Aufräumarbeiten in der Schreinerei und im Möbelhaus Hubor in Mettendorf (Foto: SWR, Eva Lamby-Schmitt)

Zusammenhalt im Dorf rettet Schreinerei

Mettendorfer Möbelhaus mit Millionenschaden nach Flut

STAND

Die Flutkatastrophe in der Eifel hat ein Möbelhaus mit Schreinerei in Mettendorf überflutet. Der Schaden bewegt sich nach Schätzung des Geschäftsführers im Millionenbereich.

Wenn man sich im Möbelhaus und in der Schreinerei von Willi Hubor umschaut kann man sich kaum vorstellen, wie es hier aussah als die Enz über die Ufer trat und die Möbelausstellung unter Wasser setzte.

Aufräumarbeiten in der Schreinerei und im Möbelhaus Hubor in Mettendorf (Foto: SWR, Eva Lamby-Schmitt)
Hüfthoch standen die teuren Spezialgeräte und halbfertige Möbel im Wasser. Es dürfte ein Millionenschaden sein. Eva Lamby-Schmitt

Ganzes Dorf packt mit an

Willi Hubor ist dankbar, für das was sein Team und die Helfer aus Mettendorf in den vergangenen Tagen geleistet haben. Nach der Unwetter- und Flutkatastrophe seien viele geschockt gewesen wie es hier aussah.

Flutschäden an Möbeln und Geräten im Millionenbereich

Einen richtigen Überblick über die Schäden hat er noch nicht, sagt Hubor. Aber es gehe in den Millionenbereich. Vor der Kamera will er nicht klagen, lieber nach vorne schauen und Optimismus zeigen.

"Das ist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Aber die Bereitschaft der Mitarbeiter beim Aufräumen, Entschlammen und Wiederaufbau stimmt mich frohen Mutes, dass wir das schaffen."

Willi Hubor ist versichert. Teure Möbel und Spezialgeräte sind von den Fluten zerstört worden. Was die Versicherung übernimmt, weiß er noch nicht. Jetzt gehe es erstmal darum, die Maschinen wieder in Gang zu bringen. Seine Kunden warten auf ihre Möbel.

Rheinland-Pfalz

Die Lage im Flutgebiet Weinbaupräsident des Ahrtals verlangt schnellere Hilfe beim Wiederaufbau

In den von der Flutkatastrophe zerstörten Gebieten in Rheinland-Pfalz läuft der Wiederaufbau. Viele Betroffene leben seit Monaten in Notunterkünften. Hier die aktuelle Lage.  mehr...

Irrel

Schwere Schäden in Irrel Existenzen durch Hochwasserschäden bedroht

Ein Drittel der 500 Häuser in Irrel ist beschädigt. Das Wasser stand vielerorts bis zum ersten Stock. Fenster wurden eingedrückt, Einrichtungen weggespült, Häuser beschädigt.  mehr...

Bitburg

HIlfe für Hochwasser-Opfer Verbandsgemeinde Trier-Land beginnt mit Spendenauszahlung

Auf dem Spendenkonto der Verbandsgemeinde Trier-Land sind nach Angaben des Verbandsgemeinderats knapp 1,2 Millionen Euro eingegangen. Diese sollen jetzt an die Opfer der Flutkatastrophe verteilt werden.  mehr...

#Zusammenhalten im Südwesten Hochwasser in RLP: So können Sie spenden und helfen

Nach der zerstörerischen Jahrhundertflut im Juli 2021 befinden sich viele Orte im Wiederaufbau. Hier finden Sie Anlaufstellen und Spendenkonten, um zu helfen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN