STAND

Eine große Ausstellung in der Münchner Pinakothek der Moderne widmet sich dem Thema, wie der Computer immer stärker die Architektur prägt.

Ausstellung „Die Architekturmaschine - Die Rolle des Computers in der Architektur“ in der Pinakothek der Moderne (Foto: Pinakothek der Moderne / You + Pea )
You + Pea, London Developers Toolkit, 2020 Pinakothek der Moderne / You + Pea
Jana Čulek, Hilma af Klint Museum. A Temple for the Pictures, 2017 Pinakothek der Moderne / Jana Čulek / Studio Fabula
Keiichi Matsuda, Hyper-Reality, 2016 Pinakothek der Moderne / Keiichi Matsuda
Otto Beckmann, Imaginäre Architektur, Fotomontage, 1977-1980 Pinakothek der Moderne / Archiv Otto Beckmann
Richard Junge, Diasammlung des Lehrstuhls für Architekturinformatik der TU München Pinakothek der Moderne / Architekturmuseum der TUM
John Frazer, Reptile Flexible Enclosure System, 1970 Pinakothek der Moderne / John Frazer
John Frazer, Julia Frazer, John Potter, The Walter Segal Model, 1982 Pinakothek der Moderne / John Frazer, Julia Frazer / Foto: John Frazer
Bernhard Franken, BMW Bubble, 1991-1999 Pinakothek der Moderne / Franken Architekten

„Die Architekturmaschine. Die Rolle des Computers in der Architektur“ ist noch bis 10.1.2021 in der Pinakothek der Moderne in München zu sehen.

Gespräch Hausbau per Klick: Pinakothek der Moderne zeigt digitale Revolution der Architektur

Die Ausstellung „Die Architekturmaschine“ in der Münchner Pinakothek der Moderne erzählt von der digitalen Revolution des Bauens. Seit den 1960er Jahren kommen Computer in der Architektur zum Einsatz, Softwareprogramme rationalisieren Abläufe und erweiteren die tradierte Formensprache der Baukunst. „Heute ist vieles technisch möglich“, sagt Kuratorin Teresa Fankhänel. Nun sei es vielmehr die Frage, ob und wie wir diese Möglichkeiten auch tatsächlich nutzen wollen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN