STAND

Das war der Sonntag in Baden-Württemberg

Corona-Impfungen in Freiburg gestartet

20:25 Uhr

Auch im Impfzentrum Freiburg ging es am Sonntag los mit den Corona-Impfungen. 200 Beschäftigte der Uniklinik waren die ersten Personen, die in den Hallen der neuen Messe geimpft wurden.

Video herunterladen (3,4 MB | MP4)

SWR Extra: Kampf gegen Corona - Impfstart im Südwesten

19:55 Uhr

Das Warten hat ein Ende: In Stuttgart haben am Sonntagmittag die ersten Menschen in Baden-Württemberg eine Corona-Impfung erhalten. Im Beisein von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Sozialminister Manfred Lucha (beide Grüne) wurde die erste Spritze verabreicht.

Neuer Corona-Speicheltest aus dem Elsass

18:59 Uhr

Marktübliche Corona-Schnelltests sind nicht einfach anzuwenden und oft fehlerhaft. Eine Innovation aus dem Elsass soll jetzt Verbesserungen bieten.

Video herunterladen (3,5 MB | MP4)

Infektionen in der Ermstal-Klinik in Bad Urach

16:59 Uhr

In der Ermstal-Klinik in Bad Urach im Kreis Reutlingen sind 18 Mitarbeiter und 11 Patienten mit dem Corona-Virus infiziert. Das meldete das Landratsamt Reutlingen am Samstagabend. Die Mitarbeiter sind alle in häuslicher Quarantäne und überwiegend asymptomatisch, so ein Sprecher der Behörde. Fünf Patienten sind ins Kreiskrankenhaus Reutlingen verlegt worden, fünf bleiben in der Bad Uracher Klinik und werden dort isoliert. Auch die infizierten Patienten haben wie die Mitarbeiter nur leichte Symptome. Als Konsequenz wurde ein Besucher- und Aufnahmestopp in der Altersmedizin der Ermstalklinik erlassen. Mitarbeiter der isolierten Stationen werden nun täglich vor Dienstbeginn getestet.

Kein Kreis über 300er-Inzidenzwert

16:21 Uhr

Die Zahl der bestätigten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist heute in Baden-Württemberg (Stand: 14 Uhr) um weitere 1.136 Fälle (gesamt: 230.012) gestiegen. Vor einer Woche meldete das Landesgesundheitsamt noch 2.363 Neuinfektionen. Weitere 48 Personen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben (gesamt: 4.485). Derzeit werden 607 Erkrankte intensivmedizinisch behandelt - davon werden 336 invasiv beatmet. Insgesamt sind 1.998 der betreibbaren Intensivbetten belegt, das sind 83,7 Prozent (gestern: 84,5 Prozent). Die Sieben-Tage-Inzidenz für Baden-Württemberg liegt bei 152,6 (gestern: 160) pro 100.000 Einwohner. Nur der Stadtkreis Baden-Baden und der Landkreis Sigmaringen liegen unter dem Inzidenzwert von 100. Die höchsten Werte bei der Sieben-Tage-Inzidenz treten im Landkreis Rottweil (269,5), im Stadtkreis Pforzheim (251,7) und im Landkreis Tuttlingen (245,8) auf. Demnach gibt es heute keinen Extrem-Hotspot mit einem Inzidenzwert von über 300. Die Zahl der gemeldeten Fälle liegt an Wochenenden in der Regel niedriger.

103-Jährige in Ulm geimpft

15:55 Uhr

Die 103 Jahre alte Hedwig Grubbauer ist heute Mittag im Ulmer Bethesda-Pflegeheim als erste Bewohnerin gegen Corona geimpft worden. Die Impfung ist durch ein mobiles Impfteam des Deutschen Roten Kreuzes durchgeführt worden. Es wird im Tagesverlauf noch 42 weitere Heimbewohner impfen. Der Impfstoff war zuvor im Impfzentrum in der Ulmer Messehalle vorbereitet worden. Unklar ist derzeit noch, wann dort mit den Impfungen begonnen wird.

Ulm

Start mit Biontech-Impfstoff gegen Covid-19 in der Region 103-Jährige bekommt in Ulm die erste Impfung gegen Corona

In Ulm und im Landkreis Neu-Ulm haben am Sonntag die ersten Menschen Impfungen gegen Covid-19 bekommen. Im Kreis Dillingen gab es Probleme.  mehr...

Erste Frau in Baden-Württemberg geimpft

13:18 Uhr

Am Mittag wurde in Baden-Württemberg die erste Person gegen das Coronavirus geimpft - eine Krankenpflegerin aus dem Klinikum Stuttgart. Die Frau arbeitet auf der Corona-Isolierstation in der Klinik und sei direkt aus der Frühschicht zur Impfung gekommen. "Klein, aber fein", sagte die 30-Jährige im Impfzentrum in der Stuttgarter Liederhalle.

Die erste Corona-Impfung in Baden-Württemberg wurde verabreicht. (Foto: SWR)
Eine Krankenpflegerin erhält die erste Corona-Impfung im Land.

Kretschmann: Start der Impfungen "Meilenstein in der Pandemiebekämpfung"

13:06 Uhr

Am Mittag wird in Stuttgart die erste Impfdosis gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg gespritzt. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nannte den Start der Impfungen einen "Meilenstein in der Pandemiebekämpfung." Es sei "der Schlüssel für die von uns allen ersehnte Rückkehr zum gewohnten Leben – auch wenn wir weiter geduldig bleiben müssen." Er appellierte an die Bevölkerung, sich impfen zu lassen.

Langstreckenflüge nur mit Test oder Impfnachweis

12:28 Uhr

Langstreckenflüge werden nach Ansicht von Lufthansa-Chef Carsten Spohr eine Zeit lang wohl nur mit einem negativen Corona-Test oder einem Impfnachweis möglich sein. Wenn weltweit eine ausreichende Immunität erreicht sei, würde ein Impfnachweis überflüssig, sagte Spohr der "Welt am Sonntag". Er wiederholte, dass es bei der Lufthansa keine Impfpflicht für Passagiere geben soll. Die australische Airline Quantas hatte zuvor mitgeteilt, dass sie eine solche Pflicht einführen will.

Polizei sperrt Zufahrten in beliebtes Ausflugsgebiet

12:19 Uhr

Die Polizei hat die Zufahrten zur Gemeinde Dobel (Kreis Calw) im Nordschwarzwald nach eigener Aussage gesperrt. Nach dem Verkehrschaos am zweiten Weihnachtsfeiertag waren auch am Morgen bereits sofort wieder alle Parkplätze im Ort belegt. Am Tag zuvor hatte die Polizei über 180 Falschparkern Bußgelder ausgestellt. Bereits am Samstagvormittag hatten sich hunderte Menschen zum Schlittenfahren und Wandern in der Gemeinde eingefunden. Wegen der großen Menschenansammlungen konnten die Corona-Abstandsregeln nicht mehr eingehalten werden. Der Verkehr wird nun an den beiden Zufahrten zur Gemeinde abgeleitet. Die Polizei Pforzheim appelliert an alle, die Kontaktbeschränkungen einzuhalten und überfüllten Ausflugszielen fernzubleiben.

SWR-Extra: Impfungen in Baden-Württemberg beginnen

12:01 Uhr

Das Warten hat ein Ende: In Stuttgart sollen am Mittag die ersten Menschen in Baden-Württemberg eine Corona-Impfung erhalten. Im Beisein von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Sozialminister Manfred Lucha (beide Grüne) wird der erste Pieks gesetzt. Sehen Sie hier unser SWR-Extra "Kampf gegen Coronavirus - Impfstart im Südwesten" ab 12:58 Uhr live.

Polizei löst Cricket-Spiel auf

10:19 Uhr

Die Polizei hat in Tübingen ein Cricket-Spiel auf dem Festplatz aufgelöst. Laut den Beamten hatten sich 14 Personen am Nachmittag des 2. Weihnachtsfeiertags zu einem Spiel zusammengefunden. Als die Streifenwagen die Örtlichkeit in unmittelbarer Nähe zu der Tübinger Corona-Teststation erreicht hätten, sei das Spiel bereits im Gange gewesen. Die beteiligten Personen aus unterschiedlichen Haushalten hätten sich laut Polizei durchgehend einsichtig und kooperativ gezeigt und den Ort im Anschluss verlassen.

Erste Impfstoffe in Stuttgart angekommen

10:07 Uhr

Kurz vor dem Start der ersten Impfungen am Mittag in der Stuttgarter Liederhalle sind am Morgen die ersten Dosen des Covid-19-Impfstoffes von Biontech/Pfizer angekommen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums soll bereits heute in allen zentralen Impfzentren Baden-Württembergs gespritzt werden. Ab Mitte Januar sollen zudem in den Stadt- und Landkreisen rund 50 Kreisimpfzentren bereit stehen.

Holger Hennig, Leiter der Apotheke des Klinikums Stuttgart, nimmt erste für das Impfzentrum des Klinikums bestimmte Dosen des Covid-19 Impfstoffes von BiontechPfizer aus einer Transportbox. Am Sonntag haben die Corona-Impfungen mit dem Impfstoff von BiontechPfizer in Deutschland begonnen.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Marijan Murat)
Die ersten Impfdosen sind am Vormittag in Stuttgart angekommen picture alliance/dpa | Marijan Murat

Bundesweite Impfungen offiziell gestartet

9:44 Uhr

In Deutschland hat die bundesweite Impfkampagne offiziell begonnen. In Berlin bekam eine 101-jährige Frau in einem Pflegeheim eine Spritze mit dem Impfstoff der Firmen Biontech und Pfizer. Im nordrhein-westfälischen Siegen wurde eine 95-Jährige in einem Seniorenheim geimpft. In Magdeburg begannen drei mobile Impfteams um kurz vor 9 Uhr, Bewohnerinnen und Bewohner eines kommunalen Pflegeheims zu impfen. In Baden-Württemberg starten die ersten Impfungen gegen 13 Uhr.

Angriffe auf Mitarbeiter von Ordnungsämtern

9:12 Uhr

Mitarbeiter von Ordnungsämtern sind in der Corona- Pandemie häufig attackiert worden. Das ergab eine Umfrage der "Welt am Sonntag" unter den 15 größten Städten in Deutschland. Demnach wurden die Mitarbeiter seit dem Frühjahr 65 Mal tätlich angegriffen. Mehrere von ihnen hätten Knochenbrüche erlitten. Hinzu kämen hunderte Beleidigungen.

Zollkontrollen für Feuerwerkskörper angekündigt

8:31 Uhr


Der Zoll wird in den Tagen vor dem Jahreswechsel an Grenzübergängen nach Deutschland, aber auch im Postverkehr, nach nicht zugelassenen Feuerwerkskörpern suchen. Das Hauptaugenmerk liege laut dem Hauptzollamt in Lörrach auf Böllern und Raketen, die aus dem Ausland kommen und hier nicht zertifiziert sind. Ein Trend, den man in den vergangenen Jahren vermehrt festgestellt habe. Während Pyrotechnik in Deutschland mit Prüfsiegel versehen sei, fehle dies bei Feuerwerkskörpern aus dem Ausland. Die Einfuhr ist außerdem verboten und strafbar. In diesem Jahr ist unter anderem der Verkauf und das Abbrennen von Pyrotechnik vor und an Silvester verboten.

Baden-Württemberg

Böllerverbot, Ausgangssperre und andere Einschränkungen zum Jahreswechsel Alle Corona-Regeln für Silvester in BW im Überblick

Dass Silvester 2020 anders wird als sonst, ist wohl den meisten Menschen klar. Trotzdem gibt es Verwirrung bei den Corona-Regeln zum Jahreswechsel. Was darf man nun eigentlich an Silvester, trotz Ausgangssperre?  mehr...

Söder warnt vor Impf-Engpässen

7:21 Uhr

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) fordert Tempo bei der Herstellung des Corona-Impfstoffes. Es sei wichtig alle Kapazitäten zu erhöhen, sagte der CSU-Chef. Wenn die Menschen endlos warten müssten, sinke auch ihre Bereitschaft, sich impfen zu lassen. Söder betonte, je mehr geimpft würden, desto schneller könne der große Schrecken von Corona reduziert werden. Eine Impfpflicht werde es aber nicht geben.

Kretschmann gegen Koalitions-Debatten

6:55 Uhr

Wenige Monate vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg hat sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) zurückhaltend über Diskussionen über rechnerisch mögliche Koalitionen geäußert. "Diese Koalitionsdebatten bringen nichts, vor allem in so einer Krise nicht", sagte der 72-Jährige mit Blick auf die Corona-Pandemie. "Das sind Diskussionen, die führt man nach der Wahl." Kretschmann wollte sich knapp drei Monate vor der Wahl nicht festlegen, mit wem er im Fall eines Sieges regieren will. "All die Optionen, die man hat, die wird man immer ausloten - mit Ausnahme von Koalitionen mit der AfD."

