Energie

Wozu brauchen wir grünen Wasserstoff?

Stand
AUTOR/IN
Werner Eckert
Werner Eckert (Foto: SWR)

Audio herunterladen (2,9 MB | MP3)

Grüner Wasserstoff kann in der Stahlindustrie Koks ersetzen – und CO2 sparen

Man kann mit diesem Wasserstoff zum Beispiel "grünen" Stahl erzeugen. In der Stahlerzeugung wird sehr viel Koks verbraucht. Das ist bislang nicht zu verändern. Das kann man aber auch mit Wasserstoff machen. Wenn man grünen Wasserstoff verwendet, ist das klimaneutral. Das ist wichtig in Deutschland und es sind viele weitere industrielle Anwendungen auf der Basis von Wasserstoff denkbar.

Chemische Industrie: grüner Wasserstoff ist als Rohstoff einsetzbar

Aus Wasserstoff kann man außerdem prinzipiell auch Erdgas "basteln", also ein künstliches grünes Erdgas daraus machen. Das kann in der chemischen Industrie als Rohstoff eingesetzt werden.

Grünen Wasserstoff werden wir in Deutschland und in jedem Industriestaat als Rohstoff in größeren Mengen brauchen – also nicht zum Verheizen, sondern als Rohstoff.

Deswegen hat die Bundesregierung eine Wasserstoffstrategie entwickelt. Da stehen wir aber ganz am Anfang. Denn das große Problem, das viele nicht im Visier haben: Kohle, Öl und Gas kann man ausbuddeln und verbrennen. Fertig ist der Lack.

Wasserstoff-Herstellung verbraucht viel Energie – die muss also nachhaltig sein

Wasserstoff muss man herstellen, der ist nicht da. Wasserstoff kann man nicht abbauen, sondern man braucht sehr viel Energie, um aus dem Wasser den Wasserstoff abzutrennen. Das erfordert eine enorme Anstrengung. Wenn man dazu irgendwelche fossilen Energien nimmt, ist das einfach aberwitzig und bringt niemanden weiter. Man kann das also eigentlich nur machen, indem man Solar- und Windenergie in Massen erzeugt, um Wasserstoff zu erzeugen.

Der Vorteil: Man kann den Wasserstoff viel besser lagern; es ist auch eine Form von Energiespeicherung. Und man kann ihn transportieren, was mit Strom nicht so ohne weiteres möglich ist. Wasserstoff lässt sich bedingt transportieren. Aber man kann Ammoniak draus machen oder Methan – das lässt sich besser transportieren.

Wasserstoff: zu schade zum Verbrennen

Man hat den Wasserstoff oft als "Champagner der Energiewende" bezeichnet. Aber Champagner ist nicht für alle und Wasserstoffs ist eigentlich zu schade zum Verbrennen.

Die Industrie hat Angst, dass sich die Automobilbranche und die Autofahrer durchsetzen und man versucht, Brennstoffzellen in Autos einzubauen. Denn dann würde der schöne Wasserstoff zum Autofahren verbrannt. Fürs Auto haben wir aber bessere Lösungen, nämlich batterieelektrische Systeme, die viel effizienter sind und viel weniger Ressourcen verbrauchen als die Wasserstoffherstellung.

Technik Warum haben Windräder immer drei Flügel?

Man könnte meinen: Mit vier Flügeln könnte ein Windrad sich noch schneller drehen. Doch die drei Flügel sind das Ergebnis eines Kompromisses. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Energie Beim Verlassen der Wohnung: Heizung anlassen oder ausschalten?

Wenn man nur die Energie betrachtet, ist es günstiger, die Heizung abzustellen. Doch zwei Gründe sprechen dafür, eine bestimmte Temperatur trotzdem zu halten. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Technik Warum drehen sich alle Windräder im Uhrzeigersinn?

Das hat sich einfach so ergeben. Es hat also nichts mit der "Hauptwindrichtung" zu tun. Wäre das so, könnte man das Windrad ja einfach andersherum aufstellen und linksherum drehen lassen. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Derzeit gefragt

Zeit und Raum Woher weiß man, ob ein Stern, den wir nachts sehen, noch existiert?

Sterne hören auf zu leuchten, wenn sie nicht mehr existieren. Der Stern Beteigeuze ist ein interessantes Beispiel. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Derzeit gefragt

Zeit und Raum Woher weiß man, ob ein Stern, den wir nachts sehen, noch existiert?

Sterne hören auf zu leuchten, wenn sie nicht mehr existieren. Der Stern Beteigeuze ist ein interessantes Beispiel. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Biologie Gibt es Geburtsschmerzen nur beim Menschen?

Im Ausmaß und in der Regelmäßigkeit der Geburtsschmerzen ist der Mensch ein Sonderfall. Was ist die evolutionäre bzw. anthropologische Erklärung? Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Gesundheit Mit dem Rauchen aufhören: Wann ist der Körper wieder auf Nichtraucherniveau?

Das Rauchen hat viele Auswirkungen auf den Körper. Manche verschwinden, wenn man aufhört, schneller, andere brauchen länger. Recht schnell verschwinden die unmittelbaren Symptome, also der Raucherhusten und die Kurzatmigkeit. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Stereotype Wann ist Israelkritik antisemitisch?

Kritik an konkreten Handlungen ist legitim. Mithilfe der 3-D-Regel lässt sich prüfen, unter welchen Bedingungen Israelkritik antisemitisch ist. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Holocaust 6 Millionen ermordete Juden – Woher stammt diese Zahl?

6 Millionen Juden haben die Nationalsozialisten ermordet. Rund 4 Millionen Menschen starben in Konzentrations- und Vernichtungslagern, 2 Millionen durch Massaker. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0. | http://swr.li/holocaust

Völkerrecht Hat die Bundesrepublik Deutschland nach 1945 einen Friedensvertrag unterzeichnet?

Am Ende des Zweiten Weltkrieges hat Deutschland zwar kapituliert, aber keinen Friedensvertrag abgeschlossen. Das lag daran, dass es in der Nachkriegszeit zunächst keine deutsche Regierung mehr gab, die einen solchen Vertrag hätte abschließen können. Von Gábor Paál