Hanne Ørstavik So wahr wie ich wirklich bin

Dauer

Eine junge Osloer Studentin stellt eines morgens fest, dass die Tür in ihrem Zimmer verschlossen ist. In den folgenden klaustrophobischen Stunden wird sie von Erinnerungen heimgesucht: Mit ihr tauchen wir ein in eine Welt aus Träumen, Sehnsüchten und sexuellen Phantasien.| aus dem Norwegischen von Irina Hron, Karl Rauch Verlag, 192 Seiten, 20 Euro.| Rezension von Frank Hertweck

STAND