Weniger Wohnungseinbrüche dank Corona

6:43 Uhr

Die Corona-Krise macht auch Einbrechern das Leben schwerer. Das Landeskriminalamt rechnet bei der Zahl der Wohnungseinbrüche mit dem niedrigsten Stand seit 1971. Nach vorläufigen Schätzungen der Behörde sind die Fälle 2020 um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Coronabedingte Einschränkungen hinderten Einbrecher an Beutezügen, da viele Menschen im Homeoffice arbeiteten und seltener ausgingen, so eine Sprecherin. Der sonst übliche Anstieg zur sogenannten dunklen Jahreszeit sei dieses Jahr ausgeblieben und finde wegen des Lockdowns auch nicht mehr statt. Auch Einbrüche in gewerblichen Gebäuden oder Autodiebstähle sind den vorläufigen Zahlen zufolge rückläufig, wie die Behörde mitteilte.

Baden-Württemberg

Lockdown verhindert Diebestouren Wegen Corona niedrigster Stand bei Wohnungseinbrüchen seit 50 Jahren erwartet

Die Corona-Pandemie und der derzeitige Lockdown lassen viele Menschen zu Hause bleiben. Das macht den Einbrechern einen Strich durch die Rechnung. Dies zeigen Zahlen des Landeskriminalamtes (LKA).  mehr...

Europol warnt vor Betrug mit Impfstoffen

6:39 Uhr

Zum Beginn der Corona-Impfungen in Deutschland und anderen EU-Staaten warnt die europäische Polizeibehörde Europol vor Betrügern. Es bestehe die reale Gefahr, dass Kriminelle versuchen, die immense Nachfrage auszunutzen, sagte Direktorin Catherine De Bolle den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Darauf gebe es schon konkrete Hinweise, wie etwa Verkaufsangebote in sozialen Netzwerken. Wer darauf anspringe, dem werde entweder nach Bezahlung gar nicht geliefert oder er bekomme gefälschten Impfstoff. "Wenn man Opfer eines solchen Betrugs wird, kann das natürlich ernste gesundheitliche Folgen haben", warnte sie. Europol habe den Mitgliedstaaten bereits eine Warnmeldung übermittelt und sie aufgerufen, sehr wachsam zu sein.

Migrantenvertreter besorgt über Verschärfung der Ungleichheit

6:34 Uhr

Die Corona-Krise hat die Unterschiede zwischen Arm und Reich verschärft - davon sind aus Sicht des Landesverbandes der kommunalen Migrantenvertretungen (Laka) vor allem Menschen mit ausländischen Wurzeln betroffen. "Je länger die Phase anhält, desto größer ist die Gefahr, dass die Spreizung zwischen Arm und Reich ausgedehnt wird", so der Vorstandsvorsitzende Dejan Perc. Mit Blick auf die Landtagswahl im März appellierte er an die Politik, die Gesellschaft als Ganzes im Blick behalten zu müssen. Zu befürchten sei, dass Corona den gesamten Wahlkampf überlagere und kaum Platz für andere Themen wie Altersarmut und Bildung sei.

13.755 Neuinfektionen in Deutschland

6:28 Uhr

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 13.755 Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb eines Tages gemeldet. Die Zahl der Toten stieg um 356 auf insgesamt 29.778. Vor genau einer Woche waren 22.771 Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet worden. Bei den Todesfällen war der Höchststand von 952 am Mittwoch vergangener Woche (16.12.) registriert worden. Das RKI wies darauf hin, dass während der Feiertage und zum Jahreswechsel mit weniger Tests und Laboruntersuchungen sowie weniger Übermittlungen von Testergebnissen durch die Gesundheitsämter zu rechnen sei. Die Zahlen sind also nur sehr bedingt vergleichbar. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz sank auf 161,3 von zuletzt 170,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen positiv getestet wurden.

Baden-Württemberg beginnt mit dem Impfen

6:11 Uhr

Nach der Impfstoff-Lieferung in Baden-Württemberg werden heute die ersten Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums soll bereits am Sonntag in allen zentralen Impfzentren gespritzt werden. In einem SWR-Extra ab 12:58 Uhr begleiten wir in der Stuttgarter Liederhalle die ersten Piekser.

Sonntag, 27. Dezember 2020

Weitere Infos finden Sie hier:

Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.  mehr...

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie kann ich mich schützen? Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz  mehr...

Verschärfte Maßnahmen im November Neue Corona-Verordnung in Baden-Württemberg: Das sind die Regeln

Seit dem 2. November gelten in Baden-Württemberg schärfere Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Ein Überblick über die Maßnahmen und Einschränkungen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN