Die Trierer Triwo AG des Unternehmers Peter Adrian übernimmt den insolventen Hunsrück-Flughafen Hahn.

Neuer zukünftiger Eigentümer vorgestellt

Jetzt auch offiziell: Trierer Triwo AG übernimmt den Hahn

Stand
AUTOR/IN
Sebastian Grauer
Foto von Sebastian Gauer, Redakteur bei SWR Aktuell im Regionalbüro Traben-Trarbach

Der Insolvenzverwalter des Flughafens Hahn hat das Trierer Unternehmen Triwo als zukünftigen Eigentümer offiziell vorgestellt. Es ist das Ende einer langen Hängepartie.

Der Flughafen Hahn sei für ihn eine Herzensangelegenheit, sagte der Vorstandsvorsitzende der Triwo AG aus Trier, Peter Adrian, auf die Frage, warum denn ausgerechnet er es schaffen sollte, woran vor ihm schon einige gescheitert sind: Nämlich Geld am Hahn zu verdienen.

"Der Hahn liegt ungefähr 70 Kilometer von Trier entfernt. Ich könnte es mir nicht erlauben, vor der eigenen Haustür sage ich mal, diesen Flughafen noch mal in die Misere hineinzubringen", sagte Adrian als neuer Eigentümer.

Belegschaft applaudiert den neuen Eigentümern

Für die 400 Mitarbeiter endet damit eine lange Hängepartie. Die Erleichterung darüber sei bei der Mitarbeiterversammlung, in der der neue Eigentümer vorgestellt wurde, deutlich zu spüren gewesen, sagte der neue Geschäftsführer am Hahn, Rüdiger Franke.

"Es gab tatsächlich nach der Vorstellung Beifall"

Die Belegschaft sei sehr erleichtert. Alle hätten sehr positiv reagiert, sagt Franke, der bis 2014 Geschäftsführer am Zweibrücker Flughafen war: "Es gab tatsächlich nach der Vorstellung Beifall."

Video herunterladen (57 MB | MP4)

Triwo will Passagier- und Frachtverkehr erhalten

Die Trierer Triwo AG kündigte in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit dem Insolvenzverwalter zuletzt an, die etwa 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu übernehmen.

Trier

Triwo AG übernimmt Flughafen Hahn Peter Adrian: Unternehmer mit Pilotenschein und Weitblick

Chef eines weit verzweigten Unternehmens, Präsident der Deutschen Industrie- und Handelskammer und nun Käufer des Flughafens Hahn: Der passionierte Pilot Peter Adrian liebt es, das Steuer zu übernehmen.

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Peter Adrian, Vorstandsvorsitzender der Triwo wurde in der Mitteilung mit den Worten zitiert: "Wir schätzen die Zukunftschancen des Flughafens Frankfurt-Hahn als gut ein. Deshalb wollen wir gezielt in die Flughafeninfrastruktur investieren, weiteres Wachstum im Passagier- und Frachtverkehr erreichen und eine nachhaltige Immobilienentwicklung umsetzen."

Betriebsratsanwalt spricht von Erfolgschancen für Mitarbeiter

Es sei "sehr erfreulich, dass diese unendlich lange Hängepartie beendet" sei, sagte Betriebsratsanwalt Georg Wohlleben nach dem bekannt wurde, dass das Trierer Unternehmen den Zuschlag erhalten hat. Mit der Triwo AG habe es "ein solides Unternehmen" geschafft, dem die Belegschaft gute Erfolgschancen zurechne.

Triwo von Anfang an unter den Bietern

Die Triwo AG hat ihren Sitz in Trier. Sie betreibt bereits Flughäfen und Flugplätze in Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz. Das Unternehmen ist beispielsweise im Besitz des Flughafens Zweibrücken. Die Triwo AG war nach SWR-Informationen von Anfang an unter den Bietern für den Flughafen Hahn.

Video herunterladen (38,1 MB | MP4)

Chinesischer Betreiber hat im Oktober 2021 Insolvenz anmelden müssen

Der bisherige chinesische Betreiber des Flughafens Hahn, HNA, musste im Oktober 2021 Insolvenz anmelden.

Ein erster Verkauf an das Frankfurter Unternehmen Swift Conjoy im vergangenen Jahr scheiterte, weil der Kaufpreis nicht gezahlt wurde. Unter den Bietern um den Flughafen Hahn waren auch ein russischer Investor sowie ein Mainzer Immobilienentwickler - die Gläubiger verweigerten jedoch ihre Zustimmung zum Verkauf.

Der Insolvenzverwalter eröffnete daraufhin wieder das Bieterverfahren. In der Folge erhöhte die Triwo offenbar ihr Angebot und bekam damit die Gunst der Gläubiger und den Zuschlag.

Lautzenhausen

Hahn, Mendig und Zweibrücken Das sind die Flughafen-Projekte von Peter Adrians Triwo

Der Flughafen Hahn ist verkauft. Den Zuschlag hat die Trierer Triwo erhalten. Das Unternehmen betreibt bereits Flughäfen im Land - mit dem Hahn sind diese aber nicht vergleichbar.

Zur Sache Rheinland-Pfalz! SWR Fernsehen RP

Lautzenhausen

Zukunft des Hunsrück-Airports mit neuem Investor Luftverkehrsexperte: Hahn hat als Verkehrsflughafen keine Chance

Nach fast zwei Jahren Insolvenz hat der Hahn einen Käufer. Ist das die Chance für den Flughafen im Hunsrück? Der SWR sprach darüber mit dem Luftverkehrsexperten Christoph Brützel.

Der Tag in RLP SWR1 Rheinland-Pfalz