Gehirn

Wie wichtig sind Wiederholungen beim Lernen?

Stand
AUTOR/IN
Christiane Stenger

Audio herunterladen ( | MP3)

Wiederholung ist tatsächlich sehr wichtig. Auch die lustigen Bilder, die man sich ausdenkt, muss man natürlich wiederholen. Unser Gehirn braucht diese Wiederholungen ganz dringend.

Trampelpfad – Landstraße – Datenautobahn

Man kann sich das wie einen Trampelpfad vorstellen. Wenn man etwas Neues lernt, ist zwischen den Gehirnzellen anfangs wirklich nur ein kleiner Trampelpfad, der auch schnell wieder zuwächst, wenn wir das Gelernte nicht wiederholen.

Wenn wir die Informationen aber wieder abrufen, wird aus dem Trampelpfad irgendwann eine Landstraße, dann eine Datenautobahn und erst dann sind die Informationen wirklich gespeichert.

Beim Wiederholen werden die Verbindungen zwischen den Gehirnzellen, die Synapsen, gestärkt. Und dann vergessen wir auch nichts mehr so leicht.

Derzeit gefragt

Ornithologie Benutzen Blaumeisen das Nest vom Vorjahr oder bauen sie neu?

Das alte Nest, so wie es ist, wird nie mehr direkt benutzt, sondern die Vögel bauen ein neues Nestchen darüber. Von Claus König

Gesundheit Mit dem Rauchen aufhören: Wann ist der Körper wieder auf Nichtraucherniveau?

Das Rauchen hat viele Auswirkungen auf den Körper. Manche verschwinden, wenn man aufhört, schneller, andere brauchen länger. Recht schnell verschwinden die unmittelbaren Symptome, also der Raucherhusten und die Kurzatmigkeit. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Holocaust 6 Millionen ermordete Juden – Woher stammt diese Zahl?

6 Millionen Juden haben die Nationalsozialisten ermordet. Rund 4 Millionen Menschen starben in Konzentrations- und Vernichtungslagern, 2 Millionen durch Massaker. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0. | http://swr.li/holocaust

Völkerrecht Hat die Bundesrepublik Deutschland nach 1945 einen Friedensvertrag unterzeichnet?

Am Ende des Zweiten Weltkrieges hat Deutschland zwar kapituliert, aber keinen Friedensvertrag abgeschlossen. Das lag daran, dass es in der Nachkriegszeit zunächst keine deutsche Regierung mehr gab, die einen solchen Vertrag hätte abschließen können. Von Gábor Paál