Literatur

Bestsellerautor Don Winslow hört mit dem Schreiben auf und will sich verstärkt dem Kampf gegen Trump widmen

STAND

Der amerikanische Krimiautor Don Winslow will nach 20 Romanen keinen weiteren mehr schreiben. Das hat der 68-Jährige bei einem Interview mit dem TV-Sender CBS über sein neuestes Buchs „City on Fire“ bekannt gegeben. Künftig will sich Winslow ganz auf seine politischen Aktivitäten konzentrieren und eine zweite Amtszeit Donald Trumps als US-Präsident verhindern.

Der amerikanische Bestseller-Autor Don Winslow (Foto: IMAGO, STAR-MEDIA)
STAR-MEDIA

Sein neuer Roman ist der Beginn einer Trilogie, die bereits fertig ist; Band 2 und 3 sollen in den nächsten beiden Jahren erscheinen. Er habe alle Geschichten erzählt, die er erzählen wollte, sagt er im CBS-Interview nach seiner Ankündigung, dass Band 3 sein letztes Buch sein werde. Nur für Geld zu schreiben, sei nicht seine Sache.

Gegen Ex-Präsident Trump und seine Gefolgsleute wettert Winslow fast täglich auf Twitter. Jetzt möchte er mit einer Video-Kampagne in sozialen Netzwerken gegen Trump angehen und dabei eine Milliarde Views erreichen. Damit will er nicht nur die Wiederwahl des Ex-Präsidenten verhindern, sondern auch dafür sorgen, dass Trump und seine Helfershelfer zur Verantwortung gezogen werden. Auf seinem Youtube-Kanal hat er bereits in den letzten Jahren viele Videos gegen Trumpf veröffentlicht.

Don Winslows neuester Krimi „City on Fire“ erscheint am 25. Mai in deutscher Übersetzung.

STAND
AUTOR/IN