SWR2 Wissen

Demokratie lernen – Wie Kinder und Jugendliche mitbestimmen können

Stand
AUTOR/IN
Silvia Plahl
Silvia Plahl
ONLINEFASSUNG
Ulrike Barwanietz
Candy Sauer

Schon Kinder können Demokratie, wenn sie in der Kita abstimmen, was sie spielen wollen. Ob in Schülerparlamente oder bei der Wahl ab 16: Politische Teilhabe ist ein Kinderrecht.

Audio herunterladen (27,1 MB | MP3)

Die neue Bundesregierung hat vor, das Wahlrecht ab 16 einzuführen. Mit dem niedrigeren Wahlalter besteht auch die Hoffnung, dass mehr Jugendliche mit dem Wahlaufruf noch in der Schule erreicht und dort mit Informationen begleitet werden. Auch Eltern haben einen Einfluss, denn sie machen ihren Kindern die Beteiligung an Demokratie vor.

Wie lernt man Demokratie?

Im Politik- und Geschichtsunterricht an den Schulen werden vor allem das politische System und die zentralen Funktionen und Werte des Grundgesetzes vermittelt.

Andreas Weiss von der Berliner Ellen-Key-Schule sagt, es gehe aber auch darum, zu zeigen, dass das Grundgesetz historisch gewachsen ist – dass es eine Reaktion auf die Schrecken und Erlebnissen der NS-Diktatur war und immer mit den Erfahrungen einer Gesellschaft mit-lebt und sich erweitert. Etwa jetzt durch die Themen Kinderrechte, Gleichberechtigung aller Geschlechter, Antidiskriminierung.

Projekt "aula": digitales Werkzeug zur Mitbestimmung

Ein Werkzeug der Mitbestimmung an Schulen ist das Projekt „aula“ der Psychologin und Expertin für digitale Partizipation Marina Weisband. Sie hat eine Online-Plattform entwickelt, mit der die Mitbestimmung an Schulen vereinfacht wird. Die Software und Materialien dazu stehen kostenlos im Netz. Bei „aula“ können alle Vorschläge eingeben, sie werden strukturiert und offen diskutiert.

Marina Weisband berichtet: "18 Schulen arbeiten derzeit offiziell mit „aula“. Plus die Dunkelziffer derer, die sich das Material im Netz herunterladen." – Die Vision der Beteiligungspädagogin ist, dass „aula“ dazu beiträgt, dass sich demokratische Verhaltensregeln auch online verbreiten. Und wer das langwierige Prozedere von einer Idee bis zu ihrer Realisierung mitgehe, sehe und erlebe die Wegmarken, Umwege und Nebeneffekte.

Wunsch nach Smartphone-Tag in der Schule aktivierte Schüler und Lehrer

An einer Schule gab es im Rahmen von „aula“ beispielsweise den Wunsch nach einem Smartphone-Tag, an dem alle Lehrkräfte nur mit dem Smartphone unterrichten. Das hat diese dazu aktiviert, deutschlandweit auf Twitter Anregungen zu sammeln. Den Jugendlichen wiederum fiel auf, dass nicht alle an der Schule ein Smartphone besitzen; damit haben sie auf den Schutz von Minderheiten geachtet.

Zudem gibt es bereits verschiedene Mitwirkungsgremien an Kindergärten und Schulen, vom Kita- oder Klassenrat bis zur Gesamtschülervertretung. Doch werden sie auch gehört? Reagiert die Politik darauf?

#WirWerdenLaut: Petition der Schulsprecherinnen und Landeschülervertreter

Rund 100 Schulsprecherinnen und Landesschülervertreter haben Anfang Februar 2022 eine Petition an die Bildungsministerin, den Gesundheitsminister, die Präsidentin der Kultusministerkonferenz und die Landesregierungen gerichtet und die Corona-Politik kritisiert: Sie bräuchten kostenlose Masken, Luftfilter und eine Prüfungsentlastung der Abschlussjahrgänge.

„Wir können Ihre aktuelle Politik, die uns alle im Stich lässt, psychisch belastet und körperlich gefährdet, nicht länger mittragen. Wir sind darauf angewiesen, dass Sie endlich Ihrer Verantwortung gerecht werden und auf unsere Forderungen eingehen. Wir fordern (…) einen ehrlichen und öffentlichen Diskurs mit statt über uns.”

Eine Demokratie wird immer von der ganzen Gesellschaft gelebt, ob jung oder alt. Das ist anstrengend und nicht selbstverständlich. Deshalb ist es so wichtig, dass Kinder und Jugendliche erfahren und erleben, wie sie selbst das Zusammenleben in einer Demokratie mitgestalten können.

Bildung Mannheim: Drittklässler lernen, was Demokratie ist und ausmacht

Warum ist es wichtig, wählen zu gehen? Wie funktioniert eine Wahl und was sind Parteien? Wie sagt man seine Meinung? Damit beschäftigen sich gerade die Drittklässler an der Uhland-Grundschule in Mannheim. Das Ziel: Demokratie greifbar machen.

SWR2 Impuls SWR2

Lebendige Demokratie lernen Marina Weisband will Digitalisierung und Demokratiebildung an Schulen zusammenbringen

Demokratie braucht Menschen, die aktiv mitgestalten. Weil demokratische Prozesse an unseren Schulen bisher zu kurz kommen, engagiert sich Marina Weisband für das Beteiligungsprojekt “Aula”.

SWR2 Tandem SWR2

Politik Ein besseres Wahlrecht – Weniger Abgeordnete, mehr Vielfalt

Mehrheitlich weiße, ältere, akademisch gebildete Männer bilden den Deutschen Bundestag. Die Reform des Wahlrechts soll ihn weiblicher und jünger machen und das Interesse an Politik fördern.

SWR2 Wissen SWR2

25.11.1952 Die Bundeszentrale für politische Bildung wird gegründet

Die Bundeszentrale wurde gegründet, als die Schrecken des Nationalsozialismus noch überall präsent waren. Aber bis heute bleibt politische Bildung wichtig.

SWR2 Zeitwort SWR2

Diskussion Demokratie unter Druck – Was kann politische Bildung leisten?

Silke Arning diskutiert mit
Jolin Diekmann, Historikerin, Universität Jena
Prof. Dr. Wolfgang Sander, Didaktik der Gesellschaftswissenschaften, Gießen
Sibylle Thelen, Direktorin der LpB Baden-Württemberg

SWR2 Forum SWR2

NS-Pädagogik Jugendliche im Nationalsozialismus – Erziehung zum "Herrenmenschen"

Ab 1939 waren fast alle Jugendlichen im Deutschen Reich bei der Hitlerjugend. Die NS-Indoktrination war Staatssache. Die Jugend sollte sich für Hitler opfern – am besten freiwillig.

SWR2 Wissen SWR2

Schule: aktuelle Beiträge

Bildung Mit Musik gegen Kinderarbeit?

In der Elfenbeinküste haben hunderte Kinder das erste Philharmonie-Orchester gegründet – mitten auf dem Land. Vorteil ist, abgesehen vom Spaß, dass sie sich dadurch an die Schule binden. Bei der hohen Kinderarbeitsrate ist der Stellwert der Schule besonders wichtig.

Impuls SWR Kultur

Diskussion Keine Zeit für Höflichkeit – Verlieren wir Respekt und Rücksichtnahme?

Die Zahl der Rüpel und Rowdies scheint sich zu vermehren. Umfragen belegen, dass Ton und Umgang zwischen den Menschen rauer werden - auf der Straße, in Bus und Bahn, im Supermarkt. Gleichzeitig boomen Benimm-Seminare. Wie passt das zusammen? Werden Ellenbogen wichtiger als Etikette? Und welche Regeln sollten im gesellschaftlichen Miteinander gelten? Marion Theis diskutiert mit Prof. Dr. Michael Hartmann – Soziologe; Clemens Graf von Hoyos – Unternehmer, Knigge-Trainer; Prof. Dr. Dorothee Kimmich – Kulturwissenschaftlerin

Forum SWR Kultur

Bildung PISA-Studie bewertet kreatives Denken

Die PISA-Studie der OECD ist eine internationale Schulleistungsuntersuchung. Morgen werden die Ergebnisse der Auswertung zum kreativen Denken veröffentlicht. Wir klären vorab, welche Aufgaben das kreative Denken untersuchen und wie man diese bewertet.

Impuls SWR Kultur

Stand
AUTOR/IN
Silvia Plahl
Silvia Plahl
ONLINEFASSUNG
Ulrike Barwanietz
Candy Sauer