Reportage

Grete Weil – Der Weg zur Grenze

STAND
AUTOR/IN
Sky Nonhoff

Die deutsch-jüdische Autorin Grete Weil floh 1935 mit 29 Jahren vor den Nazis nach Amsterdam. Dort schrieb sie gegen Ende des Zweiten Weltkriegs, ständig von der Entdeckung durch die deutschen Besatzer bedroht, unter Todesgefahr den autobiografischen Roman „Der Weg zur Grenze“: eine Wiederentdeckung!

Audio herunterladen (4,9 MB | MP3)

Fast 80 Jahre lang blieb der Roman verschollen. Nun hat die Münchner Literaturwissenschaftlerin Dr. Ingvild Richardsen diesen Schatz gehoben. Sky Nonhoff hat den Roman gelesen und mit Ingvild Richardsen gesprochen.

SWR2 lesenswert Magazin Von Kaiserinnen, Nachtwandlern und Nihilisten

Mit neuen Büchern von Karen Duve, Juri Andruchowytsch und einem Blick auf die Buchpreis-Shortlist.  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

STAND
AUTOR/IN
Sky Nonhoff