Menschen gehen mit einem Regenschirm bei Regen. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / Goldmann | Goldmann)

Kleinere Unwetterschäden im Land

Wetterdienst hebt Warnung vor ergiebigem Dauerregen in RLP auf

STAND

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat seine Unwetterwarnung vor ergiebigem Dauerregen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland am frühen Freitagmorgen aufgehoben.

In Teilen von Rheinland-Pfalz waren die Wasserstände zuletzt durch ergiebigen Regen gestiegen. Doch auch wenn die Schauer in den kommenden Tagen weniger werden sollen, erwartet die Bundesanstalt für Gewässerkunde beispielsweise für den Pegel Koblenz am kommenden Montag einen Wert von 4,94 Meter - knapp über der Hochwassermarke 1.

Video herunterladen (4,5 MB | MP4)

DWD warnte vor Erdrutschen und Überflutungen

Der DWD hatte seine Unwetterwarnung für Rheinland-Pfalz und das Saarland am Donnerstag herausgegeben. Es sei mit Hochwasser, Erdrutschen sowie Überflutungen von Straßen zu rechnen.

Insbesondere in Bereichen des Westerwalds, Hunsrücks und des Berglandes nahe der Saar erwarteten die Meteorologen "ergiebigen Dauerregen" mit Niederschlagsmengen zwischen 25 und 35 Litern pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden.

Feuerwehreinsätze im Westerwald

Im Westerwald haben stürmische Böen und ergiebiger Regen in der Nacht zum Freitag zwei Feuerwehr-Einsätze ausgelöst: In Niederfischbach pumpten die Einsatzkräfte einen vollgelaufenen Keller leer. Bei Brachbach stürzte ein Baum um, die Feuerwehr zersägte ihn und schaffte ihn von der Fahrbahn.

Stromausfall in der Pfalz

Im Kreis Bad Dürkheim fiel am späten Abend in mehreren Ortsteilen der Gemeinde Elmstein der Strom aus. Ein Baum war vermutlich aufgrund des starken Windes auf eine Stromleitung gefallen und hatte diese beschädigt. Wie die Polizei mitteilte, war die Leitung gegen 1:20 Uhr nachts repariert.

Stürmische Böen vor allem im Bergland

Der Wind soll den Experten zufolge am Freitag vorübergehend etwas nachlassen. Im Flachland gibt es laut DWD nur noch einzelne Windböen bis 60 km/h, im Bergland und in exponierten Lagen Sturmböen zwischen 70 und 85 km/h.

Die Höchstwerte liegen am Freitag bei elf Grad. Dazu ziehen von West nach Ost weitere Schauer übers Land. Vereinzelt zeigt sich auch die Sonne. Wolken, Regen und Wind bestimmen auch das Wetter am Samstag. Die Temperaturen erreichen dann sieben bis elf Grad.

Kommende Woche wird es kühler

In der kommenden Woche, so SWR-Wetterexpertin Claudia Kleinert, wird es in Rheinland-Pfalz deutlich kühler. Am Montag kann es demnach bis in untere Lagen Schneeschauer geben bei Tageshöchstwerten zwischen drei und sechs Grad.

RLP

Norden von RLP besonders betroffen Blitzeis in Rheinland-Pfalz - viele Unfälle und Verspätungen

Am Montag hat es in Rheinland-Pfalz seit dem frühen Morgen erhebliche Behinderungen durch Glatteis gegeben. Es kam zu zahlreichen Unfällen und Ausfällen im ÖPNV. .

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN
SWR