Unbekannte haben die Toilette am Wanderer-Rastplatz in Flonheim zerstört. (Foto: Naturfreunde Flonheim)

Zeugen gesucht

Vandalen zerstören Toilette für Wanderer in Flonheim

Stand
AUTOR/IN
Andreas Neubrech
Andreas Neubrech (Foto: SWR)

Unbekannte haben am Osterwochenende das Toilettenhäuschen am Wanderer-Rastplatz in Flonheim mutwillig zerstört. Die Naturfreunde Flonheim haben eine Belohnung ausgesetzt.

Die Vandalen haben ein Bild der Verwüstung hinterlassen: Das Toilettenhäuschen auf dem Wanderer-Rastplatz in Flonheim ist aufgebrochen, in der Toilette steckt ein Baumstamm, die Toilette selbst ist zerstört. Der Vorsitzende der Naturfreunde Flonheim, die unter anderem diesen Wanderer-Rastplatz ehrenamtlich pflegen, bleiben nach eigenen Aussagen auf dem Schaden sitzen. Sie schätzen ihn auf 500 Euro. "Das ist allein der materielle Schaden. Wir reparieren das selbst, so dass keine Kosten für die Arbeitszeit dazukommen", sagt der Vereinsvorsitzende, Jürgen Diehl, dem SWR.

Schaden soll bis Monatsende behoben sein

Die Naturfreunde müssen jetzt die Ärmel hochkrempeln. Ende des Monats eröffnen sie die Wandersaison. Dann soll die Toilette den Wanderern wieder zur Verfügung stehen. Aber die zerstörte Toilette ist nicht alles, worüber sich Diehl ärgert. Es gibt auch Farbschmierereien auf der Anlage, die kaum wegzubekommen seien.

Die Farbschmierereien sind für die ehrenamtlichen Helfer kaum noch zu entfernen. (Foto: Naturfreunde Flonheim)
Die Farbschmierereien sind für die ehrenamtlichen Helfer kaum noch zu entfernen.

Beschädigungen häufen sich

Er zieht eine kurze Bilanz. "In der Vergangenheit ist es immer wieder mal zu kleineren Schäden gekommen. Wir haben wahrgenommen, dass die Menge und die Häufigkeit von Schäden zunehmen, aber so etwas haben wir noch nicht erlebt“, erklärt Diehl. Die Naturfreunde sind ratlos. In ihrer nächsten Vorstandssitzung wollen sie besprechen, wie sie damit umgehen.

Naturfreunde beraten über Konsequenzen

Ein Gedanke sei eine Videoüberwachung. So richtig überzeugt ist Diehl davon aber nicht: "Dafür müssten wir viel Geld investieren und es schwierig, eine Technik zu finden, die auch bei Dunkelheit Aufnahmen macht, auf denen man etwas erkennen kann." Außerdem wollten sie Besucher, die sich dort rechtmäßig aufhalten, nicht dauerüberwachen. Davon gebe es schließlich einige. Der Wanderer-Rastplatz liegt zwar außerhalb von Flonheim, an ihm führt aber die Hiwweltour "Aulheimer Tal" vorbei.

Belohnung soll bei Suche nach Vandalen helfen

Vorerst sieht die Lösung für die Naturfreunde so aus: Sie bitten Zeugen, die etwas gesehen haben, sich bei der Polizei zu melden. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führt, haben sie Belohnung in Höhe von 250 Euro ausgesetzt.

Vandalismus in Rheinhessen

Bingen

100.000 Euro Schaden allein in Bingen Vandalismus in der Region Rheinhessen und an der Nahe nimmt zu

Viele Kommunen in der Region klagen über zunehmenden Vandalismus. Allein in Bingen kostete die Beseitigung der Schäden im vergangenen Jahr 100.000 Euro.

Mainz

18-Jähriger in U-Haft Brand gelegt und Autos zerstört? Mainzer Polizei nimmt Verdächtige fest

Die Polizei hat einen jungen Mann und eine junge Frau festgenommen. Sie sollen in der Garage der Kupferbergterasse in Mainz randaliert und letzte Woche ein Feuer gelegt haben.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz