffnen
Beeindruckende Architektur: Das sanierte Bronner Haus in der Dämmerung. Quelle: Dr. Bronner's, Teamwerk Architekten.
Beeindruckende Architektur: Das sanierte Bronner Haus in der Dämmerung. Bild in Detailansicht öffnen
Innenansicht vom Bronner Haus in Laupheim nach der Sanierung und Erweiterung. Quelle: Dr. Bronner's, Teamwerk Architekten.
Innenansicht vom Bronner Haus in Laupheim nach der Sanierung und Erweiterung. Bild in Detailansicht öffnen
Historische Aufnahme: Die Seifensiederei der Familie Heilbronner. Quelle: Dr. Bronner's.
Historische Aufnahme: Die Seifensiederei der Familie Heilbronner. Bild in Detailansicht öffnen

Nach dem Krieg gründete Emil Bronner in den USA die Naturseifenfabrik Dr. Bronner's, heute ein Weltunternehmen. Vor ein paar Jahren reisten seine Enkel nach Deutschland, um mehr über ihre Vorfahren in Erfahrung zu bringen. Die Familie Bronner erwarb das Haus in Laupheim. Das Gebäude beherbergt nun neben einem Museum zur Unternehmens- und Familiengeschichte auch eine soziale Einrichtung. Zur Eröffnung ist die Familie aus den USA angereist.

SWR Kultur berichtete im Juni 2022 über die Familie und ihre Pläne:

Zweiter Eröffnungstag am Mittwoch in der VHS Laupheim

Die Eröffnung des Bronner Hauses am Dienstag fand für geladene Gäste statt. Am Mittwoch, den 29.5., ab 19 Uhr findet eine weitere Eröffnungsveranstaltung in der VHS Laupheim statt. Dabei wird die historische Verbindung der Familie Bronner zu Laupheim erläutert, die Bedeutung der Marke Dr. Bronner‘s vorgestellt und die Restaurierung und zukünftige Nutzung des Bronner Hauses aus den verschiedenen Perspektiven der Projektbeteiligten diskutiert.

Mehr zum Thema Seife

Deggenhausen

Gewässerschutz steht im Vordergrund Biologisch abbaubare Waschmittel vom Bodensee

Die Firma Sonett aus Deggenhausen (Bodenseekreis) produziert seit über 40 Jahren nachhaltige Wasch- und Reinigungsmittel. Die biologisch abbaubaren Produkte werden in die ganzen Welt verkauft.