Apfelernte in Kressbronn (Foto: SWR, Alfred Knödler)

Gute Qualität durch viel Sonnenschein

Offizieller Start der Apfelernte am Bodensee

STAND

Am Bodensee hat am Dienstag offiziell die Apfelernte begonnen. Die Obstbauern haben aber schon in den vergangenen Tagen angefangen, die ersten Sorten zu pflücken. 

Zum Start der diesjährigen Apfelernte hat der Verein Obstregion Bodensee nach Kressbronn im Bodenseekreis eingeladen. Die Obstbauern gehen in dieser Saison von einer guten Ernte aus. Die Äpfel seien groß, die Qualität hervorragend. Zudem werde die Ernte mengenmäßig wohl größer ausfallen als im vergangenen Jahr, weil es im Frühjahr kaum Blütenfrost, dafür viel Sonnenschein gegeben habe. Rund 258.000 Tonnen Äpfel sollen geerntet werden, etwa 14 Prozent mehr als im Vorjahr. So viel erwarten die Obstberater der Marktgemeinschaft Bodensee und der Württembergischen Obstgenossenschaft.

Klimawandel und steigende Energiekosten bereiten Sorgen

Durch den Klimawandel werde es für die Landwirte immer schwieriger, Äpfel in ausreichender Menge und mit hoher Qualität zu produzieren, sagte Sabine Kurtz, Staatssekretärin im Ministerium für Ernährung (CDU). Baden-Württemberg nehme deshalb mit einem Pilotprojekt zur Ertragsversicherung gegen die Risiken Spätfrost, Sturm und Starkregen im Obst- und Weinbau bundesweit eine Vorreiterrolle ein.

"Äpfel vom Bodensee stehen nicht nur für Tradition, sie sind Kulturgut und prägen die Arbeit und das Leben vieler Menschen am See."

SWR-Reporter Martin Hattenberger über den Start der Apfelernte:

Äpfel dieses Jahr teurer

Auch der Krieg in der Ukraine stellt die Obstbauern vor große Herausforderungen. Vor allem Preissteigerungen, unter anderem bei Dünger und Mineralöl, machen ihnen Sorgen. Die Verbraucher müssen deswegen mehr für die Bodenseeäpfel bezahlen. Die Rahmenbedingungen dieses Jahr seien insgesamt schwieriger geworden, heißt es von der Württembergischen Obstgenossenschaft.

Neben steigenden Energiekosten und Mindestlöhnen zähle dazu auch eine große Menge an ausländischen Äpfeln aus dem vergangenen Jahr, die derzeit abverkauft werde und den Apfelpreis drücke, so die Genossenschaft. Laut den Erntezahlen kommt etwa jeder vierte in Deutschland angebaute Apfel vom Bodensee. Elstar, Jonagold und Gala sind auch in diesem Jahr die meistproduzierten Apfelsorten in der Region.

Bodenseeapfelkönigin gekürt

Jasmin Eichenhofer aus Gangenweiler bei Markdorf (Bodenseekreis) wurde am Dienstag in Kressbronn zur neuen Bodenseeapfelkönigin gekürt. Die 21-jährige studiert BWL-Handel Agrarwirtschaft und hilft nebenbei auf dem landwirtschaftlichen Betrieb ihrer Eltern.

Jasmin Eichenhofer (Mitte) ist neue Bodenseeapfelkönigin.  (Foto: SWR, Martin Hattenberger)
Jasmin Eichenhofer (Mitte) ist neue Bodenseeapfelkönigin. Martin Hattenberger

Als Bodenseeapfelkönigin werde Jasmin Eichenhofer in den kommenden zwei Jahren die Region und den Bodenseeapfel bei zahlreichen Messen und Veranstaltungen repräsentieren, heißt es vom Verein Obstregion Bodensee.

Mehr zur Apfelernte:

Kressbronn

Pilotprojekt am Bodensee Agri-Photovoltaikanlage auf Obstplantage in Kressbronn eingeweiht

Agrarflächen doppelt nutzen: Das ist die Idee hinter der sogenannten Agri-Photovoltaik. In Kressbronn im Bodenseekreis wurde am Freitag eine solche Pilotanlage eines Obstbauern eingeweiht.  mehr...

Friedrichshafen

Gute Qualität durch viel Sonne Zuversichtlicher Blick auf Apfelernte am Bodensee

Die Apfelbauern am Bodensee rechnen mit einer guten Ernte in diesem Jahr. Die viele Sonne habe den Äpfeln gutgetan.  mehr...

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Markdorf

Schäden durch Frost und Hagel Mostereien in der Region Bodensee-Oberschwaben erwarten schwierigen Herbst

Die Obstannahmestellen und Mostereien am Bodensee und in Oberschwaben haben ihre Arbeit zum Teil bereits aufgenommen. Die Erwartungen sind jedoch je nach Region unterschiedlich.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR