Bastian Allgeier (SSV Ulm 1846, #7) gegen Simon Handle (Viktoria Koeln (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / Eibner-Pressefoto | Eibner-Pressefoto/Florian Wiegand)

Fußball | 3. Liga

Scienza-Doppelpack leitet Ulmer Sieg in Köln ein

Stand
AUTOR/IN
Sophie Salmen
Autorin SWR Sport Sophie Salmen (Foto: SWR)

Der SSV Ulm 1846 Fußball setzt seinen Aufwärtstrend in der 3. Liga fort. Dem Liga-Neuling gelang am Samstag in einem spannenden Spiel ein 3:1-Auswärtssieg bei Viktoria Köln.

Der SSV Ulm 1846 Fußball spielt in der 3. Liga weiter erfolgreich oben mit. Am 17. Spieltag gewann der Aufsteiger bei Viktoria Köln mit 3:1 (2:0). Die Tore für die Gäste machten Leonardo Scienza (5., 12.) mit einem Doppelpack und der eingewechselte Lucas Röser (81.). Kölns Andre Becker gelang vor 2.909 Zuschauern nur der Anschlusstreffer (51.).

Durch den Auswärtssieg schafft Ulm mit nun 29 Punkten den vorläufigen Sprung auf den Aufstiegsrelegationsplatz. Die Kölner müssen sich nach dem vierten sieglosen Spiel in Folge in der Tabelle nach unten orientieren, sie rutschen auf Platz 13 (21 Punkte).

Scienza mit schnellem Doppelpack

Ulm-Coach Thomas Wörle schickte dieselbe Elf auf den Platz wie beim 2:1-Sieg gegen den SC Freiburg II. Und Ulm kam richtig gut ins Spiel. Gleich mit der ersten Offensiv-Aktion bejubelten die Ulmer das 1:0: Mit einem wunderbaren Steilpass von der Mittellinie spielte Dennis Chessa den einstartenden Scienza frei, der in den Strafraum dribbelte und dort sicher von der halblinken Position abschloss.

Köln hatte sich vom frühen Gegentreffer noch gar nicht wirklich erholt, da klingelte es erneut (12.). Etwas glücklich kam der Ball von Max Brandt zu Scienza, der an der linken Strafraumecke viel Platz hatte und den Ball sehenswert ins rechte obere Toreck schlenzte.

Ulm lässt Viktoria Köln bis zur Pause keine Chance

Mit der 2:0-Führung im Rücken zogen sich die Ulmer Spatzen etwas zurück, störten die Gastgeber aber immer wieder entscheidend im Mittelfeld, so dass diese kein vernünftiges Aufbauspiel zustande bringen konnten. Kamen jedoch die Ulmer mal nach vorne, dann wurde es gleich gefährlich. So hätte Bastian Allgeier mit einem strammen Direktschuss auf 3:0 erhöhen können, Viktoria-Keeper Ben Voll parierte sehenswert (25.). Von Viktoria Köln kam offensiv gar nichts, SSV-Torhüter Christian Ortag war quasi beschäftigungslos. Damit ging Ulm mit der verdienten Zwei-Tore-Führung in die Halbzeitpause.

Köln schafft den Anschlusstreffer

Ein anderes Bild ergab sich nach dem Seitenwechsel. Die Kölner kamen mit deutlich mehr Schwung zurück in die Partie und wurden nach sechs Minuten mit dem Anschlusstreffer belohnt. Der eingewechselte Philipp setzte sich im Duell gegen SSV-Kapitän Johannes Reichert durch und schoss den Ball an den linken Torpfosten. Den Abpraller staubte Becker zum Anschlusstreffer ab. Das Spiel war wieder offen, beide Teams spielten auf das nächste Tor.

Die nächste Ulmer Chance hatte erneut Doppeltorschütze Scienza (58.). Der 25-Jährige kam völlig frei aus zehn Metern im Strafraum zum Schuss. Viktoria-Schlussmann Voll lenkte den Ball im Stile eines Handball-Torhüters mit dem Arm gerade noch über die Querlatte. Auf der Gegenseite hätte Köln nach einer Ecke den Ausgleich schaffen können. Die Volleyabnahme von Christoph Greger strich nur knapp am rechten Pfosten vorbei (69.).

Röser besiegelt Ulmer Auswärtsieg

Danach beruhigte sich das Spiel erst einmal wieder. Beide Trainer brachten frische Kräfte für die Schlussphase. So kamen Nicolas Jann und Röser für Scienza und Felix Higl in die Partie. Und das eingewechselte Duo sicherte fünf Minuten nach seiner Einwechslung den Ulmer Auswärtssieg. Jann drängte in den Kölner Strafraum und passte fast von der Torauslinie auf Röser, der zum 3:1-Endstand einschoss (81.). Denn von Köln kam im Anschluss nichts mehr, so dass Ulm einen nicht unverdienten Auswärtssieg feiern konnte.

Ulm nächsten Samstag mit Heimspiel in Aalen

Am nächsten Spieltag steht für die Ulmer gegen Borussia Dortmund II ein Heimspiel auf dem Programm (14 Uhr). Dieses müssen die Spatzen jedoch in der Arena in Aalen bestreiten, da das Donaustadion in Ulm über keine Rasenheizung verfügt. Bis Ende Februar weicht der SSV deshalb für seine Heimspiele nach Aalen aus. Die Kölner Viktoria reist am Sonntag (10.12., 13:30 Uhr) zum Tabellenführer Jahn Regensburg.

Mehr Fußball

Augsburg

Niederlage in Augsburg Müde Spieler und kränkelnder Streich - Freiburg braucht dringend Regeneration

Nach einem erschöpft wirkenden Auftritt in Augsburg verliert der SC Freiburg mit 1:2 (1:0). Die englische Woche hat die Spieler entkräftet, der Trainer kämpfte mit einem Infekt.

SWR Sport SWR

Dortmund

Fußball | Bundesliga Trainer Matarazzo lobt Hoffenheims "Mentalität" nach Sieg beim BVB

Die TSG Hoffenheim hat überraschend 3:2 (1:2) in Dortmund gewonnen. Nach dem Spiel lobte Trainer Pellegrino Matarazzo seine Mannschaft und sprach von einem "Momentum-Changer".

Nachrichten, Wetter SWR Aktuell

Freiburg

Fußball | 3. Liga Waldhof Mannheim scheitert in Freiburg an der Effizienz

Waldhof Mannheim war beim SC Freiburg II drückend überlegen und scheiterte letztlich an der schlechten Chancen-Verwertung und Freiburg-Keeper Benjamin Uphoff.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg