STAND
AUTOR/IN

Gegen Sodbrennen helfen allgemeine Maßnahmen: Oberkörper beim Schlafen hochlegen und abends nichts Schweres essen. Außerdem bringen Heilerde sowie Tee aus Süßholzwurzel und Ringelblume Linderung.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
16:05 Uhr
Sender
SWR2

Zunächst: Man kann Pantoprazol lange nehmen, manche Patienten müssen das soger über Jahre und Jahrzehnte. Aber wenn man sehr motiviert ist und das anders hinbekommen möchte, kann man es ohne versuchen.

Man muss aber wissen: Wenn man das Pantoprazol absetzt, dann wird es erst mal schlimmer als ohne, weil es reaktiv die Säureproduktion ein paar Tage ankurbelt. Wenn man aber sechs, sieben Tage geschafft hat wird man sehen, ob die Alternative funktioniert.

Allgemeine Maßnahmen gegen Sodbrennen

  • Man muss den Oberkörper nachts beim Schlafen etwas hochlegen.
  • Der Verzicht auf schwere Mahlzeiten am Abend ist essenziell. Wer abends seine Hauptmahlzeit hat, der wird es sehr schwer haben.

Hausmittel

  • Heilerde hat sich gut bewährt – drei-, viermal oder sogar fünf-, sechsmal am Tag kann eine Erleichterung bringen. Es gibt diese Heilerde als Kapseln und als Pulver. Kapseln werden aber erst im Darm aufgelöst; das ist zu spät. Die Heilerde soll schon in der Speiseröhre wirken, sich da quasi ein bisschen anschmiegen und Säure binden. Also sollte man hier zum Pulver greifen. Man nimmt drei- bis viermal am Tag einen halben Teelöffel voll.
  • Außerdem empfehlen wir Tees, die sehr viele Schleimstoffe haben und sich wie eine schützende Schleimschicht auf die Speiseröhre legen. Da bietet sich eine Kombination zum Beispiel aus Süßholzwurzel und Ringelblumenblüten gut an. Man sollte aber beachten, dass die Süßholzwurzel ein bisschen gekocht werden muss und die Ringelblumenblüten nur kurz überbrüht werden. In der Praxis wird man also Süßholzwurzel erst einmal aufkochen und ziehen lassen. Dann gibt man die Ringelblumenblüten dazu. Nach drei bis vier Minuten seiht man den Tee ab und trinkt ihn lauwarm. Man kann ihn dann in die Thermoskanne füllen und zwei bis drei Tassen in kleinen Schlucken trinken. Wichtig ist, dass man langsam trinkt und den Tee nicht hinunterstürzt. Denn man möchte ja die Schleimhaut immer schön benetzt haben mit diesen Schleimstoffen.