STAND

Das war der Mittwoch in Baden-Württemberg

Ellwangen sagt Kalten Markt und Weihnachtsmarkt ab

21:54 Uhr

Die "fünfte Jahreszeit" in Ellwangen (Ostalbkreis) fällt aus: Die Stadt hat offiziell den traditionsreichen Kalten Markt abgesagt. Auch alle Begleitveranstaltungen des Kalten Marktes so wie der Weihnachtsmarkt entfallen, teilte die Stadt weiter mit.

Zwangspause für Traditionsveranstaltungen Corona: Kalter Markt und Weihnachtsmarkt in Ellwangen abgesagt

Nach der Faschingssaison ist jetzt auch Ellwangens ureigenste "fünfte Jahreszeit" abgesagt worden. Die Corona-Schutzmaßnahmen haben den traditionsreichen Kalten Markt kalt erwischt  mehr...

Corona-Ticker von Mittwoch, 21. Oktober 2020

21:41 Uhr

Baden-Württemberg ist über die Sieben-Tage-Inzidenz-Marke von 50 Neuinfektionen gestiegen. Im Vergleich zu gestern (47,5) stieg der Wert heute (Stand 16 Uhr) auf 53,4. Vom Landesgesundheitsamts wurden weitere 1.438 Neuinfektionen bestätigt. Was sonst noch wichtig war heute:

Video herunterladen (3,5 MB | MP4)

Sozialministerium bestätigt: Es droht kein Shutdown

20:35 Uhr

Nachdem am Abend bekannt wurde, dass in Baden-Württemberg der kritische Wert von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen landesweit überschritten wurde, hat das Sozialministerium betont, dass deswegen kein Shutdown drohe. Der Wert von 53,4 sei ein erneutes "lautes Warnsignal", dass sich die Leute an die Kontaktbeschränkungen halten sollen. Die aktuellen Fallzahlen in Baden-Württemberg zeigen laut dem Sprecher erneut den Ernst der Lage. Die Land- und Stadtkreise reagieren individuell auf das Infektionsgeschehen vor Ort.

Ministerium schließt Shutdown aus Corona-Neuinfektionen: Baden-Württemberg überschreitet 50er-Warnwert

Laut Zahlen des Landesgesundheitsamtes hat Baden-Württemberg am Mittwoch die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz von 50 überschritten. Doch was bedeutet das?  mehr...

Baden-Württemberg über 50er-Marke - Mehr als 1.400 Neuinfektionen

18:36 Uhr

In Baden-Württemberg ist der kritische Wert von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen landesweit überschritten. Wie das Landesgesundheitsamt heute in Stuttgart mitteilte, liegt der Wert für Baden-Württemberg bei 53,4. Bund und Länder hatten beschlossen, dass schärfere Regeln greifen müssen, wenn dieser Grenzwert überschritten wird. Im Kampf gegen die steigenden Neuinfektionen im Land gelten seit Montag nochmals strengere Regeln in ganz Baden-Württemberg - die Pandemiestufe 3. Welche Maßnahmen das Übersteigen der 50er-Marke auslösen, ist derzeit noch unklar. Laut Tagesbericht des Landesgesundheitsamts wurden heute weitere 1.438 Neuinfektionen bestätigt. Das ist der höchste Wert seit Anfang April. Vier weitere Personen (gesamt: 1.950) sind in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 123,2 ist der Stadtkreis Heilbronn in dieser Statistik am stärksten in Baden-Württemberg betroffen. Entspannt bleibt die Lage indes nur in wenigen Landkreisen - lediglich im Kreis Biberach wurde den Behörden heute kein einziger neuer Covid19-Fall übermittelt.

Strobl erneut negativ getestet

18:12 Uhr

Nach dem Kontakt mit einem infizierten Personenschützer ist Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) zum zweiten Mal negativ auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte das Innenministerium am Nachmittag in Stuttgart mit. Strobl war seit vergangenen Samstag vorerst in Quarantäne. Der Landesinnenminister sagte: "Nun freue ich mich aber, wieder persönlich Termine wahrnehmen zu können, freilich weiter unter Beachtung des Infektionsschutzes." Für alle gelte: Man müsse im Kampf gegen die unsichtbare Gefahr weiter sehr vorsichtig und umsichtig sein.

Bundesgesundheitsminister Spahn positiv auf Corona getestet

18:07 Uhr

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, wurde er positiv auf das Virus getestet. Spahn habe sich umgehend in häusliche Isolierung begeben, heißt es in der Mitteilung. "Bislang haben sich bei ihm nur Erkältungssymptome entwickelt. Alle Kontaktpersonen werden aktuell informiert." Er ist damit der erste Bundesminister, der sich nachweislich infiziert hat. Fotos zeigen, dass Spahn am Mittwochvormittag im Kanzleramt an der Kabinettssitzung teilnahm. Auf den Bildern ist Spahn mit einem Mund-Nasen-Schutz zu sehen. Wie ein Regierungssprecher mitteilte, muss das Bundeskabinett deswegen nicht gesammelt in Quarantäne.

So weit ist die Impfstoffentwicklung

16:25 Uhr

Die Entwicklung von Impfstoffen gegen das neue Coronavirus läuft auf Hochtouren. Knapp 200 mögliche Corona-Impfstoffe werden derzeit weltweit erforscht, bei 44 laufen bereits klinische Tests an Menschen. Wo die weltweite Impfstoffforschung steht:

Neuartiges Coronavirus So weit ist die Impfstoffentwicklung

Die Entwicklung von Impfstoffen gegen das neue Coronavirus läuft auf Hochtouren. Mehr als 160 mögliche Corona-Impfstoffe werden derzeit weltweit erforscht, bei 28 laufen bereits klinische Tests an Menschen.  mehr...

Was bringen Medikamente im Kampf gegen Corona?

16:22 Uhr

Seit Beginn der Pandemie wird immer wieder über Medikamente gegen Corona berichtet. Doch wie wirksam sind sie wirklich?

Remdesivir, Hydroxychloroquin und Co. Was bringen Medikamente im Kampf gegen Corona?

Seit Beginn der Pandemie wird immer wieder über Medikamente gegen Corona berichtet. Aber ihre tatsächliche Wirkung ist weiterhin unklar.  mehr...

33 Corona-Infektionen in Bammentaler Seniorenheim

16:20 Uhr

In einem Bammentaler Seniorenheim haben sich 33 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte teilte das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar- Kreises mit. Am Sonntag war bekannt geworden, dass zwei Bewohner einer Station positiv getestet worden waren. Daraufhin hatte die Behörde zahlreiche weitere Bewohner getestet. Über die Hälfte ist infiziert, auch drei Mitarbeiter sind betroffen. Der betroffene Bereich des Seniorenheims steht unter Quarantäne. Außerdem wurden ein Aufnahmestopp und Besuchsverbot verhängt. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Auch die übrigen Bewohner und Mitarbeiter sollen nun getestet werden.

Nach Absage: Messe CMT soll verschoben werden

15:56 Uhr

Die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, die CMT, ist abgesagt. Am Mittwoch haben die Verantwortlichen darüber informiert, wann und wie die Reisemesse im Sommer stattfinden könnte. "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht", sagte am Mittwoch der Geschäftsführer der Messe Stuttgart, Roland Bleinroth. Angesichts der jüngsten Pandemieentwicklungen sei eine Terminverschiebung aber "unvermeidbar" gewesen.

Das erwartet Aussteller und Reisefreudige Nach Messe-Absage in Stuttgart: CMT soll verschoben werden

Die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, die CMT, ist abgesagt. Am Mittwoch haben die Verantwortlichen darüber informiert, wann und wie die Reisemesse im Sommer stattfinden könnte.  mehr...

Landesregierung will junge Leute für Corona-Maßnahmen gewinnen

15:32 Uhr

Die baden-württembergische Landesregierung will im Kampf gegen steigende Corona-Fallzahlen mehr junge Menschen erreichen. Mit einer neuen Kampagne mit dem Titel "#Wellenbrecher" wirbt sie dafür, Maske zu tragen und Abstandsregeln einzuhalten.

Immer mehr Weihnachtsmärkte abgesagt

15:10 Uhr

Auch die Weihnachtsmärkte in Ulm und Neu-Ulm sind abgesagt worden. Man habe die Entscheidung schweren Herzens getroffen, teilten Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) und Neu-Ulms Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger (CSU) am Mittwochnachmittag mit. Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sowie die der Beschicker gehe vor. Wegen der zuletzt stark gestiegenen Corona-Infektionszahlen im Land haben zuletzt auch Freiburg und Karlsruhe ihre Weihnachtsmärkte abgesagt, ebenso wie Esslingen, Ludwigsburg, Heidelberg und Heilbronn. In Tübingen, Stuttgart und Mannheim ist noch keine Entscheidung gefallen.

Streit um kostenlose Corona-Tests für Lehrer

14:25 Uhr

Zwischen zwei Ministerien in Baden-Württemberg herrscht Uneinigkeit, ob Lehrer und Erzieher sich auch nach den Herbstferien gratis auf das Coronavirus testen lassen können. Der Sozialminister hält das für nicht mehr notwendig.

Angebot läuft aus Streit um kostenlose Corona-Tests für Lehrer in Baden-Württemberg

Zwischen zwei Ministerien in Baden-Württemberg herrscht Uneinigkeit, ob Lehrer und Erzieher sich auch nach den Herbstferien gratis auf das Coronavirus testen lassen können. Der Sozialminister hält das für nicht mehr notwendig.  mehr...

Landesschülerbeirat gegen Maskenpflicht im Unterricht

13:12 Uhr

Der baden-württembergische Landesschülerbeirat sieht eine allgemeine Maskenpflicht im Unterricht kritisch. Im Einsatz gegen die Corona-Pandemie könne diese Pflicht "nicht das Mittel der Wahl sein", sagte David Jung, Vorsitzender des Landesschülerbeirats. In den Tagen vor den am Montag beginnenden Herbstferien werde man die Pflicht aber "im Zuge der Planbarkeit" noch unterstützen. Andere Bundesländer hätten die Erfahrung gemacht, dass die Maskenpflicht im Unterricht nicht praktikabel sei. Sollte sie beibehalten werden, müsse eine Aufklärung über den korrekten Gebrauch erfolgen.

Zahl der Todesfälle in Laichinger Pflegeheim steigt weiter

13:05 Uhr

Die Zahl der Todesfälle nach einem Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim in Laichingen ist auf sechs gestiegen. 35 weitere Bewohner sind erkrankt, sagte eine Sprecherin des Trägers, der Pflegeheim GmbH Alb-Donau-Kreis. Fünf von ihnen befänden sich derzeit in einem kritischen Zustand. Alle Bewohner seien in Isolation in ihren Zimmern.

Corona-Infektionen weiten sich aus Pflegeheime in Laichingen und Blaustein: weitere Corona-Todesfälle

Nach Todesfällen in einem Pflegeheim in Laichingen ist jetzt auch in einem Pflegeheim in Blaustein im Alb-Donau-Kreis ein Bewohner im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.  mehr...

Gewerkschaft fordert weiterhin kostenlose Tests für Lehrer und Erzieher

12:50 Uhr

Die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Baden-Württemberg (GEW), Doro Moritz, hat eine Verlängerung des Angebots für kostenlose Corona-Tests für Lehrer und Erzieher gefordert. Moritz sagte am Mittwoch in Stuttgart, solche Tests würden Sicherheit geben. Die Infektionszahlen stiegen weiter und so lange das so sei, müsse es die Gelegenheit geben. "Ich verstehe nicht, warum hier so geknickert wird", so Moritz. Maximal ein Fünftel der Lehrer hätte das Angebot des Sozialministeriums angenommen. Es soll Ende des Monats auslaufen. Moritz warf außerdem dem Kultusministerium mangelnde Corona-Schutzmaßnahmen für Lehrer und Schüler vor. Moritz sagte, seit Juni habe man darauf gedrängt, dass die Schulen zusätzliches Personal erhielten und viele Maßnahmen vorgeschlagen, zum Beispiel CO2-Messgeräte, FFP2-Masken für Risikogruppen oder Unterricht in kleineren Gruppen.

Acht Corona-Fälle in Mannheimer Pflegeheim

12:35 Uhr

In einem Mannheimer Altenpflegeheim sind sieben Bewohner und ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Alle Bewohner sind in Quarantäne:

Keine weiteren Fälle nach Massentest Acht Corona-Fälle in Mannheimer Pflegeheim

In einem Mannheimer Altenpflegeheim sind sieben Bewohner und ein Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Alle Bewohner sind in Quarantäne.  mehr...

Pferdemarkt in Öhringen abgesagt

11:55 Uhr

Der traditionelle Pferdemarkt in Öhringen (Hohenlohekreis) findet 2021 nicht statt. Das wurde in einer Krisensitzung beschlossen. Oberbürgermeister Thilo Michler (parteilos) sagte dem SWR, die aktuelle Situation lasse keine andere Entscheidung zu. Zum Pferdemarkt kommen Jahr für Jahr etwa 30.000 Besucher. Beim "Adventsschlendern" in Öhringen wird es zudem in diesem Jahr keine Hütten und Verkaufsstände geben. Die Altstadt und der Hofgarten werden lediglich vorweihnachtlich beleuchtet sein, so der Oberbürgermeister.

Ulmer Virologe dämpft Erwartungen an Impfstoff

11:40 Uhr

Bis Mitte 2021 wird es einen Corona-Impfstoff geben. Davon geht der Ulmer Virologe und Vorsitzende der Ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts, Professor Thomas Mertens, aus. Trotzdem werde man dann die Schutzmaßnahmen aufrechterhalten müssen.

Interview im "ARD extra" zur Corona-Pandemie Ulmer Virologe Mertens dämpft Erwartungen an Corona-Impfstoff

Bis Mitte 2021 wird es einen Corona-Impfstoff geben. Davon geht der Ulmer Virologe und Vorsitzende der Ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts (RKI), Professor Thomas Mertens, aus. Aber nicht für alle.  mehr...

Zwei weitere Corona-Tote in Laichinger Seniorenzentrum

11:15 Uhr

Im Seniorenzentrum Laichingen (Alb-Donau-Kreis) sind zwei weitere Bewohner im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Damit stieg die Zahl der Verstorbenen in dem Heim auf vier. Insgesamt haben sich 41 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 21 Beschäftigte der Einrichtung infiziert. 

Corona-Infektionen weiten sich aus Pflegeheime in Laichingen und Blaustein: weitere Corona-Todesfälle

Nach Todesfällen in einem Pflegeheim in Laichingen ist jetzt auch in einem Pflegeheim in Blaustein im Alb-Donau-Kreis ein Bewohner im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.  mehr...

IT-Experte: Corona-Warn-App wird zu wenig genutzt

10:21 Uhr

Rund 16 Millionen Deutsche nutzen die Corona-Warn-App und inzwischen wurden 1,6 Millionen Testergebnisse darüber mitgeteilt. Johannes Stange, Leiter des IT-Service der Laborgruppe Amedes, hält das für zu wenig:

IT-Experte wirbt für mehr Vertrauen in den Datenschutz Die Corona-Warn-App hilft, wenn alle sie richtig nutzen

Rund 16 Millionen Deutsche nutzen die Corona-Warn-App, aber viele stimmen der Datenübertragung nicht zu. Über die Konsequenzen haben wir mit IT-Experte Johannes Stange gesprochen.  mehr...

Hunderte Mannheimer Schüler müssen vorerst zu Hause bleiben

10:02 Uhr

In einer neuen Allgemeinverfügung vom Dienstag nennt die Stadt Mannheim konkret mehr als 20 Klassen an unterschiedlichen Schulen, deren Schüler in Quarantäne müssen. Betroffen sind verschiedene Jahrgänge. Die Verfügung, so die Stadt, diene der Rechtssicherheit.

14 Schulen betroffen Stadt Mannheim schickt mehr als 20 Schulklassen in Quarantäne

In einer neuen Allgemeinverfügung vom Dienstag nennt die Stadt Mannheim konkret mehr als 20 Klassen an unterschiedlichen Schulen, deren Schüler in Quarantäne müssen. Betroffen sind verschiedene Jahrgänge. Die Verfügung, so die Stadt, diene der Rechtssicherheit.  mehr...

Ordnungsämter kontrollieren Einhaltung von Quarantäne-Auflagen

9:30 Uhr

Mitarbeiter der Ordnungsämter kontrollieren in Baden-Württemberg, ob Menschen, die unter Corona-Quarantäne stehen, ihre Auflagen einhalten. Die Aktion soll am Mittwoch und Donnerstag stattfinden.

Zweitägige Aktion in Baden-Württemberg Jemand zu Hause? - Land kontrolliert Einhaltung der Corona-Quarantäne

Mitarbeiter der Ordnungsämter kontrollieren in Baden-Württemberg, ob Menschen, die unter Corona-Quarantäne stehen, ihre Auflagen einhalten. Die Aktion soll am Mittwoch und Donnerstag stattfinden.  mehr...

Viele Reiseträume von Jugendlichen zerplatzen

7:55 Uhr

Sie haben bereits einen Namen - die Teenager des Jahres 2020: "Generation Corona". Weggehen, tanzen, unbeschwert feiern - vieles, was das Leben außerhalb von Schule und Ausbildung lebenswert macht, geht nicht in Pandemiezeiten.

Teenager in Pandemiezeiten "Generation Corona": Wie das Virus die Träume von Jugendlichen platzen lässt

Sie haben bereits einen Namen - die Teenager des Jahres 2020: "Generation Corona". Weggehen, tanzen, unbeschwert feiern - vieles, was das Leben außerhalb von Schule und Ausbildung lebenswert macht, geht nicht in Pandemiezeiten.  mehr...

Drei Corona-Hotspots in der Region Freiburg

7:50 Uhr

Immer mehr Landkreise in der Region Freiburg sind nun auch Risikogebiete. Der Kreis Breisgau-Hochschwarzwald verzeichnet 59,2 gemeldete Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, gefolgt vom Stadtkreis Freiburg mit 58 Corona-Infektionen und der Ortenau mit 52. In diesen sogenannten Corona-Hotspots könnte auf die Gastronomie eine Sperrstunde ab 23 Uhr zukommen.

Krisenstab in Heidelberg tagt wieder

7:48 Uhr

Ein Stadtsprecher Heidelbergs sagte, man müsse damit rechnen, dass in Heidelberg die kritische Marke von 50 Corona-Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner demnächst überschritten wird. Deswegen soll der städtische Krisenstab unter Vorsitz von Oberbürgermeister Eckart Würzner (parteilos) heute über mögliche Maßnahmen entscheiden. Zuletzt lag die 7-Tage-Inzidenz bei 48,1. Sollte der Wert über 50 steigen, wäre auch Heidelberg ein Corona-Risikogebiet, für das dann bestimmte Regeln gälten - unter anderem eine Sperrstunde für Restaurants und Kneipen ab 23 Uhr. Schon jetzt muss in der Fußgängerzone und auf großen Plätzen sowie auf den Wochenmärkten eine Maske getragen werden.

Mittwoch, 21. Oktober 2020

Weitere Infos finden Sie hier:

Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.  mehr...

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie kann ich mich schützen? Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz  mehr...

Überblick über Anpassungen Coronavirus: Diese Regeln gelten aktuell in Baden-Württemberg

Die Regelungen in der Corona-Krise ändern sich kontinuierlich. Wir haben zusammengefasst, was momentan erlaubt ist - und was nicht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN